Wie man LinkedIn und Google verwendet, um neue Kunden zu finden

Jeannine Klein
Jeannine Klein Oktober 2019 6 Min

Inhaltsverzeichnis

LinkedIn und Google sind zweifelsohne zwei der beliebtesten Plattformen in der Business-Welt: nicht nur zum Netzwerken, sondern auch, um neue Kunden zu finden. Welche Strategien nutzen Unternehmen, um die Reichweite beiden Websites gewinnbringend für ihre Kundenakquise einzusetzen?

Was ist Kundenakquise und warum ist sie so wichtig?

Eine gute Geschäftsidee allein führt nicht automatisch zum Geschäftserfolg. Unabhängig von der Größe Deines Unternehmens wirst Du immer aktiv auf der Suche nach neuen Kunden sein müssen, um langfristig Deinen Geschäftserfolg zu sichern. Die Kundenakquise beschreibt dabei den Prozess, bei dem ein Unternehmen aktiv nach Interessenten sucht und diese überzeugt, für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zu bezahlen. Dabei sollten Unternehmen immer wieder neue Strategien ausprobieren, um weitere neue Kunden zu finden. Viele setzen dabei auf unterschiedlichen Methoden, die sich miteinander abwechseln.

Neukundenakquise: Strategien mit LinkedIn und Google

Zwei der besten und bekanntesten Plattformen für die Suche nach neuen Business-Kontakten sind in der heutigen digitalisierten Unternehmenswelt LinkedIn und Google. Mit dem richtigen Hintergrundwissen und den passenden Techniken kannst Du hier relativ einfach nicht nur neue Kontakte, sondern auch neue Kunden gewinnen.

Neue Kunden finden: Google vs. LinkedIn

Bevor Du Dich mit den Strategien zur Neukundengewinnung auf diesen Plattformen beschäftigst, finde zunächst heraus, welche der beiden Seiten am besten zu Deinem Unternehmen passt. Unternehmen konzentrieren sich in der Regel entweder auf B2B (Business to Business) oder B2C (Business to Consumer) für den Verkauf ihrer Produkte und Services:

  • Wenn Du Deine Produkte und Dienstleistungen eher anderen Unternehmen anbieten möchtest (B2B), ist normalerweise LinkedIn der beste Ausgangspunkt für Deine Strategie. 
  • Ein Unternehmen, das an Endkunden verkaufen möchte (B2C), hat mit Google bessere Erfolgsaussichten.

Strategien zur Kundenakquise mit LinkedIn

LinkedIn gilt seit Langem als das beste Netzwerk, um in der Business-Welt mit anderen Personen aus einer Branche in Kontakt zu treten. Folglich ist es auch das größte Netzwerk für Berufstätige aus der ganzen Welt mit über 230 Millionen aktiven Nutzern aus 200 Ländern. Hier ein paar Tipps, um hier neue Kunden zu finden.

1. Das Profil regelmäßig aktualisieren

LinkedIn wird oftmals als eine Art Onlinelebenslauf angesehen. Wenn Du Deinen langweiligen Lebenslauf in Word verbannen möchtest, nutze LinkedIn als Alternative Dich, Deine Kompetenzen und Dein Unternehmen in Szene zu setzen.

Füge alle Aspekte Deiner beruflichen Laufbahn, Deine Qualitäten und persönliche Daten einfach zu Deinem LinkedIn-Profil hinzu. Dein Lebenslauf wird allen Nutzern, die nach Dir suchen, angezeigt. Ein sehr effizienter Weg, um mögliche Kunden mit einem aktuellen und aussagekräftigen Lebenslauf auf sich aufmerksam zu machen.

2. Networking mit potenziellen Kunden

LinkedIn ist ein Tool für professionelles Networking. Das macht aus LinkedIn zur optimalen Plattform für B2B-Anbieter, um sich mit neuen Kunden in Verbindung zu setzen. Wenn Du mindestens einen Kunden hast, der LinkedIn nutzt, kannst Du einfach auf sein Profil klicken. Auf der rechten Seite des Profils sollte dann eine Fläche mit „Ebenfalls angesehenen“ Profilen erscheinen. Die Personen, die hier angezeigt werden, sind laut des LinkedIn-Algorithmus ähnlich Deinem Kunden ähnlich. Setze Dich mit ihnen in Verbindung. Vielleicht wird der eine oder andere auf diesem Wege bald auch Dein Kunde.

