Reinigungsfirma gründen: Voraussetzungen, Zielgruppen, Kapital

Dorothea Klein
Dorothea Klein Juni 2021 8 Min

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest gerne Dein eigener Chef sein und eine Reinigungsfirma gründen? Wunderbar – nichts wie ran an die Arbeit. Aber bevor Du richtig loslegst, solltest Du Dich über einige wichtige Aspekte informieren und Dir einen genauen Plan machen, was Du willst und wie Du Deine Ziele erreichen kannst.

Reinigungsfirma gründen: Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Genau genommen keine. Um eine Reinigungsfirma zu gründen, musst Du erst einmal keine besonderen Qualifikationen oder einen Meistertitel vorweisen. Jedoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass eine Ausbildung als Reinigungskraft definitiv von Vorteil ist oder eine kaufmännische Ausbildung. Aber auch darüber hinaus solltest Du einige Voraussetzungen erfüllen, um erfolgreich durchstarten zu können.

Als Gründer eines Unternehmens bist Du nicht nur Ansprechpartner für Deine Kunden: Auch Deine Mitarbeiter kommen mit Fragen oder Anregungen auf Dich zu. Deshalb solltest Du mit Kritik umgehen können. Gehe genau auf die Wünsche Deiner Kunden ein und achte auf die Anmerkungen Deiner Mitarbeiter. So wird Deine Reinigungsfirma ein Erfolg.

Achte zudem auf einen professionellen Umgang mit Deinen Kunden und Mitarbeitern. Eine gute Kommunikationsfähigkeit ist sehr viel wert und kann Dir die Arbeit mit Kunden, Auftraggebern und Deinen Mitarbeitern erheblich erleichtern.

Neben diesen Fähigkeiten solltest Du aber auch über einige fachliche und branchenbezogene Kenntnisse verfügen. Der Markt der Reinigungsfirmen ist aufgrund der niedrigen Einstiegsmöglichkeiten recht umkämpft, weshalb Du Dich genau über alles informieren solltest, um Fehler zu vermeiden, die Dir vielleicht später auf die Füße fallen könnten.

Eine Reinigungsfirma gründen – mit und ohne Ausbildung

Der grundlegende Unterschied bei einer Gründung mit und ohne Ausbildung liegt darin, dass Du ohne eine Ausbildung eine Reinigungsfirma und mit Ausbildung eine Gebäudereinigung gründen kannst. Als Reinigungsfirma gehörst Du zu einer zulassungsfreien Handwerksberufsgruppe, während Du nach einer staatlich anerkannten Ausbildung zum Gebäudereiniger eine Gebäudereinigung gründen kannst. Ohne Ausbildung bist Du nicht berechtigt, diese Firmenbezeichnung zu führen.

Einige kaufmännische Kenntnisse können auch ein großer Vorteil sein. Solltest Du keine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben, können Dir das Weiterbildungsangebot der Handwerkskammer oder eine Betriebsberatung für Gründer weiterhelfen.

Spezialisierungen und Arbeitsbereiche Deiner Reinigungsfirma

Finde Deine Nische! Wenn Du erfolgreich sein willst, dann musst Du etwas machen, was niemand oder nur wenige Deiner Branche machen. Das bedeutet, dass Du eine Geschäftsidee entwickeln musst. Eine Marktanalyse kann Dir helfen, Deine Nische zu finden. Stell Dir Fragen wie „Wer sollen meine Kunden und Auftraggeber sein?“, „Welche Zielgruppe kann ich definieren?“ und auch „Wer sind meine Konkurrenten?“. Denn Du musst beachten: Jede Spezialisierung erfordert eine andere Umsetzung.

Mögliche Bereiche, auf die Du Dich spezialisieren kannst, sind zum Beispiel Wohnungsauflösungen, wozu auch die Beseitigung starker Gerüche zählt, Teppichreinigungen, Reinigen von Fenstern, Glasfronten oder Fassaden, Geschäftsräume, private Haushalte, Reinigung von Fuhrparks, Zügen und Flugzeugen, Tatortreinigung und viele weitere.

penta blog

Mit Penta hast Du mehr Zeit für Dein Business

Finde Deine Zielgruppe

Bevor Du richtig durchstarten kannst, solltest Du aber festlegen, wen Du als Kunden haben möchtest. Dabei lassen sich für Reinigungsfirmen drei verschiedene Hauptzielgruppen identifizieren.

Du kannst Dich zum einen dazu entschließen, dass Du nur Privatkunden ansprechen möchtest. Dabei haben Du und Deine Mitarbeiter regelmäßige Arbeitszeiten, meistens tagsüber. Gearbeitet wird direkt beim Kunden zu Hause. Ein großer Vorteil von Privatkunden ist, dass es sich oft um Daueraufträge handelt. Dazu kommen dann auch noch kleinere Einzelaufträge. Wenn also mal ein Auftrag wegbricht, hat man auf jeden Fall noch andere.

Geschäftskunden sind Großaufträge, bei denen Du und Deine Mitarbeiter vorrangig nachts in leeren Geschäftsräumen arbeitet. Geschäftskunden sind allgemein sehr zuverlässig, aber Du solltest nicht vergessen, wenn es Deinem Kunden mal wirtschaftlich schlecht geht, kann er Dich auch nicht bezahlen. Um Großkunden annehmen zu können, solltest Du außerdem auf einen großen Mitarbeiterstamm zurückgreifen können, um die Aufträge zu voller Zufriedenheit zu erfüllen.

