Cyber Week Aktion: Lade Unternehmen ein und verdiene 100 € pro Empfehlung
Cyber Week: Unternehmen einladen und 100 € erhalten
Prämie sichern
Mehr

Business Networking für Deinen beruflichen Erfolg

Yasmin
Yasmin Oktober 2020 8 Min

Inhaltsverzeichnis

Auf der Suche nach Geschäftspartnern, Investoren, Kunden oder neuen Mitarbeitern ist gutes Networking erfolgsentscheidend für Dich als Unternehmer. Ob bei der Kundenakquise, dem Aufbau Deines Markenimages, der Steigerung der Bekanntheit Deines Unternehmens oder in der nächsten Finanzierungsrunde hast Du es ohne gute Kontakte in der Geschäftswelt schwer. Xing und LinkedIn, die beiden Top-Business-Plattformen im B2B-Bereich, sind Dir natürlich ein Begriff und Du hast vermutlich ein Profil in beiden Netzwerken erstellt. Darüber hinaus gibt es on- und offline weitere gute Alternativen für das Business Networking, um mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen, Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen, gute Kontakte fürs Geschäftsleben zu knüpfen und Dir ein solides Business-Netzwerk aufzubauen.

Was ist Business Networking?

Geschäftliche Kontakte, die Du im beruflichen Umfeld beispielsweise auf Messen, Barcamps, Workshops, einer Fachtagung oder online kennenlernst, bilden Dein Business-Netzwerk. Aber Vorsicht: Business Networking ist ein Geben und Nehmen. Kontakte führen nicht zwangsläufig zum Geschäftsabschluss. Neben Aufbau und Ausbau dieses Netzwerkes liegt die Kunst des Business Networking daher bei der Pflege Deiner Business-Kontakte. Ohne diese Pflege ist Dein Netzwerk bloß eine Ansammlung loser Kontakte, die Dich nicht wirklich weiterbringen. Eine offene diplomatische Art, die dezente Eigenpräsenz sowie ein ehrliches und aufrichtiges Interesse an Deinem Gegenüber sind die Basis solider geschäftlicher Kontakte.

Business Networking: Welches Netzwerk passt zu Dir?

Business Networking ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Es ist aber auch keine Hexenwerk und wer sich an ein paar Grundregeln hält, kann es lernen. Erste Schritte machen gerade diejenigen, denen das Networking anfangs schwerfällt, meist online. Darüber hinaus gibt es offline zahlreiche weitere Alternativen zu Xing & Co. Welches Business Netzwerk am besten zu Dir und Deinem Geschäftsmodell passt, hängt davon ab, welche Ziele Du mit dem Business Networking verfolgst. Um den besten Nutzen aus Deinen Bemühungen zu ziehen, beantworte Dir zunächst ein paar Fragen und entwickle Deine persönliche Business-Networking-Strategie.

  • Was ist Dein Ziel beim Business Networking?
  • Wie viel Zeit willst Du investieren?
  • Welche Formate und Events unterstützen Deine Ziele?
  • Zuhören oder mitgestalten?

Als Freelancer oder Freiberufler wirst Du Business Networking in erster Linie für die Kundenakquise, aber auch zum Erfahrungsaustausch mit anderen Einzelunternehmern nutzen. Gründer hingegen sind eher auf der Suche nach Investoren oder anderen Gründern, die sie mit wertvollen Tipps für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Geschäftsidee unterstützen. Etablierte Unternehmen nutzen ihr Netzwerk häufig für das Recruiting. Entsprechend ist auch das Format einer Business-Networking-Veranstaltung erfolgskritisch. Abhängig von Deinen Zielen hast Du die Wahl zwischen Messen, Roadshows, Business Talks, Stammtischen, Barcamps und vielen weiteren spannenden Formaten. Kennst Du Dein Ziel, werde dort aktiv, wo Du Deine Zielgruppe am ehesten antriffst. Netzwerken ist zeitaufwendig. Bedenke daher auch den Zeitfaktor: Investiere Deine Zeit entsprechend nur in Veranstaltungen, die Dir tatsächlich einen Nutzen bringen. Investoren findest Du beispielsweise deutschlandweit oder sogar international. Auf der Suche nach neuen Mitarbeitern macht die Teilnahme an Events in Deiner Nähe deutlich mehr Sinn. Wer bereits erfolgreich mit beiden Beinen im Geschäftsleben steht, nimmt aktiv an Business Networking Events teil und gibt seine Erfahrungen und Erfolgsgeheimnisse beispielsweise als Speaker an noch unerfahrene Gründer weiter.

