Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Finanzierungsformen: Wachstum, ohne das Unternehmen an Investoren zu verkaufen

Nathan Evans
Nathan Evans Februar 2021 8 Min

Inhaltsverzeichnis

Junge Unternehmen brauchen sowohl während der Unternehmensgründung als auch während der Wachstums- beziehungsweise Skalierungsphase ausreichend Kapital. Unabhängig davon, ob es sich um Startkapital oder Wachstums- beziehungsweise Skalierungskapital handelt, stehen den Unternehmensgründern unterschiedliche Finanzierungsformen zur Verfügung:  

Finanzierungsformen mit Eigenkapital: Worum handelt es sich bei einer Eigenkapitalfinanzierung? 

Bei einer Eigenkapitalfinanzierung müssen weder Rückzahlungen geleistet werden noch Zinsen gezahlt werden. Stattdessen erhalten die Kapitalgeber Anteile am Unternehmen. Für das Unternehmen, welches sich für diese Art der Finanzierung entscheidet, bedeutet das Heranziehen von Investoren, dass auch andere ein berechtigtes Interesse am Unternehmenserfolg haben.

Arten von Eigenkapitalfinanzierungen

1. FFF – Fools, Family, Friends, auch “Love Money” genannt

Eine Finanzierung aus dem Familien- oder Freundeskreis scheint oftmals der einfachste Weg, da Familie und Freunde das Unternehmen bereits kennen und Vertrauen in die Geschäftsidee sowie den Gründer haben. Basierend auf der engen Verbundenheit lassen sich hier gute Konditionen bei niedrigen Bonitätsanforderungen verhandeln. Gleichzeitig birgt die enge Beziehung zwischen Gründer und Kapitalgeber jedoch das Risiko von Auseinandersetzungen. 

2. Angel-Investoren

Angel-Investoren sind Gruppen oder Einzelpersonen, die ihr Geld in kleine Unternehmen während der Gründung oder Wachstumsphase investieren. Da Angel-Investoren häufig mehr Interesse am Wachstum des Unternehmens als an dem, aus ihrem Investment resultierenden Gewinn haben, sind sie häufig beratend tätig und unterstützen das junge Unternehmen mit wichtigen Geschäftskontakten. Überdies sind die Konditionen für diese Art Finanzierung meist einfacher zu erfüllen als bei anderen Eigenkapitalfinanzierungen.  

3. Venture Capital Fonds

Venture Capital Fonds investieren in junge, schnell wachsende Unternehmen mit großem Potenzial. Das Investment kann sowohl in der sogenannten Seed-Phase oder aber auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Venture Capital Fonds sind Risikokapitalgeber, weshalb ihren Investitionen strenge Konditionen zugrunde liegen. Aufgrund der hohen Anforderungen ist jungen Unternehmen eine Finanzierung über Venture Capital Fonds oftmals nicht zugänglich. 

Finanzierungen über Penta und fulfin

Vor- und Nachteile der Eigenkapitalfinanzierung

Vorteile der Eigenkapitalfinanzierung 

  • Gegebenenfalls geringere Anforderungen als bei einem Kreditantrag
  • Die Investition muss nicht zurückgezahlt werden 
  • Die Investoren haben einen langen Anlagehorizont und erwarten häufig keinen schnellen Return on Investment (ROI) 

Nachteile der Eigenkapitalfinanzierung 

  • Die Renditen, die an den Investor gezahlt werden, können häufig höher ausfallen als die Rückzahlungen bei Bankkrediten 
  • Der Investor erhält Anteile am Unternehmen
  • Der Investor hat ein geschäftliches Mitbestimmungsrecht und kann oftmals sogar bei wichtigen Entscheidungen mitwirken

Finanzierungsformen mit Fremdkapital: Worum handelt es sich bei einer Fremdfinanzierung? 

Wer Kapital mittels Fremdfinanzierung ins Unternehmen holt, leiht sich Geld bei einem externen Unternehmen. Innerhalb eines festgelegten Zeitraums muss anschließend das Geld inklusive Zinsen in Raten zurückgezahlt werden. Die Unternehmensanteile verbleiben dabei vollständig im Unternehmen. Kreditgeber haben kein Mitspracherecht bei Geschäftsentscheidungen und erhalten keine Gewinnbeteiligung. Der Schuldbetrag umfasst lediglich den Darlehensbetrag, Zinsen und eventuelle Bearbeitungsgebühren. Meist wird das Darlehen in einer vorher festgelegten monatlichen Raten über einen festgelegten Zeitraum hinweg zurückgezahlt.

