Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Checkliste für Gründer: GmbH gründen – in 7 Schritten

Lukas Zoerner
Lukas Zoerner Februar 2021 6 Min

Inhaltsverzeichnis

Die Rechtsform Gesellschaft mir beschränkter Haftung, auch GmbH, ist bei Gründern sehr beliebt. Die Haftungsbeschränkung und das höhere Ansehen bei Kunden und Geldgebern im Vergleich zu Personengesellschaften zählen zu den größten Vorteilen.

Wir zeigen Dir wie Du in wenigen Schritten eine GmbH gründen kannst. Penta bietet auch Geschäftskonten für Deine GmbH in Gründung an.

Keine Verpflichtungen – jederzeit kündbar

Schritt 1: GmbH-Gesellschaftsvertrag erstellen

Im ersten Schritt legst Du alle wichtigen Angaben fest, die der Gesellschaftsvertrag der GmbH enthalten muss. Dazu gehören:

  • Name der Gesellschafter
  • Bestimmung des Geschäftsführers und des Gehalts
  • Höhe des Stammkapitals
  • Zweck der Unternehmung
  • Gewinnverteilung der GmbH
  • Angaben zu langfristig geplanten Investitionen

Da viele Regelungen aber individuell vereinbart werden, macht es insbesondere bei einer großen Anzahl von GmbH-Gesellschaftern Sinn, einen eigenen, individuellen Vertrag aufzusetzen oder diesen von einem Anwalt erstellen zu lassen.

Schritt 2: Abnahme des Gesellschaftsvertrags und der Gesellschafterliste

Der Gesellschaftervertrag wird vom Notar geprüft, verlesen und notariell beurkundet. Zu diesem Termin müssen alle Gesellschafter anwesend sein, um den Vertrag zu unterzeichnen. Bei diesem Termin erstellt der Notar auch die GmbH-Gesellschafterliste. Gemäß § 40 des GmbH-Gesetzes (GmbHG) muss diese Liste für jeden Gesellschafter Angaben über ihre Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum und Geburtsort, den aktuellen Wohnsitz sowie die Nennbeträge und die laufenden Nummern der übernommenen Geschäftsanteile enthalten. Ändert sich die Gesellschafterstruktur im Laufe der Geschäftstätigkeit des Unternehmens, müssen diese Änderungen beim Handelsregister bekannt gegeben werden. Dazu reicht der Geschäftsführer die aktuelle Liste beim Amtsgericht ein.

Sobald der Gesellschaftervertrag unterzeichnet und beurkundet ist, kommt eine Art Vorgesellschaft zustande. Diese Vorgesellschaft wird als GmbH in Gründung (GmbH i. G.) bezeichnet. Diesen Status behält sie bis zum Eintrag in das Handelsregister nach dem Hinterlegen von ausreichend Stammkapital.

Schritt 3: Geschäftskonto für die GmbH eröffnen und Stammkapital einzahlen

Um mindestens die Hälfte des notwendigen Stammkapitals in Höhe von 25.000 Euro zu hinterlegen, benötigst Du ein Geschäftskonto für Deine GmbH. Dieses Kapital kann auch in Form von Sacheinlagen eingebracht werden. Sobald das Stammkapital auf Deinem Konto liegt, erhältst Du einen entsprechenden Nachweis von Deiner Bank, den Du benötigst, damit der Notar Dein Unternehmen im Handelsregister eintragen lassen kann.

Damit der Gründungsprozess reibungslos verlaufen kann, bietet Penta GmbHs bereits in der Gründungsphase ein Online Geschäftskonto an. Dieses kannst du ganz einfach online in 15 Minuten beantragen und innerhalb von 48 Stunden steht es Dir zu Verfügung.

Modernes Geschäftskonto für Deine GmbH

Keine Verpflichtungen

Schritt 4: Eintrag der GmbH in das Handelsregister

Grundsätzlich besteht für alle Kaufleute die Pflicht, ihr Unternehmen in das Handelsregister einzutragen. Die GmbH wird in das Handelsregister Abteilung B (HRB) eingetragen. Da Du zum Gründen der GmbH Stammkapital hinterlegen musst, benötigt der Notar einen Kontoauszug Deines Geschäftskontos sowie den Einzahlungsbeleg über das Mindestkapital in Höhe von 12.500 Euro.

Der Antrag zum Eintrag in das Handelsregister wird mithilfe des Notars ausgefüllt, der ihn anschließend an das Amtsgericht weiterleitet. Nach einer Prüfung durch das Amtsgericht wird der Eintrag im Handelsregister im elektronischen Bundesanzeiger bekannt gegeben.

