Gründung Verwaltungstipps

GbR gründen – So geht's und so viel kostet's

avatar
luka 04 Oct 2019

Die Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (kurz GbR) erfordert mindestens zwei Gesellschafter und fällt in die Gruppe der Personengesellschaften. Viele Unternehmer reizt die Gründung einer GbR vor allem deshalb, weil kein Mindestkapital zur Gründung vorhanden sein muss und die Kosten deshalb gering sind. Sie vergessen dabei allerdings oft die Pflicht, mit ihrem Privatvermögen zu haften. Damit Dir das nicht passiert, haben wir alle Vor- und Nachteile der GbR zusammengetragen.

GbR gründen: Die Vorteile
– Die Gründung einer GbR ist schnell und unkompliziert
– Wenige Formalitäten müssen beachtet und nur geringe Gründungskosten gezahlt werden
– Ein Mindestkapital ist nicht nötig
– Über EÜR ist die Buchführung im Vergleich zu anderen Unternehmensformen sehr einfach
– Im Handelsregister sind Gesellschafter einer GbR nicht zur Transparenz verpflichtet
– Verluste können unkompliziert mit eigenem Kapital ausgeglichen werden

GbR gründen: Die Nachteile
– Für eine GbR sind immer mindestens zwei Gesellschafter nötig. Die Gründung als Einzelperson ist also nicht möglich
– Gerade in der Anfangszeit fahren viele GbRs Verluste ein, für die mit dem privaten Vermögen gehaftet werden muss
– Geld kann nicht durch Investoren erwirtschaftet werden
– Sobald das Unternehmen über einen bestimmten Punkt hinauswächst, sind die Gesellschafter zur Umwandlung in eine andere Rechtsform verpflichtet
– Kreativität hat im Firmennamen einer GbR nichts zu suchen. Fantasienamen oder Ähnliches dürfen also nicht gewählt werden.

Ablauf der Gründung einer GbR
Schritt 1: Grundlegende Fragen klären
Im ersten Schritt sollte von den Gesellschaftern die Grundlagen der GbR festgelegt werden. Fragen zur Höhe des Kapitals, zu den Zielen des Unternehmens und zur Übernahme der Geschäftsführung sollten schon im Vorfeld von allen Gesellschaftern beantwortet worden sein.

Schritt 2: Namensgebung
Eine GbR sieht vor, dass die Vor- und Nachnamen aller Gesellschaft in dem Namen Firma integriert sind. Wird der Name dadurch zu lang, genügt auch die Nennung aller Nachnamen. Wortschöpfungen sind in der Regel nicht erlaubt, können aber im Einzelfall mit dem Gewerbe- oder Finanzamt abgesprochen werden.

Schritt 3: Endgültiger Gesellschaftsvertrag
Vor Unterzeichnung des endgültigen Gesellschaftsvertrages sollte dieser von einem kompetenten und unabhängigen Rechtsberater überprüft werden.

Schritt 4: Anmeldung beim Gewerbeamt
Erst, wenn alle Gesellschafter dem Vertrag zugestimmt haben, darf die Anmeldung beim Gewerbeamt folgen.

Schritt 5: Aufnahme des Geschäfts
Im letzten Schritt sollten alle nötigen Schritte unternommen werden, um auch in Zukunft geschäftsfähig zu sein. Dazu gehört unter anderem die Gestaltung des Webauftritts.

Überblick über die Kosten der Gründung
Da formelle Anforderungen recht simpel und unkompliziert gestaltet sind, ist die Gründung einer GbR mit wenigen Kosten verbunden. Lediglich für die Anmeldung beim örtlichen Gewerbeamt fällt eine Gebühr zwischen 15 und 60 Euro an.

>> Erfahre mehr über das Online Geschäftskonto von Penta

Online Geschäftskonto
  • Unterstützt von
  • solarisBank
  • Teil von
  • finleap