Ob online oder offline, lokal, national oder international als Zuhörer oder Speaker: Die Geschäftswelt bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, Dein Unternehmernetzwerk aufzubauen.

Soziale Netzwerke für Geschäftskontakte

Xing und LinkedIn sind die Top-Business-Plattformen im B2B-Bereich, um Dich zu vernetzen. Die Nutzerprofile sind ausschließlich auf die beruflichen Qualifikationen ausgerichtet. So findest Du spielend die Kontakte, die Du benötigst, um in Deiner Branche oder Deinem Geschäftsbereich weiter zu kommen. Xing deckt den B2B-Markt in der DACH-Region ab. Wer internationale Kontakte sucht, wird bei LinkedIn fündig. Das Businessportal LinkedIn wird weltweit von 98 Prozent der TOP-500-Unternehmen genutzt und ist damit laut Angaben des Statistischen Bundesamts die weltweit beliebteste Social-Media-Plattform der Unternehmen.

Als Teil Deiner Marketing-Strategie nutzt Du wahrscheinlich auch die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter. Lass Dir diese Reichweite aber auch für den Auf- und Ausbau Deines beruflichen Netzwerkes nicht entgehen.

Business Network International (BNI)

Unternehmer, die sich im Business Network International (BNI) miteinander vernetzen, vermitteln, ohne eine direkte Gegenleistung zu verlangen, Geschäftskontakte an andere teilnehmende Unternehmer. Ziel des Unternehmernetzwerkes BNI ist es, seinen Mitgliedern durch die Geschäftsempfehlungen untereinander eine Umsatzsteigerung zu verschaffen. Die Mitglieder sind in Unternehmerteams organisiert. In Deutschland gibt es aktuell rund 350 dieser Unternehmerteams, die sogenannten Chapter, die sich aus kleinen und mittelständischen Betrieben, Freiberuflern und Selbstständigen zusammensetzen. Weltweit sind es knapp 9.000 Chapter. Sie setzen sich aus jeweils 60 Unternehmern mit unterschiedlichen Fachgebieten zusammen. So ist sichergestellt, dass die Mitglieder nicht in Konkurrenz miteinander stehen und bestmöglich voneinander profitieren können. Die Chapter sind regional aufgestellt. Ihre Mitglieder treffen sich verbindlich einmal die Woche zu einem Frühstück, um sich auszutauschen.

Um Mitglied zu werden, gibst Du eine Bewerbung für Dein ausgewähltes Chapter ab. Das BNI-Chapter, beispielsweise das BNI Hamburg, BNI Wetzlar oder BNI Dresden, prüft Deine Bewerbung nach bestimmten Kriterien und entscheidet darüber, ob Du als Mitglied angenommen wirst. Die Mitgliedschaft gilt für ein oder zwei Jahre. Nach Ablauf des Zeitraums bewirbst Du Dich bei Interesse um die Verlängerung. So soll die Qualität der Chapter dauerhaft sichergestellt werden.

Die Kosten für die Mitgliedschaft betragen 990 Euro für ein Jahr, 1.790 Euro für zwei Jahre. Zusätzlich wird eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 190 Euro fällig. Dafür erhalten sie Zugang zu einem Intranet, um sich regional, überregional oder weltweit mit anderen Mitgliedern zu vernetzen, und können an Workshops teilnehmen.

Business Netzwerk Frauen

Um Frauen im Business Networking zu unterstützen, existieren bereits seit Jahren zahlreiche Netzwerke, die insbesondere Frauen in Führungspositionen stärken und so zu mehr Gleichberechtigung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft beitragen. Zu diesen Netzwerken zählt beispielsweise der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU).

Members only: Business Clubs

Die perfekte Plattform, um die wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Elite zu treffen und sich persönlich auszutauschen, bieten Business Clubs. Die zumeist exklusiven Clubs bieten Unternehmern, aber auch Politikern einen Rahmen für geschäftliche Meetings, Events und Kontaktaufnahme und Pflege. Dazu gehören, ist alles. Zugang zu erhalten, ist häufig an Empfehlungen geknüpft oder mit hohen Aufnahmegebühren verbunden.

Bist Du erst einmal drin, steht Dir die Business-Welt offen. Du profitierst von erstklassigen Kontakten und kannst an hochkarätigen Veranstaltungen teilnehmen, profitierst von weltweiten Partnerschaften mit Hotels, Golfklubs sowie weiteren Business Clubs. Zu diesen Clubs zählen beispielsweise der

Business Angels

Sie haben es bereits geschafft und unterstützen jetzt Gründer sowohl als Investoren sowie mit ihrem Know-how. Darüber hinaus erhältst Du Zugang zum Business der sogenannten Angel Investor und kannst darüber Dein eigenes berufliches Netzwerk weiter aufbauen. Organisiert sind sie im Business Angels Netzwerk Deutschland e. V. (BAND).