Schritt 5: Gewerbe anmelden

Vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit muss die GmbH beim Gewerbeamt angemeldet werden. Die Anmeldung eines Gewerbes erfolgt im jeweiligen Gewerbe- und Ordnungsamt der Stadt oder online. Entsprechend variieren die Kosten für die Anmeldung, die zwischen 15 und 60 Euro liegen.

Darüber hinaus benötigt das Gewerbeamt folgende Angaben:

  • Name und Rechtsform des Unternehmens
  • Anzahl der juristischen Vertreter
  • Adresse und Kontaktdaten des Unternehmens
  • Benennung der geschäftlichen Aktivitäten
  • Ort und Nummer des Handelsregistereintrags

Je nach Branche und Tätigkeit können noch weitere Dokumente wie beispielsweise ein polizeiliches Führungszeugnis oder ein Gesundheitszeugnis verlangt werden.

Schritt 6: Anmeldung beim Finanzamt

Spätestens einen Monat nach der Gewerbeanmeldung muss die GmbH beim Finanzamt angemeldet werden. Hierzu füllst Du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung aus. Dieser gilt als Bemessungsgrundlage für die Höhe der zu entrichtenden Steuern. Darüber hinaus verlangt das Finanzamt weitere Unterlagen wie den Auszug aus dem Handelsregister, den Gesellschaftsvertrag, das Gründungsdatum, den Zeitpunkt des Beginns der Tätigkeit, die Eröffnungsbilanz, Schätzungen zu Umsatz und Gewinn im Gründungs- und Folgejahr, die Gewerbeanmeldung, den Geschäftsführervertrag sowie vorhandene Mietverträge.

Nach Prüfung der Angaben erhält die GmbH eine Steuernummer, die beispielsweise auf allen Rechnungen angegeben werden muss.

Neben der Gewerbe- und Umsatzsteuer zahlt die GmbH Körperschaftsteuern auf ihre Gewinne. Für ihre Angestellten muss die GmbH zusätzlich die Lohnsteuer abführen.

Digitale Kontoeröffnung für Deine GmbH in Gründung

Keine Verpflichtungen

Schritt 7: Anmeldung bei weiteren Ämtern und Behörden

Je nach dem, in welchem Umfang die GmbH startet und in welcher Branche sie tätig ist, sind weitere Anmeldungen notwendig. Wer Personal beschäftigt, informiert die Bundesagentur für Arbeit sowie die Krankenkassen, die die Sozialversicherungsbeiträge für die Mitarbeiter einzieht und an die Versicherungsträger weiterleitet. Darüber hinaus steht die Anmeldung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) und die Anmeldung bei der zuständigen Berufsgenossenschaft an.

GmbH Gründung: Kosten

  • Anwaltskosten
    Für die Prüfung des Gesellschaftsvertrags: Du kannst alternativ ein Musterprotokoll GmbH nutzen, um die Kosten zu reduzieren.
  • Stammkapital GmbH
    Dein Stammkapital muss mindestens 25.000 Euro betragen.
  • Notarkosten
    Mit einer Mustersatzung, liegen die Notarkosten für die Handelsregisteranmeldung bei 30 Euro. Bei einer individuellen Satzung werden 62,50 Euro fällig. Die Höhe der Kosten für die Gewerbeanmeldung  variieren je nach Gewerbeamt, liegen aber im Schnitt bei 30 Euro.
  • Eröffnungsbilanz
    Die Höhe der Kosten hängt davon ab, ob Du einen Steuerberater beauftragst oder die Bilanz alleine beispielsweise mit einer Software erstellst.
  • Mitgliedsbeitrag in der Industrie- und Handelskammer
    Dieser hängt vom Gewerbeertrag und Deinem Umsatz ab.
  • Mitgliedsbeitrag der Handwerkskammer
    Für Kapitalgesellschaften liegt er bei etwa bei 375 Euro.
  • Geschäftskonto
    Das Online Geschäftskonto von Penta gibt es bereits ab 9 Euro im Monat, online und in nur 48 Stunden.

Business Banking für junge Unternehmen

Penta wurde von Gründern für Gründer aufgebaut. Deshalb wissen wir genau, welche Finanzlösungen Du für Dein Unternehmen während und nach erfolgreicher Gründung benötigst. Neben dem digitalen Geschäftskonto, auf dass Du Dein Stammkapital nach spätestens 48 Stunden einzahlen kannst, bieten wir Dir außerdem übersichtliches Ausgaben- und Beleg-Management, die Integration Deiner Buchhaltung und diverse Zahlungsmöglichkeiten sowie mehrerer VISA-Debitkarten an. Damit bist Du für die Finanzen Deiner GmbH bestens ausgestattet.

penta blog

Einfaches Banking für Deine GmbH in Gründung

Keine Verpflichtungen
Nach oben