Bankkarte verloren: Was Du bei Verlust Deiner Karte tun solltest

Philip
Philip Juli 2022 Content Marketing Editor 7 Min

Inhaltsverzeichnis

Egal, ob Girocard, Debitcard oder Kreditkarte: Geht eine Bankkarte verloren, solltest Du schnellstmöglich handeln, sobald Du den Verlust bemerkst. Nur so kannst Du verhindern, dass Unbefugte Deine Karte in Deinem Namen einsetzen.

In diesem Beitrag erfährst Du, was zu tun ist, wenn Du Deine Bankkarte verloren hast, welche Kosten entstehen können und wie Du eine verlorene, defekte oder gestohlene Karte in der Penta App meldest.

Bankkarte verloren? Das Wichtigste im Überblick

  • Verloren gegangene Bankkarten lässt Du umgehend sperren, um Verluste zu vermeiden
  • Die PIN Deiner Bankkarte sperrst Du über den Sperr-Notruf 116 116, die Sperr-App oder direkt bei Deiner Bank
  • Mit der polizeilichen KUNO-Meldung verhinderst Du zudem den unautorisierten Einsatz der Karte beim Lastschriftverfahren oder mit Unterschrift
  • Den Verlust einer Kreditkarte meldest Du direkt dem kartenausgebenden Anbieter, der die Sperrung der Karte veranlasst
  • Deine Penta Karte sperrst Du im Menü „Meine Karte“ mit einem Klick auf „Karte sperren“

Was sollte man tun, wenn die Bankkarte verloren wurde?

Verlierst Du Deine Bankkarte oder wird sie Dir gestohlen, ist schnelles Handeln gefragt. Um sicherzustellen, Dein privates Girokonto oder Dein Geschäftskonto vor dem unbefugten Zugriff Dritter geschützt ist, musst Du verloren gegangene Bankkarten sperren lassen. Damit Dein Guthaben sicher ist, sind mehrere Schritte für die Sperrung Deiner Bankkarte erforderlich.

  1. Über Sperr-Notruf sperren lassen
  2. Bank kontaktieren
  3. Neue Karte beantragen
  4. Verlust beim KUNO-Sperrdienst melden

Schritt 1: Bankkarte über den Sperr-Notruf sperren lassen

Ganz egal, von welcher Bank und welchen Finanzdienstleister Deine Girocard, ehemals EC-Karte, stammt: Über den Sperr-Notruf kannst Du Deine Girocard sofort sperren lassen. Unter der Rufnummer 116 116 ist der Notruf rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Der Service ist kostenlos, Dein Anruf aus dem deutschen Festnetz gebührenfrei. Wählst Du die Nummer über Dein Smartphone oder aus dem Ausland können allerdings Gebühren anfallen. 

Alternativ kannst Du Deine Girocard über die Sperr-App für Dein Smartphone auch selbst sperren. Die App ist kostenlos im App-Store für iOS- und Android-Smartphones erhältlich. Der Vorteil ist, dass Du Deine Daten verschlüsselt in der App hinterlegen kannst, sodass Du im Notfall sofort alle erforderlichen Informationen, beispielsweise Deine IBAN, verfügbar hast. Sollen neben Deiner Girocard auch noch Kreditkarten oder der Zugang zum Online-Banking gesperrt werden, kannst aus der App heraus den Sperr-Notruf wählen. Die Sperr-App leitet die Daten der Girocard weiter und die Sperrung wird veranlasst.

Grundsätzlich kannst Du den Sperr-Notruf und die App auch nutzen, um Kreditkarten zu sperren. Allerdings kooperieren nicht alle kartenausgebenden Unternehmen mit dem Sperr-Notruf.

Schritt 2: Bank kontaktieren

Alternativ kannst Du Dich statt an den Sperr-Notruf auch direkt an Deine Bank wenden, um Deine Karte sperren zu lassen. Wir würden Dir aber empfehlen, beide Schritte zu tätigen, um ganz sicher zu gehen.

