Die verschiedenen Formen der Warenfinanzierung

Nathan Evans
Nathan Evans Januar 2021 11 Min

Inhaltsverzeichnis

59 Milliarden Euro Umsatz generiert der E-Commerce jährlich allein in Deutschland (Stand: 2019). Diese Zahl entsteht dadurch, dass 44 Millionen Kunden regelmäßig Bestellungen in Online-Shops tätigen. Wichtigster Marktplatz in Deutschland: Amazon. Mehr als 40.000 Händler verkaufen hier ihre Waren. Diese sowie andere E-Commerce Händler stehen dabei ständig vor der Herausforderung neue Waren zu beschaffen und für ein stetiges Unternehmenswachstum zu sorgen. Die Themen Warenfinanzierung sowie kurzfristige Liquiditätsbeschaffung zählen daher zu den zentralsten Fragen im E-Commerce. Da verschiedene Formen der Warenfinanzierung beziehungsweise kurzfristigen Liquiditätsbeschaffung verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen, ist es für Händler empfehlenswert, sich mit den unterschiedlichen Finanzierungsmethoden auseinanderzusetzen, um die geeignetste Lösung für das eigene E-Commerce-Business zu finden. 

Wareneinkaufsfinanzierung

Eine Wareneinkaufsfinanzierung ist eine Finanzierungsmethode, mit der Unternehmen einen Zahlungsaufschub des Wareneinkaufs erhalten. Mittlerweile hat sich eine Vielzahl an Anbietern im Bereich der Warenfinanzierung etabliert, die bankenunabhängige Finanzlösungen anbieten. So können Anbieter Wachstumsphasen finanzieren, Kapitalbindungen überbrücken, laufende Kreditlinien ergänzen oder den Wareneinkauf finanzieren. Dadurch können Lieferengpässe vermieden, Saisonspitzen ausgeglichen und die Liquidität kurzfristig erhöht werden. 

penta blog

Finanzierungen und digitale Banking-Lösungen

Formen der Warenfinanzierung 

Finetrading als Form der Warenfinanzierung

Finetrading gehört zu den Formen der Warenvorfinanzierung und auch der Einkaufsfinanzierung, bei der der Finetrader als Zwischenhändler zwischen dem Lieferanten und dem Händler fungiert. Finetrading ist somit kein klassisches Kreditgeschäft, sondern ein Handelsgeschäft zwischen drei Parteien (Lieferant, Händler und Finetrader). Der Händler verhandelt Lieferbedingungen, Preise und weitere Konditionen im Vorhinein mit dem Lieferanten. Anschließend wird die Bestellung vom Finetrader selbst auf eigene Rechnung getätigt. Geliefert werden die Waren an den entsprechenden Bestimmungsort des Händlers. Sobald der Händler die Rechnung freigegeben hat, bezahlt der Finetrader den Lieferanten – meist unter Nutzung von Skonto. Der Seller wiederum erhält vom Finetrader ein verlängertes Zahlungsziel oder unkomplizierte Ratenzahlung. 

Vorteile der Warenfinanzierung mittels Finetrading 

1. Nutzung von längeren Zahlungszielen durch diese Form der Warenfinanzierung möglich

Im Regelfall verlängert der Finetrader das Zahlungsziel für den Händler oder bietet diesem eine flexible Ratenzahlung an. 

2. Finanzierung wird ohne herkömmliche Sicherheiten ermöglicht

Bankübliche Sicherheiten, die oftmals hohe Hürden für E-Commerce Händler darstellen, müssen Händler dem Finetrader gegenüber nicht vorweisen. Eine positive Bonitätsprüfung reicht dem Finetrader in den meisten Fällen aus. 

Nachteile der Warenfinanzierung mittels Finetrading 

1. Lieferanten-Händler-Beziehung wird unter Umständen beeinträchtigt 

Der Finetrader funktioniert als Zwischenhändler zwischen dem Lieferanten und dem Händler, d.h. er schließt zwei Kaufverträge ab, einen mit dem Lieferanten und einen mit dem Händler. Käufer und Lieferant haben daher keinen klassischen Vertrag miteinander, sondern lediglich eine Beziehung aus Forderung und Lieferung. Daher werden auch Rahmenbedingungen sowie Konditionen zwischen dem Finetrader und dem Lieferant verhandelt, der Händler hat hierauf keinen oder nur wenig Einfluss. 

