Digitale Nomaden: Lebe Deinen Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten

Yasmin Mai 2020 5 Min

Freiheit, Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit. Das Angestelltendasein ist nichts für Dich und als Selbstständiger, Freelancer oder Freiberufler genießt Du es, Dein eigener Herr zu sein. Digitale Nomaden gehen noch einen Schritt weiter: Vollkommen ortsunabhängig erledigen sie ihre Arbeit nahezu online.

Was sind digitale Nomaden?

Festanstellung, feste Arbeitszeiten und ein Schreibtisch im Unternehmen verlieren immer mehr an Bedeutung: Das Leben ist zu kurz, um es im Büro zu verbringen. Digitale Nomaden bestimmen selbst, wann und wo sie ihre Arbeit erledigen. Immer mehr Unternehmer, Selbstständige, Freelancer oder Freiberufler entscheiden sich für diese Arbeitsweise. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du Deine Koffer packst und ans andere Ende der Welt ziehst oder einfach von zuhause arbeitest. Entscheidend ist, dass Du zeit- und ortsunabhängig digitale Technologien nutzt, um Deinem Job nachzugehen: Alles, was Du dazu brauchst, ist ein Laptop, ein Smartphone und eine Internet-Verbindung. Der Kontakt zu Deinen Kunden und Auftraggebern findet meist ausschließlich online statt. Du hast alles so geregelt, dass Deine Anwesenheit vor Ort nicht erforderlich ist. Fallen im Rahmen eines Jobs trotzdem mal Aufgaben an, die Du nicht digital regeln kannst, findest Du Möglichkeiten, beispielsweise durch Outsourcing, Deinen Job hundertprozentig zu erledigen.

Passende Jobs für digitale Nomaden

Bei Digitalnomaden handelt es sich meist um Selbstständige, Freelancer und Freiberufler. Im Gegensatz zu Angestellten, die eher die Ausnahme unter den digitalen Nomaden sind, sind sie also bereits ihr eigener Herr und arbeiten weitestgehend unabhängig und flexibel. Um sich die größtmögliche Unabhängigkeit von Ort und Zeit zu verschaffen, bieten sie Leistungen an, die digital erbracht werden können und keine Anwesenheit vor Ort erfordern. Hier bieten sich zahlreiche Jobs aus den Branchen der Wissenswirtschaft wie Marketing, Design, IT, Text, Medien, oder Beratung an:

  • Programmierer, Software-Entwickler,
  • Texter, Autoren, Übersetzer und Blogger,
  • Fotografen, Musiker, Künstler,
  • Online-Marketer, SEO-Experten, E-Commerce Spezialisten,
  • Designer (Web- und Grafikdesigner),
  • digitale Projektmanager,
  • virtuelle Assistenten oder
  • Datenanalysten.

Wie wird man zum digitalen Nomaden?

Grundsätzlich kann jeder, der einen Beruf ausübt, in dem er ortsunabhängig und digital arbeiten kann, sich für ein Leben als digitaler Nomade entscheiden. Klar, Du profitierst von Freiheit und Flexibilität, kannst Dein Privatleben optimal mit Deinem Job vereinbaren. Bevor Du jetzt aber Deine Koffer packst, solltest Du Dir über einige Punkte klar werden.

Unternehmen und Wohnsitz in Deutschland

Wenn Du Deinen Wohnsitz in Deutschland behältst und der Sitz Deines Unternehmens in Deutschland ist, bist Du wie jeder Selbstständige, Freelancer oder Freiberufler an die gesetzlichen Bestimmungen gebunden. Mit Ausnahme der Freiberufler benötigen auch digitale Nomaden einen Gewerbeschein, müssen sich beim Finanzamt anmelden, sich um die Buchhaltung kümmern und dafür sorgen, dass sie im Fall von Krankheit oder Berufsunfähigkeit sowie für die Altersvorsorge ausreichend abgesichert sind. Entschließt Du Dich für ein Leben auf Reisen, ist beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung für Dich unbedingt ein Muss.

Informiere Dich darüber hinaus, welche landesspezifischen Regelungen Du im Ausland beachten musst. Brauchst Du beispielsweise ein Visum, eine Aufenthalts- oder Arbeitsgenehmigung?

Technische Voraussetzungen

Unabhängig davon, ob Du künftig im Ausland arbeitest oder einfach nur ortsunabhängig mal zuhause, im Café oder im Coworking Space arbeitest, musst Du sicherstellen, dass Du Deine Arbeit jederzeit erledigen kannst. Überlege Dir genau, welche Informations- und Kommunikationstechnologien Du neben Laptop, Smartphone und einer Internet-Verbindung benötigst, um mit Kunden und Auftraggebern in Kontakt zu bleiben zu. Neben klassischen Kommunikationswegen wie E-Mail gehören Kollaborationstools ebenfalls zur Grundausstattung der digitalen Nomaden.

Grenzen der Digitalisierung

Für Aufgaben, die sich online nicht erledigen lassen, gibt es Outsourcing-Plattformen wie upwork oder fivver. Hier findest Du Experten, an die Du die unterschiedlichsten Jobs auslagern kannst.

Post-Service

Für digitale Nomaden, die nur selten lange an einem Ort bleiben, ist der klassische Nachsendeauftrag der Deutschen Post eher ungeeignet. Eine digitale Ergänzung dazu bietet der E-POSTSCAN von der Deutschen Post. Deine scanbare Post wird digitalisiert und an eine hinterlegte E-POST-Adresse gesendet. Die Originale werden gesammelt an Deine Postadresse geschickt.

Digitaler Briefkasten

Einen volldigitalisierten Briefkasten erhältst Du bei Anbietern wie dropscan: Über einen cloudbasierten Scanservice empfängst Du Deine tägliche Briefpost bequem online.

Flexibilität vs. Struktur

Als digitaler Nomade genießt Du Deine Freiheit und Unabhängigkeit an dem Ort Deiner Wahl. Nahezu jeden Tag gibt es Neues zu entdecken, Du lernst Menschen und Kulturen kennen. Und wenn der Reiz verflogen ist, ziehst Du einfach weiter. Das klingt unglaublich verlockend, erfordert aber auch jede Menge Disziplin. Wie jeder Selbstständige, Freiberufler oder Freelancer wirst Du mit einer unsicheren Auftragslage zu kämpfen haben. Du brauchst eine Menge Ausdauer und Organisationstalent. Du musst damit rechnen, dass Internet oder LTE auf einsamen Inseln noch nicht selbstverständlich sind. Und Dein Auftraggeber sitzt in einer anderen Zeitzone: Bei Video- oder Telefonkonferenzen musst Du trotz aller Unabhängigkeit flexibel bleiben.

Digitale Nomaden oder doch lieber Homeoffice und Remote Work?

Digitalnomaden zeichnen sich dadurch aus, dass sie gar keinen festen Standort haben oder ihren Standort zumindest regelmäßig verändern. Feste Arbeits- und Lebensstrukturen werden von dem Wunsch nach Flexibilität und räumlicher Unabhängigkeit verdrängt. Wem diese Form von flexibler Arbeits- und Zeiteinteilung zu extrem ist, kann sein Arbeitsleben mit Homeoffice oder als Remote Worker zumindest ein wenig individueller gestalten. Homeoffice ist mittlerweile eine gute Möglichkeit für Angestellte, Job und Privatleben flexibler miteinander zu vereinbaren. Remote Worker arbeiten zwar in einer festen Struktur, genießen dabei aber gleichzeitig das Privileg, sich ihr Arbeitsumfeld individuell selbst zu gestalten.

Das perfekte Firmenkonto für Deinen digitalen Lifestyle