Arten der Fremdfinanzierung 

1. Darlehen der privaten Hausbank 

Wer eine Fremdfinanzierung benötigt, denkt häufig zunächst an ein Darlehen der privaten Hausbank. Banken verlangen jedoch häufig Sicherheiten oder mindestens zwei erfolgreiche Jahresbilanzen – gerade für Jungunternehmer oftmals eine große Schwierigkeit. Als junges Unternehmen wird man deshalb häufig als “risikoreich” eingestuft, was nicht selten zu einer direkten Ablehnung oder schlechten Kreditkonditionen führt. 

2. Betriebsmittelkredit 

Wer kurzfristig Kapital für den täglichen Geschäftsbetrieb benötigt, kann auch auf einen  Betriebsmittelkredit zurückgreifen. Diese Fremdfinanzierungsoption eignet sich besonders für Unternehmen, mit saisonalen Verkaufshöhepunkten, die in wenigen Auftrags-intensiven Monaten Cashflow benötigen. Erreicht der Umsatz eines Unternehmens seinen Höhepunkt, kann der Betriebsmittelkredit umgehend zurückgezahlt werden. 

3. Leasing von Ausrüstung 

Grundsätzlich funktioniert das Ausrüstungsleasing ähnlich wie ein klassischer Kredit. Er wird allerdings explizit zur Finanzierung von Geschäftsausrüstung verwendet. Der Unternehmer zahlt dabei über einen bestimmten Zeitraum eine festgelegte monatliche Rate – wobei die Leasingraten erheblich günstiger sind als der Betrag, den es kosten würde, die vollständige Ausrüstung zu kaufen. In der Regel hat der Kreditnehmer zudem zu Ende des Leasingvertrags die Möglichkeit, die Ausrüstung zu abzulösen.

penta blog

Geschäftskonto für die Hosentasche

Vor- und Nachteile der Fremdfinanzierung

Vorteile der Fremdfinanzierung: 

  • Der Kreditgeber hat kein Mitspracherecht bei Geschäftsentscheidungen 
  • Alle Anteile bleiben beim Inhaber
  • Nach Rückzahlungen des gesamten Darlehens gibt es keine Verpflichtungen mehr gegenüber dem Kreditgeber 
  • Die Darlehenszinsen sind häufig steuerlich absetzbar 
  • Die Darlehen können kurz- oder langfristig angelegt werden 
  • Die Rückzahlungen sind in Regelmäßigkeit und Höhe planbar 

Nachteile der Fremdfinanzierung: 

  • Das Darlehen muss innerhalb einer bestimmten Frist zurückgezahlt werden
  • Die Anforderungen und Sicherheiten sind für junge Unternehmen oftmals schwer zu erbringen
  • Bei Betriebsmittelkrediten sowie dem Ausrüstungsleasing gibt es inhaltliche Beschränkungen, wofür das Geld eingesetzt werden kann

Finanzierungsformen: Eigen- vs. Fremdkapitalfinanzierung

Grundsätzlich lässt sich nicht zwischen guten oder schlechten Finanzierungsoption unterscheiden. Abhängig vom Unternehmen kann die eine oder andere Methode die ideale Finanzierungslösung sein. Häufig haben allerdings Gründer sowie junge (Online-)Unternehmer Schwierigkeiten eine Eigenkapitalfinanzierung zu erhalten, weshalb ein Darlehen oftmals die einzige Option darstellt. Etablierten Unternehmen steht dagegen eine größere Auswahl an Finanzierungsformen zur Verfügung. 

Kreditgeber sowie Investoren stellen bei der Bereitstellung von Kapital meist das Risiko mit dem möglichen Ertrag gegenüber. Muss ein junges Unternehmen Insolvenz anmelden, haben die Inhaber von Fremdkapital Vorrang vor den Anteilseignern, wenn es um die Geldverteilung geht. 

Um die Nachteile beider Arten von Finanzierung zu verringern, kann auch auf eine Mischung aus Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung zurückgegriffen werden. Wer beide Optionen nutzt, verringert die Höhe der Schulden bei externen Kreditgebern sowie der Unternehmensanteile, die an Investoren abgetreten werden müssen.