2. Finanzierung kann ausschließlich zum Wareneinkauf verwendet werden

Da zur Finanzierung mittels Finetrading zwingend eine Rechnung benötigt wird, kann die Finanzierung nur zum Wareneinkauf verwendet werden. Liquiditätsbedarf für andere Projekte kann mit Finetrading daher nicht gedeckt werden. 

3. Waren können lediglich vorfinanziert werden

Da der Finetrader die Rechnung benötigt, um den Wareneinkauf zu bezahlen, kann dieser mittels Finetrading lediglich vorfinanziert werden. Bestehender Lagerbestand, im Sinne das Nachfinanzierung, ist bei dieser Finanzierungsform nicht möglich. 

Fulfillment Finance™ als Form der Warenfinanzierung

Beim Fulfillment Financing, einer Art der Lagerfinanzierung, wird bereits beim Antragsprozess die jeweilige E-Commerce-Plattformen mit der Kreditsoftware verbunden und so der Prozess automatisiert. So können Kosten und Zeit für langwierige Kreditanträge gespart werden. Zudem sind die Rückzahlungen der vorangegangenen Finanzierung beziehungsweise der Tilgungsplan auf den E-Commerce-Verkaufszyklus abgestimmt. 

Vorteile der Warenfinanzierung mittels Fulfillment Finance™ 

1. Güter können als Sicherheit für die Finanzierung eingesetzt werden 

Da der Händler in jedem Fall mit einem Fulfillment-Partner zusammenarbeitet, kann er mit den vorhandenen Gütern Liquidität freisetzen, indem er sie als Sicherheit für eine Finanzierung nutzt und damit sein Wachstum finanziert. Durch den Einsatz der Waren wird zudem die “effektive Bonität” des Kunden erhöht, was ihm den Zugang zu größeren Kreditbeträgen ermöglicht.

2. Waren können sowohl vor- als auch nachfinanziert werden

Mittels Fulfillment Finance™ können sowohl Wareneinkäufe finanziert (“Vorfinanzieren”) als auch Liquidität aus bereits bestehendem Lagervolumen freigesetzt werden (“Nachfinanzieren”). 

3. Flexible und kurzfristige Finanzierungsmethode 

Fulfillment Financing ist einer äußerst schnelle und flexible Finanzierungsmethode. Bei Bedarf können große Beträge finanziert und bei Nichtbedarf ohne Strafe zurückgezahlt werden.  

Nachteile der Warenfinanzierung mittels Fulfillment Finance ™ 

Eine Finanzierung mittels Fulfillment Finance™ bringt kaum Nachteile für E-Commerce Händler mit sich. Es ist lediglich eine Zustimmung des Fulfillment Partners erforderlich (meist problemlos) sowie das Vorliegen physischer Produkte.

1. Fulfillment Partner muss Kooperation zustimmen 

Um Fulfillment Financing als eien Form der Warenfinanzierung nutzen zu können, muss der Fulfillment-Partner der Zusammenarbeit mit dem Finanzierungspartner zustimmen. Da die Partner jedoch im Interesse der Kunden handeln, stimmen die meisten Partner einer Zusammenarbeit zu. 

2. Nur für die Finanzierung von physischen Produkten geeignet 

Durch die Besonderheit der Integration in E-Commerce-Plattformen ist diese Form der Warenfinanzierung ausschließlich für die Finanzierung von physischen Gütern relevant. 

Vielfältige Finanzierungen von unserem Partner fulfin

Lieferantenkredit als Form der Warenfinanzierung

Wer auf einen Lieferantenkredit, als eine der Formen der Warenfinanzierung, zurückgreift, erhält die Liquidität direkt vom Lieferanten. Der Lieferant gewährt dem Kunden eine Fristverschiebung der Rechnungsstellung, indem die Fälligkeit der Zahlung auf einen späteren Zeitpunkt verlegt wird. 

Vorteile der Warenfinanzierung mittels Lieferantenkredit 

1. Kurzfristige Liquidität kann geschaffen werden 

Der Lieferant versendet die Ware, bevor die vollständige Rechnung beglichen ist. So kann der Händler mit dem Verkauf der Waren bereits Umsatz generieren, bevor er die Rechnung bezahlt. 

2. Verhandlungen erfolgen direkt mit dem Lieferanten 

Bestellung sowie Finanzierung können direkt mit den Lieferanten verhandelt werden. Somit benötigt der Händler lediglich einen Partner um die Waren vollständig zu beziehen sowie zu finanzieren.  