3. Den Sales-Navigator nutzen

Um in kurzer Zeit deutlich mehr potenzielle Klienten anzusprechen, ist der LinkedIn-Sales-Navigator eine gute Alternative. Diese Funktion ist nicht kostenlos, aber der Sales-Navigator wird Dir dabei helfen, Verbindungen zu Kunden automatisch und viel schneller als bisher herzustellen.

4. Ein LinkedIn-Premium-Abonnement abschließen

LinkedIn-Premium zu nutzen, kann zum echten Game Changer bei Deiner Kundenakquise werden. LinkedIn limitiert die Anzahl der Profile, die Du frei einsehen kannst. Nicht alle Informationen sind sichtbar und Du kannst ohne Premium-Konto keine Personen kontaktieren, mit denen Du nicht bereits verbunden bist.

Mit Google neue Kunden finden

Google ist die weltweit meist genutzte Suchmaschine und ein echtes Zugpferd, wenn es um die Gewinnung neuer Kunden geht. Wer die Anzahl seiner Kunden organisch vergrößern möchte, geht vor allem über Google – da, wo die meisten Nutzer nach Anbietern für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen suchen. Um Google bestmöglich für Deine Kundenakquise zu nutzen, musst Du Dich den Spielregeln der Suchmaschine anpassen.

1. Durch SEO an Sichtbarkeit gewinnen

So gut wie jedes Unternehmen ist heutzutage online präsent – über eine eigene Unternehmenswebsite oder Profile auf sozialen Medien oder meist sogar beides. SEO (Search Engine Optimization) ist der beste Weg, um möglichst viel aus Deiner Onlinepräsenz herauszuholen und möglichst viele hochwertige Leads zu generieren. Viele verschiedene Aspekte spielen eine Rolle, wenn es um die Optimierung von Onlineinhalten für Suchmaschinen wie Google geht – von den Keywords, die Du in Deinen Posts verwendest, bis hin zur Qualität der Webseite. SEO-Neulinge sollten sich auf jeden Fall dazu weiterbilden, um die positive Wirkung für die Neukundenakquise zu nutzen.

2. Ständig interessante Inhalte für Deine Branche veröffentlichen

Abgesehen von den verschiedenen SEO-Strategien ist einer der besten Wege, um von Google zu profitieren, die regelmäßige Erstellung von informativem und für Leser wertvollem Content. Starten könntest Du, indem Du Suchanfragen für bestimmte Keywords testest. Wie oft wird dieses oder jenes Schlagwort eingegeben? Damit kannst Du herausfinden, was Deine potenziellen Kunden bei Google suchen. Dann solltest Du informative Inhalte in hoher Qualität schreiben, die diese Keywords beinhalten.

Selbst wenn nur ein kleiner Prozentsatz Deines Contents ein Top-10-Ranking erreicht, reicht das aus, um einige neue Kunden zu gewinnen. Vor allem natürlich, wenn Du sehr regelmäßig postest und viele hochwertige Inhalte erstellst, die Nutzern einen echten Mehrwert bieten. 

3. Google Analytics und Google Search Console verwenden

Wer bei der Kundenakquise über Google wertvolle Informationen über potenzielle Kunden gewinnen möchte und seine Website gleichzeitig Google-optimiert anbieten möchte, nutzt Google Analytics und die Google Search Console. Beide Tools erfordern eine Einarbeitung, um sie bestmöglich für Deine Zwecke zu nutzen. Google Analytics gibt Dir beispielsweise Zugriff auf aktuelle und historische Daten von Nutzern, die Deine Seite besuchen. Die Google Search Console sorgt auf der anderen Seite dafür, dass Deine Inhalte schnell an Google angepasst werden und Du einsehen kannst, wie gut sie bei der Suchmaschine (und deren Nutzern) ankommen. Es zeigt Dir Deine aktuellen Rankings bei bestimmten Keywords, überprüft die Indexabdeckung und informiert Dich darüber, von welchen Seiten der Traffic auf Deiner Seite stammt.

4. Bezahlte Werbung mit Google

Um schnell weit oben bei Google angezeigt zu werden und die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu gewinnen, helfen Dir Google Ads. Google verfügt bereits über jede Menge Daten und Nutzer. Für Dein Unternehmen bedeutet das, dass Du Deine Anzahl an Kontakten schnell skalieren kannst und neue Klienten quasi sofort ansprechen kannst. Alles, was Du dafür tun musst, ist es, einen gewissen Preis für eine Anzeige an Google zu bezahlen. Eine Investition, die sich durchaus für Dich und Deine Neukundengewinnung lohnen kann.

lastschriften

Das perfekte Firmenkonto für Dein Unternehmen

Nach oben