Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Vereinfachung für deine Buchhaltung: Belege scannen mit Penta

Jeannine Klein
Jeannine Klein Juli 2019 2 Min

Inhaltsverzeichnis

Als Gründer willst Du ein Geschäftskonto, dass Dir dabei hilft, Deine Finanzen intelligent zu managen. Deine Zeit ist kostbar und Du willst sie lieber wichtigen Projekten als dem täglichen Management von Spesenabrechnungen widmen. Mit einer App, um Belege zu scannen und automatisch in Deine Buchhaltungssoftware hochzuladen, sparst Du Dir und Deinen Mitarbeitern in der Buchhaltung jede Menge Zeit und Aufwand. 

Das neue Feature von Penta hilft Dir dabei

  • Firmenausgaben und die Ausgabenhistorie unkompliziert zu überblicken,
  • Belege für die Spesenabrechnungen digital zu erfassen und das Spesenmanagement Deines Teams einfacher zu gestalten und 
  • Zettel, Belege und Rechnungen digital sorgfältig aufzubewahren.

Mit dem neuen Penta-Feature für effizientes Spesenmanagement Belege scannen

Mit der neuen Penta-Integration kannst Du Belege für die Spesenabrechnung ganz einfach scannen, mit dem Smartphone fotografieren und in Dein Firmenkonto integrieren. Im nächsten Schritt verbindest Du die gescannten Belege mit den entsprechenden Transaktionen auf dem Penta-Konto. So kannst Du die verschiedenen Abbuchungen sauber zuordnen und hast bei Rückfragen auch gleich die entsprechenden Belege parat. Dein Penta Geschäftskonto und Deine Buchhaltung sind so optimal synchronisiert. Das zentralisierte Management der Spesen direkt im Penta-Konto vereinfacht Dir und Deinem Team die Buchhaltung und habt stets einen aktuellen Überblick über das Budget und die Ausgaben der einzelnen Teammitglieder. Belege scannen spart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld: Dein Steuerberater hat deutlich weniger zu tun, wenn er die notwendigen Unterlagen und Vorgänge digital und sauber aufbereitet von Dir erhält.

Doppelt hält besser: Bewahre die Originalbelege auf

Pentas Spesen-Management ist derzeit noch nicht vollständig GoBD-konform. Wir weisen daher auf hin, Belege nach dem scannen für etwaige Prüfungen durch das Finanzamt auch weiterhin aufzubewahren.

Digitalisierung von Belegen

In Deutschland spielen die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff – kurz GoBD – eine große Rolle bei der Verwaltung von steuerrelevanten Dokumenten. Das Bundesministerium der Finanzen der Bundesrepublik Deutschland verlangt, dass elektronisch erstellte geschäftliche Belege unveränderbar digital aufbewahrt werden müssen. Die Dauer der Aufbewahrung hängt von der Art eines Dokuments ab und kann zwischen sechs und zehn Jahren betragen. 

lastschriften

Das perfekte Firmenkonto für Dein Unternehmen

Nach oben