Weitere Finanzierungsformen

Da die beiden klassischen Finanzierungsoptionen, Eigenkapital sowie Fremdfinanzierung, gerade für junge (Online-)Unternehmen nur wenige Optionen bieten, haben sich in den letzten Jahren weitere Finanzierungsformen etabliert.

1. Öffentliche Förderungen in Form von Zuschüssen

Öffentliche Förderungen in Form von Zuschüssen sind staatliche Finanzierungen, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Die Verfügbarkeit solcher Zuschüsse ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen – sie werden von öffentlicher Seite genutzt, um bestimmte Nischen zu fördern. Eine Finanzierung über öffentliche Förderungen wirkt nicht verwässernd, d.h. die von den Gründern gehaltenen Anteile am Unternehmen werden durch die Finanzierung nicht verringert. Die Anforderungen, welche zu erfüllen sind sowie der formale Aufwand sie zu erhalten, ist jedoch meist sehr hoch.

2. Crowdfunding

Wer eine überdurchschnittlich innovative aber dennoch mehrheitsfähige Geschäftsidee realisieren will, kann eine Finanzierung auch mittels Crowdfunding-Kampagne sicherstellen. Jeder, der von dieser – oftmals aufwendig auf der Crowdfunding Plattform dargestellten – Idee überzeugt ist, kann das Projekt finanziell unterstützen. Wird im Rahmen dieser Unterstützung die vom Gründer zuvor festgelegte Grenze überschritten, gilt das Crowdfunding als erfolgreich. Wird sie unterschritten erfolgt keinerlei Geldfluss von der Crowd ins Unternehmen. Auch wenn diese Art von Finanzierung nur wenige bürokratische Hürden mit sich bringt, so bedarf sie einiger Vorbereitung und aufwendigem Marketing. Zudem bleibt bis zuletzt offen, ob sich der Aufwand gelohnt hat oder nicht.

 3. Warenfinanzierungen und alternative Finanzierungsformen

Im Rahmen einer Warenfinanzierung werden Waren vom Einkauf bis zum Verkauf finanziert. Finetrading, Lieferantenkredite sowie Lagerfinanzierungen sind alles Finanzierungsformen, welche es ermöglichen Waren zu finanzieren. Neben der klassischen Warenfinanzierung, bei der die Waren als Sicherheit für die Finanzierung herangezogen werden, ist es auch möglich andere Sicherheiten, wie zukünftigen Cashflow oder bestehende Forderungen als Sicherheiten zu nutzen.

Bei der Wahl der Finanzierung sollte dabei folgendes beachtet werden: Während beim Finetrading – der bekanntesten, jedoch nicht der einzigen Art der Warenfinanzierung – bankenunabhängige externe Unternehmen als Zwischenhändler zwischen dem Lieferanten und Unternehmen auftreten, erfolgt bei sogenannten warenbesicherten Darlehen, kein Eingriff in die Beziehung zwischen Hersteller und Unternehmen. Da die Warenbesicherung häufig als einzige Sicherheit ausreicht, ist ein Warenkredit im Sinne eines warenbesichertes Darlehen für junge (Online-)Unternehmer oftmals der einfachste Weg zur Finanzierung von Betriebskapital, um einen kurzfristigen (bis neun Monate) Liquiditätsbedarf zu decken. Der Kreditgeber erhält dabei keine Anteile am Unternehmen. Zudem sind bei warenbesicherten Darlehen häufig niedrigere Zinssätze als bei anderen Krediten möglich. Neben der Tatsache, dass warenbesicherte Darlehen für junge (Online-)Unternehmen oftmals die attraktivsten Konditionen sowie die notwendige Flexibilität aufweisen, bieten sie einen einfachen Zugang, da der Kreditantrag sowie die Bonitätsprüfung oft einfach online erfolgen. 

fulfin ist führender Anbieter von maßgeschneiderten Finanzierungsformen für Onlinehändler und spielt eine wichtige Rolle in der Verbesserung der Liquiditätsversorgung in der E-Commerce Branche. Auf der von fulfin entwickelten Plattform erfolgt der Kreditantrag sowie die Bonitätsprüfung online, einfach und schnell.

Digitale Finanzlösungen für KMU

Nach oben