Nachteile der Warenfinanzierung mittels Lieferantenkredit 

1. Potenzielles Skonto kann nicht gewährt werden  

Durch die Zahlungsverlängerung kann potenzielles Skonto seitens des Lieferanten nicht gewährt werden. Oftmals gewähren Lieferanten den Händlern Rabatte oder Skonti bei sofortiger Begleichung der Rechnung. Je nach Tarif kann der Verzicht auf diese Begünstigungen teurer sein, als der bezogene Lieferantenkredit. 

2. Liquidität aus Lieferantenkredit kann häufig nicht in langfristige Projekte investiert werden 

Aufgrund von recht kurzen Zahlungszielen von meist maximal 90 Tagen,  können die gewonnenen Geldmittel häufig nicht in längerfristige Projekte investiert werden. Eine Wachstumsfinanzierung mittels Lieferantenkredit ist daher häufig nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. 

3. Oftmals nicht von allen Lieferanten angeboten  

Lieferanten, die ebenfalls Liquiditätsengpässe haben, können diese Form der Finanzierung häufig nicht anbieten. Der Händler muss daher im Vorfeld zwingend überprüfen, ob der entsprechende Lieferant diese Art Finanzierung anbieten kann. 

Crowdfunding als Form der Warenfinanzierung

Eine Finanzierung mittels Crowdfunding-Kampagne eignet sich besonders für diejenigen, die eine innovative aber dennoch mehrheitsfähige Geschäftsidee realisieren wollen. Jeder, der von der Idee überzeugt ist, kann das Projekt finanziell unterstützen. Wird das zuvor festgesetzte Ziel innerhalb der Finanzierungsrunde erreicht, wird das Geld an den Gründer ausgezahlt. Können nicht genügend finanzielle Mittel eingesammelt werden, erfolgt keinerlei Geldfluss von der Crowd ins Unternehmen. Zwar bringt diese Form der Warenfinanzierung nur wenig bürokratischen Aufwand mit sich, allerdings bedarf sie gleichzeitig auch einiger Vorbereitung sowie aufwendige Marketingstrategien um die Kampagne erfolgreich zu launchen. Zudem ist bis zuletzt unklar, ob sich der Aufwand gelohnt hat oder nicht.

Vorteile der Warenfinanzierung mittels Crowdfunding  

1. Crowdfunding-Kampagnen können gleichzeitig als Test für die neue Projekte am Markt genutzt werden 

Mittels einer Crowdfunding kann das entsprechende neue Produkt bereits vor Launch auf seine Markttauglichkeit hin untersucht werden. Indem es einer großen sowie diversen Masse an potenziellen Kunden angeboten wird, ist bei Erfolg der Kampagne gleichzeitig die Nachfrage nach dem Produkt nachgewiesen. 

2. Finanzierung wird ohne herkömmliche Sicherheiten ermöglicht

Für die Finanzierung mittels Crowdfunding bedarf es weder Sicherheiten noch einer Bonitätsprüfung. Entscheidend für die anschließende Ausschüttung der Geldmittel ist lediglich der Erfolg der Kampagne. 

Nachteile der Warenfinanzierung mittels Crowdfunding 

1. Großer Marketing- und PR-Aufwand 

Damit eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen werden kann, ist häufig ein enormer Marketing und PR-Aufwand notwendig. Daher ist es empfehlenswert, vor dem Launch einer Crowdfunding-Kampagnen die vorhanden Ressourcen zu überprüfen und eine Kosten-Nutzen-Abwägung vorzunehmen. 

2. Häufig werden hohe Provisionsgebühren fällig 

Wer eine Kampagne mittels Crowdfunding-Plattform launchen möchte, sollte sich im Vorfeld auf hohe Provisionsgebühren einstellen. Entsprechende Anbieter verlangen in der Regel zwischen 3-10% Provision, berechnet an dem eingesammelte Finanzierungsbetrages. Je nach Finanzierungsziel können die Kosten so deutlich höher ausfallen als bei anderen Formen der Warenfinanzierung.

3. Ungewissheit über den Erfolg der Finanzierung 

Bis zum Abschluss der Kampagne bleibt zudem der Erfolg der Kampagne offen. So kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis eine Finanzierung abgeschlossen werden kann. Gleichzeitig zeigt sich auch erst dann, ob sich der große Aufwand gelohnt hat oder nicht. Scheitert eine Kampagne, ist der Misserfolg zusätzlich automatisch öffentlich. 