Service Clubs

Private und berufliche Ethik, Toleranz und Bereitschaft zur Mitwirkung und dem Dienst (Service) für den Nächsten. Neben den geschäftlichen Kontakten kommt bei den Service Clubs ein gemeinnütziger Zweck hinzu. Im Vordergrund stehen gemeinsame Werte und freundschaftliche Beziehungen. Zu den wohl bekanntesten zählen der Rotary Club oder der Lions Club, die ausschließlich aus Männern bestehen. Ausschließlich weibliche Mitglieder haben Zutritt zu Zonta oder dem Ladies Club. Ihre Mitglieder suchen sich diese Clubs selber aus. Mitglieder schlagen neue Kandidaten vor, die von allen Mitgliedern akzeptiert werden müssen. Im Rahmen regelmäßiger Treffen, bei Veranstaltungen oder gemeinsamen Essen kommen die Mitglieder zusammen, um ihre Aktionen zu besprechen.

Berufsverbände, Branchenverbände, Interessenverbände

Verbände vertreten die wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Voraussetzung ist die Zugehörigkeit zu einer Berufsgruppe oder einer Branche. Im Gegensatz dazu stehen die sogenannten berufsständischen Vereinigungen oder Kammern. Zu den wohl bekanntesten zählen die Ärztekammern Apothekerkammer oder Rechtsanwaltskammer sowie die Handwerks- und Industrie- und Handelskammern. Hier ist die Mitgliedschaft für bestimmte Berufsgruppen verpflichtend. Verbände bieten Dir eine gute Möglichkeit, Dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Somit kannst Du auch hier Business Networking betreiben.

Business Networking in Coworking Spaces

Insbesondere Gründer, Start-ups, Freelancer, Freiberufler und Soloselbstständige, aber auch immer mehr kleine und mittlere Unternehmen sowie große Konzerne nutzen Coworking Spaces als alternatives Arbeitsplatzkonzept. Die Arbeitsplätze sind nicht nur günstiger als ein eigenes Büro, sie bieten ihren Mitgliedern eine innovative und kreative Arbeitsatmosphäre, um sich auszutauschen und miteinander zu vernetzen. Ob in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt oder München: Zahlreiche Coworking Spaces mit den unterschiedlichsten Konzepten bieten Dir mit einem Netzwerk unterschiedlicher Kompetenzen die perfekte Möglichkeit, Dein Business Netzwerk mit wertvollen Kontakten weiter aufzubauen.

Business Networking Events

Unabhängig davon, auf welche Arten von Netzwerken Du beim Business Networking setzt: Ob Online-Business-Plattformen im B2B-Bereich wie Xing oder LinkedIn, ein Unternehmernetzwerk wie das BNI, Business Clubs, Service Clubs, Berufsverbände oder Coworking Spaces. Alle Formate bieten zahlreiche Networking Events, an denen Du teilnehmen kannst, um Dich über die neuesten Trends, Entwicklungen im Markt oder Deiner Branche zu informieren oder bei Vorträgen von den Erfahrungen andere Mitglieder zu profitieren. Nutze die Gelegenheit, Dich dort persönlich mit anderen Mitgliedern auszutauschen, Dich und Dein Business zu präsentieren und Dein Netzwerk mit wertvollen Kontakten weiter auszubauen. Je nachdem, ob Du Vortragsreihen, einen unverbindlichen Einblick, lockere Runden oder das gemeinsame Entwickeln neuer Konzepte und Idee bevorzugst, profitierst Du von Veranstaltungsformaten wie:

  • Messen,
  • Roadshows,
  • Fachtagungen,
  • Roundtables,
  • Barcamps,
  • Workshops oder
  • abendlichen Stammtischen.

Was bringt Business Networking wirklich?

Du hast zahlreiche Möglichkeiten, Business Networking zu nutzen, um beruflichen Kontakte zu knüpfen. Wie stark Du davon probierst, hängt letztendlich von Dir selber ab. Ein neuer Kontakt muss nicht immer zwangsläufig zu einem Vertragsabschluss, einem neuen Kunden oder Investoren führen. Der Austausch unter Gleichgesinnten und die Erfahrung, dass Du mit Deinen Herausforderungen nicht alleine bist, auf Deinem Weg zum erfolgreichen Unternehmer ebenfalls von großem Wert.

Das perfekte Konto für Dein Unternehmen

Nach oben