Google Bewertungen und Trustpilot: Warum Online-Bewertungen für Dein Unternehmen wichtig sind

Yasmin Mai 2020 7 Min

Vertrauen ist das A und O im Geschäftsleben. Aber Vertrauen musst Du Dir erst einmal verdienen. Bei einem gesättigten Markt ist es gar nicht so einfach, sich gegen den Wettbewerb zu behaupten und Kunden in diesem überfüllten Markt auf Dich aufmerksam zu machen. Was Du brauchst, sind positive Bewertungen, um von potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden. Kunden vertrauen auf unabhängige Bewertungen im Netz und suchen häufig auch gezielt danach, bevor sie sich für einen Anbieter entscheiden. Diese Nutzer kannst Du mithilfe von Bewertungen wie Google Rezensionen oder Trustpilot sowie einem guten Bewertungsmanagement für Dich gewinnen.

Local Hero: lokale Suchergebnisse bei Google

Mit der Smartphone-Nutzung und einer nahezu flächendeckende WLAN-Bereitstellung hat sich unser Suchverhalten geändert. Laut Google hatte bereits 2017 jede fünfte Suche einen lokalen Bezug. Die Bereitstellung lokaler Suchergebnisse ist daher ein wesentlicher Bestandteil, um Nutzern relevante Informationen zu liefern. Entsprechend hat Google seine Suchergebnisse angepasst: Bist Du unterwegs und gibst beispielsweise den Suchbegriff „Bank“ ein, erhältst Du automatisch relevante Treffer in Deiner Umgebung. Die Veränderung des Google Suchalgorithmus kommt insbesondere regionalen Unternehmen zu Gute. Kleine und mittelständische Unternehmen, die sich ausführlich mit der optimalen Positionierung ihres Unternehmen beschäftigen, bietet sich so eine gute Chance, sich gegen große Konkurrenten zu behaupten.

Eine perfekt optimierte und mit allen relevanten Keywords erstellte Website reicht aber nicht aus, um eine prominente Platzierung in der Ergebnisliste zu erreichen. Um bei Google hoch zu ranken, spielen Bewertungen eine große Rolle. Grundlage, um Google Bewertungen zu erhalten, ist ein Unternehmensprofil von Google My Business.

So verbesserst Du Dein Ranking in der lokalen Suche bei Google

Um Dein Ranking in den lokalen Suchergebnissen verbessern und Deine Sichtbarkeit für potenzielle Kunden in der Google Suche und auf Google Maps zu erhöhen, musst Du Dir zunächst einmal ein Unternehmensprofil bei Google My Business anlegen.

Beachte dabei die Tipps zur Optimierung Deines Eintrags:

  • Informationen zu Deinem Unternehmen wie Öffnungszeiten müssen vollständig, korrekt und aktuell sein.
  • Überlege Dir genau, mit welchen Worten Du Dein Unternehmen beschreibst: Stell Dir die Frage, welche Suchbegriffe Deine Kunden verwenden würden.
  • Bestätige Deinen Unternehmensstandort.
  • Werte Dein Profil mit Bildern auf: Ein Bild sagt häufig mehr als 1.000 Worte.
  • Mach es Deinen Kunden so leicht wie möglich, eine Bewertung abzugeben, indem Du einen Link zum Verfassen von Rezensionen in Deinem Profil anbietest.
  • Zeige Deinen Kunden Deine Wertschätzung, in dem Du auf ihre Bewertungen reagierst.

Tipps, wie Du möglichst viel positive Google Bewertungen bekommst

In der Ergebnisliste springen Nutzern die lokalen Treffer besonders ins Auge. Hast Du Dich an die Tipps zur Erstellung Deines Profils gehalten und verwendest hier ein aussagekräftiges Bild, wird Dein Eintrag nur noch von den bezahlten Anzeigen getoppt. Damit hebst Du Dich schon mal wirkungsvoll von der Masse ab, stehst aber immer noch nicht auf dem Siegertreppchen. Hier machen jetzt die Google Bewertungen einen Unterschied: Sie haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die lokale Suchmaschinenoptimierung und damit auf das lokale Ranking.

Bewertungen im Netz sind ein mächtiges Instrument, das die Kaufentscheidungen vieler Kunden beeinflusst. Einer Studie des Spiegel Research Center zu Folge lesen fast 95 Prozent der Käufer vor einer Kaufentscheidung Rezensionen anderer Käufer und vertrauen auf deren unabhängige Bewertungen. Kann sich Dein Eintrag also mit leuchtend gelben Sternen schmücken, springt es Deinen Kunden zum einen sofort ins Auge und schafft zum anderen gleichzeitig Vertrauen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt kommt noch hinzu: Google möchte den Nutzern Suchergebnisse liefern, die einen echten Mehrwert bieten. Seiten, die diesen Anforderungen entsprechen, werden häufiger angeklickt und positiv von den Nutzern bewertet. Und das wird von Google im Ranking zusätzlich honoriert.

Dir stehen zwei unterschiedliche Arten zur Verfügung, Deinen Kunden Bewertungen zu ermöglichen. Du kannst Dich für ein einfaches Bewertungssystem mit ein bis fünf Sternen entscheiden. Oder Du wählst den ausführlicheren Weg und bietest Deinen Kunden an, ihre Erfahrungen über ein Textfeld detailliert zu schildern.

Aber wie kommst Du jetzt an positive Google Bewertungen?