Schritt 3: Neue Karte beantragen

Hast Du die verlorene Karte sperren lassen, musst Du anschließend eine neue Girocard bei Deiner Bank beantragen. Die Karte wird Dir innerhalb weniger Tage per Post zugesendet. Die neue PIN erhältst Du entweder in einem separaten Schreiben oder kannst sie im Onlinebanking selbst vergeben. 

Schritt 4: Verlust beim KUNO-Sperrdienst melden 

Wendest Du Dich an den Sperr-Notruf oder an Deine Bank, wird die PIN Deiner Girocard gesperrt und kann damit im Einzelhandel oder im Restaurant im Rahmen der PIN-Zahlung nicht mehr benutzt werden. Allerdings können Diebe Deine Karte im Rahmen des Lastschriftverfahrens oder mit einer gefälschten Unterschrift nach wie vor nutzen. Daher solltest Du den Verlust Deiner Bankkarte auch der Polizei melden.

Hier kommt KUNO ins Spiel: KUNO steht für die „Kriminalitätsbekämpfung im unbaren Zahlungsverkehr unter Nutzung nichtpolizeilicher Organisationsstrukturen“. Gemeint ist die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Handelsunternehmen, um Bankkarten von unautorisierten Zahlvorgängen zu schützen. Die Informationen zu Deiner verloren gegangenen oder gestohlenen Bankkarte werden in der Datenbank von KUNO gespeichert. Zahlungen über eine Bankkarte, die durch KUNO gesperrt wurden, können dann von den angeschlossenen Unternehmen abgelehnt werden. 

Die KUNO-Meldung muss persönlich auf der Wache erfolgen. Aus sicherheitstechnischen Gründen ist die Kartensperre online oder telefonisch nicht möglich. Außerdem musst Du der Polizei eine Kartenfolgenummer mitteilen, um Deine verlorene Bankkarte dauerhaft sperren zu lassen. Die Kartenfolgenummer eine einstellige Nummer, die von der Bank vergeben wird, um mehrer Karten, die zu einem Girokonto ausgegeben wurden, voneinander unterscheiden zu können. 

Trotz KUNO-Sperre musst Du im Anschluss auch noch Deine Bank über den Verlust Deiner Karte informieren.

Wie kann man eine Bankkarte sperren?

Um Deine Bankkarte sperren zu lassen, kannst Du Dich also an den Sperr-Notruf wenden, die Karte über die Sperr-App selbst sperren oder Deine Bank kontaktieren. Um auf Nummer sicher zugehen, wende Dich an die Polizei, um eine KUNO-Meldung zu veranlassen.

EC-Karte sperren

Lässt Du die PIN Deiner Girocard oder auch EC-Karte über den Sperr-Notruf, die Sperr-App oder direkt von Deiner Bank über den Kundenservice oder im Onlinebanking sperren, benötigst Du Deine Kontonummer und die Bankleitzahl oder Deine IBAN. Um Deine Girocard über KUNO sperren zu lassen, zeigst Du den Verlust Deiner Karte in der nächstgelegenen Polizeidienststelle an und lässt zusätzlich eine KUNO-Meldung erstellen.

Kredit- oder Debitkarte sperren

Hast Du Deine Kreditkarte oder Debitcard verloren, kannst Du Dich grundsätzlich auch an den Sperr-Notruf wenden oder die Sperr-App nutzen. Da aber nicht alle Banken, Finanzdienstleister oder Kreditkartenanbieter den Sperr-Notruf unterstützen, musst Du Dich zunächst informieren, ob Dein Kartenanbieter sich dem Sperr-Notruf angeschlossen hat. Eine Übersicht der angeschlossenen Anbieter findest Du auf der Website des Sperr-Notrufs. 

Eine verloren gegangene Debitkarte kannst Du über KUNO sperren lassen. Deine Kreditkarte allerdings nicht. In diesem Fall wendest Du Dich direkt an die Kreditkartengesellschaft oder die kartenausgebende Bank oder Sparkasse. 