Pre-Sale als Form der Warenfinanzierung

Wer auf eine der Formen der Warenfinanzierung mittels Pre-Sale zurückgreift, bietet Kunden Produkte bereits zum Kauf, bevor diese physisch im Lager vorhanden sind. Meist wird im Rahmen der Bestellung ein exaktes Lieferdatum vereinbart, an dem die Ware anschließend an den Kunden ausgeliefert wird. So kann der Händler seine Waren direkt aus deren Umsatz finanzieren. 

Vorteile der Warenfinanzierung mittels Pre-Sale 

1. Händler kann Verkaufszahlen im Vorfeld einschätzen 

Durch die vorherige Vorbestellung kann der Händler die Anzahl der Warenbestellungen besser einschätzen und dadurch Kosten einer eventuellen Überproduktion minimieren. 

2. Warenbestellung kann durch die Verkäufe direkt vorfinanziert werden 

Der Händler muss zudem auf keine externe Finanzierungsmethode durch einen Dienstleister zurückgreifen. Die Waren können direkt durch den Verkauf vorfinanziert werden. 

Nachteile der Warenfinanzierung mittels Pre-Sale  

1. Eine Lieferverzögerung kann schlechte Bewertungen mit sich bringen 

Können die bestellten Produkte nicht zum vereinbarten Termin geliefert werden, muss ein Händler mit negativen Bewertungen seitens der Kunden rechnen. Eine große Anzahl negativer Bewertungen können nicht nur ein schlechtes Licht auf den Händler werfen, sondern auch Rankingverluste innerhalb der Suchergebnisse zur Folge haben. Wer dennoch negative Bewertungen erhält, findet hier den fulfin SOS-Guide für negative Bewertungen.

2. Um Anreiz zu schaffen sind hohe Rabatte erforderlich 

Meistens müssen hohe Rabatte von etwa 30-70% auf den Kaufpreis angeboten werden, um Kunden von einer Vorbestellung zu überzeugen. Die erforderlichen teuren Marketingmaßnahmen machen diese Form der Warenfinanzierung häufig teurer als andere Finanzierungslösungen.

3. Verkauf zum Vollpreis nach dem Pre-Sale häufig schwierig 

Wird das Produkt während der Pre-Sale-Phase mit erheblichen Rabatten angeboten, wird die anschließende Etablierung zum Vollpreis schwierig. Haben Kunden das Produkt zum rabattierten Preis gesehen, werden viele von einem Kauf zum vollen Preis absehen. 

Fulfillment Finance™: Unser Partner für die ideale Methode zur Warenfinanzierung für den E-Commerce 

Nach ausführlichem Vergleich stellt man fest, dass Fulfillment Financing im E-Commerce-Bereich meist zu den besten Formen der Warenfinanzierung gehört – da nur mit kaum merklichen Nachteilen versehene. Durch Integration der Kreditsoftware in E-Commerce-Plattformen werden die benötigten Daten für den Antrag automatisch generiert, langwierige bürokratische Hürden können überwunden werden und es kann kurzfristig Liquidität zur Verfügung gestellt werden. Diese Art der Finanzierung bietet dem Kunden überdies flexible Optionen zur Sicherheitsgewährung, was letztlich dazu führt, dass Unternehmen Kredite gewährt werden können, die sonst an den hohen Sicherheitsanforderungen scheitern würden. So können beispielsweise Waren, der zukünftige Cashflow oder Forderungen als Sicherheit eingesetzt werden. Zudem sind die Rückzahlungen der vorangegangenen Finanzierung beziehungsweise der Tilgungsplan auf den E-Commerce-Verkaufszyklus abgestimmt. 

fulfin ist der führenden Anbieter von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen für Onlinehändler und spielt eine wichtige Rolle in der Verbesserung der Liquiditätsversorgung in der E-Commerce Branche. Auf der von fulfin entwickelten Plattform erfolgt der Kreditantrag sowie die Bonitätsprüfung online, einfach und schnell. Das fulfin-Team besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen E-Commerce und Unternehmensfinanzierung. Wir hoffen, dass Du nun die passenden Formen der Warenfinanzierung für Dein Geschäfts wählen konntest.

Digitales Geschäftskonto von Penta in 15 Minuten eröffnen

Nach oben