  1. Nutze Deine persönlichen Kontakte! Mobilisiere Familie, Freunde, Bekannte und ruhig auch Deine Mitarbeiter, Bewertungen für Dein Unternehmen, Deine Produkte oder Services zu hinterlassen. Zwingen kannst Du natürlich niemanden. Der eine oder andere wird Dich aber mit Sicherheit gerne unterstützen.
  2. Gehe aktiv auf zufriedene Kunden zu und bitte sie um ihre unabhängige Bewertung auf Google My Business. Je nachdem, in welchem Gewerbe Du tätig bist, hast Du unterschiedlichen Möglichkeiten, Deine Kunden persönlich anzusprechen oder ihnen online weitere Möglichkeiten zu bieten, ihre Bewertung abzugeben.
  3. Mach es ihnen dabei so leicht wie möglich: Binde einen Link zur Bewertung auf Deiner Website, in Deinen sozialen Netzwerken, in Deinen E-Mail-Footer und auch offline ein.
  4. Schaffe Anreize, um Deine Kunden zum Mitmachen zu bewegen. Du kannst beispielsweise Gewinnspiele oder Produkttests anbieten.

Du wirst sehen: Schon mit ein paar Rezensionen ist ein Anfang gemacht. Einträge, die regelmäßig und positiv bewertet werden, gefallen den Kunden und werden bei der Suche bevorzugt behandelt.

Bewertungsmanagement: Keine Angst vor negativen Google Bewertungen

Es liegt in der Natur des Menschen, sich eher zu negativen Erfahrungen zu äußern und zu meckern, statt zu loben. Klar, natürlich freut sich niemand über negative Bewertungen. Trotzdem ist es enorm wichtig, sowohl auf positive als auch auf negative Bewertungen zu reagieren. Damit zeigst Du Deine Kunden und möglichen Interessenten, wie wichtig Dir ihre Meinung ist. Und berechtigte Kritik kannst zusätzlich nutzen, um Deine Produkte oder Prozesse zu verbessern. Statt zu riskieren, einen Kunden für immer zu verlieren oder potenzielle Kunden abzuschrecken, nimm Dir die Zeit, forsche gegebenenfalls nach, was schief gelaufen ist, und antworte auf negative Bewertungen. Verzichte dabei auf Standardtexte und formuliere jede Antwort individuell. Bleib sachlich und freundlich, stehe zu möglichen Fehlern, halte Dich aber kurz statt Dich in Rechtfertigungen zu verlieren und biete den persönlichen Kontakt an, um ein Problem zu klären.

Richtlinienverstöße

Verstößt eine Bewertung gegen die Richtlinien von Google, ist beleidigend oder rassistisch motiviert, oder enthält illegale, sexuelle oder abwertende Inhalte, kannst Du diese entsprechend melden und löschen lassen. Da allerdings einige Zeit vergehen kann, bis die Bewertung verschwindet, solltest Du auch hier entsprechend reagieren.

Das gleich gilt für positive Bewertungen. Sag Danke und motiviere mit Deiner Antwort weitere Kunden, sich positiv zu äußern. Nutze die Gelegenheit, detaillierter auf die positiv bewerteten Produkte und Services einzugehen. Und versuche Deinen Kunden mit Hinweisen auf Veranstaltungen, besondere Angebote oder mit Bonusprogrammen weitere Mehrwerte zu bieten.

Trustpilot für Onlineshops

Während sich Google My Business branchenunabhängig für jedes Unternehmen eignet, richtet sich Trustpilot an Betreiber von Onlineshops. Nach eigenen Angaben zählt Trustpilot mit 750.000 Bewertungen pro Monat zu den größten Bewertungsplattformen für Onlinehändler. Wie bei Google My Business sollen die Trustpilot-Profilseiten ebenfalls hoch in der Suche ranken und Vertrauen bei potenziellen Käufern wecken.

Trustpilot arbeitet dazu beispielsweise mit

  • Einladungen zu Bewertungen per E-Mail,
  • der sogenannten TrustBox, die Unternehmen auf ihrer Website integrieren können und
  • einem Bildgenerator, der Bewertungen in Bilder für Social-Media-Kanäle umwandelt.

Zusätzlich bieten sie Unternehmen zahlreiche Funktionen zur Analyse.

Es müssen nicht immer fünf Sterne sein

Ohne Bewertungen wird es schwer, mit Deinem Unternehmen ganz oben bei der Google Suche zu landen. Es müssen nicht Hunderte Bewertungen sein. Bereits mit einer kleineren Anzahl positiver Bewertungen, die regelmäßig in Deinem Profil erscheinen, und einem guten Bewertungsmanagement, kannst Du Dein Unternehmen optimal in den lokalen Suchergebnissen positionieren. Versuche auch negative Bewertungen bestmöglich zu Deinem Vorteil zu nutzen und bedenke: Produkte und Dienstleistungen, die durchweg höchste Bewertungen erzielen kommen Käufern meist nicht vertrauenswürdig vor und sie zweifeln an deren Echtheit. Die eine oder andere negative Bewertung kann sich also durchaus positiv auf den Verkauf auswirken.

Natürlich kannst Du auch investieren und Dir Google Bewertungen kaufen. Dieser Weg ist allerdings mit Vorsicht zu genießen: Wie gesagt, zu viele positive Bewertungen, insbesondere in einem kurzen Zeitraum und häufig vom gleichen Bewerter machen Käufer eher stutzig.

Das perfekte Firmenkonto für Dein Unternehmen