Was kostet es, eine Karte zu sperren?

Grundsätzlich entstehen keine Kosten, wenn Du Deine Bankkarten sperren lässt. Sowohl der Sperr-Notruf und die Sperr-App als auch die KUNO-Meldung sind kostenlos. Meldest Du den Kartenverlust aus dem Ausland oder über ein Mobilfunknetz entstehen allerdings Telefongebühren. Zudem verlangen die meisten Banken eine Gebühr für die Ausstellung einer neuen Karte.

Wer haftet, wenn Fremde die Karte benutzen?

Verlierst Du Deine Bankkarte, haftest Du höchstens bis zu einer Höhe von 50 € für den Missbrauch. Bei Verlusten, die über diese Summe hinausgehen, haften die kartenausgebenden Anbieter wie Banken oder Kreditkartenunternehmen.

Das gilt allerdings nur, wenn Du Deiner Sorgfalts- und Mitwirkungspflicht nachkommst und Diebstahl, Missbrauch oder Verlust Deiner Kreditkarte unverzüglich dem Kreditinstitut meldest und Deine PIN getrennt von Deiner Karte aufbewahrst. 

So meldest Du Deine Penta Karte als verloren oder gestohlen

Solltest Du einmal Deine Penta Visa Karte verlieren, sie Dir kaputt gehen oder sogar gestohlen werden, ist das kein Grund zur Panik. In nur wenigen Schritt kannst Du Deine Penta Karte sofort sperren und eine neue anfordern.

  1. Melde Dich über Desktop oder Mobile App im Penta Online Banking an
  2. Navigiere über das linke Menü zu „Meine Karte“
  3. Klicke auf „Karte sperren“, um Deine Karte sofort vor fremder Nutzung zu schützen
  4. Kontaktiere dann unseren Kundenservice unter +49 30 255 585 803 oder help@getpenta.com
  5. Wenn Du Deine neue Karte erhalten hast, kannst Du die alte unter „Meine Karte“ komplett deaktivieren

Fazit: Verlorene Bankkarten umgehend sperren lassen

Hast Du eine Bankkarte verloren, lass sie umgehend sperren, um Verluste zu vermeiden. Für die Sperrung stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Bedenke dabei aber, dass über den Sperr-Notruf und die Sperr-App sowie über Deine Bank nur die PIN gesperrt wird.

In Deutschland kannst Du aber auch mit Deiner Bankkarte am Lastschriftverfahren teilnehmen oder in Verbindung mit einer Unterschrift zahlen. Hier bietet die KUNO-Meldung über die Polizei sicheren Schutz. Den Verlust Deiner Kreditkarte meldest Du direkt beim Kreditkartenanbieter. 

Auch den Verlust Deiner Penta Karte kannst direkt in der Penta App melden und die Karte in nur wenigen Klicks sperren. Unser Kundenservice steht Dir bei Fragen oder Unsicherheiten stets zur Seite.

Business Banking Online Konto für Firmen
Business Banking Online Konto für Firmen

Gutes Business beginnt mit gutem Banking

Penta bietet Dir den Freiraum, Dich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren – Dein Business.

Bankkarte verloren – Häufig gestellte Fragen

Du erhältst Deine neue Karte in der Regel innerhalb weniger Werktage per Post. Allerdings wird die PIN in einem separaten Brief verschickt, sodass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis Du Deine neue Karte nutzen kannst.

Bei einer Kreditkarte kannst Du die PIN meist selbst vergeben und sparst hier ein paar Tage Zeit.

Deine Girocard kannst Du bei den meisten Banken in der Filiale oder telefonisch wieder entsperren lassen – beispielsweise wenn Du die PIN zu oft falsch eingegeben hast. Bei einer Kreditkarte vergibst Du einfach selbst eine neue PIN, um die Karte zu entsperren.

Nach oben