Zuletzt gibt es auch öffentliche Auftraggeber. Darunter fallen beispielsweise Städte oder Gemeinden. Die Anforderungen an Deine Reinigungsfirma sind dabei ähnlich wie bei den Geschäftskunden. Vorteilig ist aber, dass es nie zu einem Zahlungsausfall kommen wird, maximal zu einer Zahlungsverzögerung.

Reinigungsfirma gründen: Benötigtes Kapital und wie Du Dich finanzieren kannst

Zunächst musst Du die aufkommenden Kosten identifizieren, und bevor Du überhaupt anfangen kannst, kommen die Gewerbeanmeldung, die Anschaffung von Equipment, Werbung, also zum Beispiel eine Website, und Marketing sowie Versicherungen auf Dich zu. Außerdem solltest Du Deine laufenden Betriebskosten planen. Dazu zählen Miete, Strom, Internet, Telefon, Löhne oder Materialkosten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du diese Kosten stemmen kannst. Zum einen kannst Du einen Kredit beantragen. Das geht entweder bei Banken oder Finanzdienstleistern, oder Du beantragst finanzielle Unterstützung. Dabei können Dir die Industrie- und Handelskammer oder aber auch Steuer- und Unternehmensberater unter die Arme greifen.

Eine letzte Möglichkeit ist die Finanzierung durch staatliche Unterstützungen. Dazu zählt beispielsweise der ERP-Gründerkredit der KfW-Bankengruppe, den Du bei Deiner Hausbank beantragen kannst. Solltest Du wenig oder gar kein Eigenkapital haben, kannst Du Dir damit eine maximale Förderungssumme von 100.000 Euro sichern.

Wichtig ist außerdem, niemals Privates und Geschäftliches zu vermischen. Aus diesem Grund solltest Du direkt von Beginn an ein für Dich passendes Geschäftskonto eröffnen. Bei Penta hast Du die Auswahl zwischen unterschiedlichen Preisplänen. Alle Vorteile und hilfreichen Zusatzfunktionen, die Dir die Gründung erleichtern, findest Du hier.

Was musst Du beachten, bevor Du Deine Reinigungsfirma gründen kannst?

Es gibt einige Dinge, die Du auf jeden Fall erledigen musst, bevor Du mit der Arbeit richtigen loslegen kannst. Du willst schließlich auch, dass alles rechtens ist und es später kein böses Erwachen gibt.

Der erste Schritt ist die Gewerbeanmeldung. Dein Gewerbe meldest Du beim Gewerbeamt Deiner Gemeinde an. Ist die Anmeldung erfolgt, werden das Finanzamt, die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, die Handwerkskammer sowie das Amtsgericht darüber informiert, dass Du eine Reinigungsfirma gegründet hast.

Im nächsten Schritt erfolgt die steuerliche Erfassung. Nachdem Du Dein Gewerbe erfolgreich angemeldet hast, wird Dir ein Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zugesandt. In diesem beantwortest Du Fragen, wie zum Beispiel, ab wann Du den Betrieb führst und mit welchen Einnahmen Du rechnest. Danach erhältst Du Deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Wenn Dein Unternehmen wächst und Du Dich dazu entschließt, Unterstützung einzustellen, musst Du eine Betriebsnummer beantragen. Damit identifizierst Du Dich als Arbeitgeber und Sozialversicherungsträger.

Was musst Du versichern?

Versicherungen sind ein sehr wichtiges Thema, denn so stellst Du sicher, dass Dir und Deinen Mitarbeitern nichts passiert, selbst wenn es mal zu einem Fehler oder einem Unfall kommt.

Bist Du bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft registriert, so haben Deine Mitarbeiter eine Unfallversicherung. Die BG BAU ist nämlich die Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung. Auch Du als Unternehmer kannst Dich freiwillig versichern. Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, speziell für Deine Unternehmensbedürfnisse eine Unfallversicherung abzuschließen.

Eine weitere wichtige Versicherung, auf die Du in gar keinem Fall verzichten solltest, ist eine Betriebshaftpflicht. Achte beim Abschluss der Versicherung aber unbedingt darauf, dass die Arbeitsbereiche, die Deine Reinigungsfirma anbietet, auch versichert sind.

Wie machst Du am besten auf Dich aufmerksam?

Du kannst auf zwei grundlegende Arten auf Dich aufmerksam machen: zum einen offline und zum anderen online. Du solltest beides ausschöpfen, um genug Aufträge generieren zu können, sodass Deine Reinigungsfirma ein voller Erfolg wird.

Beim Offline-Marketing konzentrierst Du Dich auf Anzeigen in Zeitungen oder auch das Verteilen von Flyern. Außerdem kann es für Dich, sollte das in Deinen Arbeitsbereich fallen, sehr gewinnbringend sein, wenn Du mit Hausverwaltungen zusammenarbeitest. Das Wichtigste, was Du im Offline-Marketing tun kannst, ist aber natürlich, dass die Aufträge von Dir und Deinen Mitarbeitern nach bestem Wissen und Gewissen bearbeitet werden. Denn durch Empfehlungen kannst Du immer wieder neue Aufträge dazugewinnen.

Ein weiterer Pfeiler, auf dem Dein Marketingkonzept fußen sollte, ist das Online-Marketing. Erstelle Deine eigene Webseite oder lasse sie Dir erstellen. Dort kannst Du Deine Arbeiten präsentieren und eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bereitstellen. Außerdem kannst Du Deine Reinigungsfirma in den sozialen Netzwerken registrieren. Zeige beispielsweise Vorher- und Nachher-Bilder und schaffe so Vertrauen zu Deinen Kunden, indem sie sehen, was sie bekommen, wenn sie Dich buchen. Außerdem kannst Du verschiedene Dienstleistungsplattformen nutzen, um neue Aufträge zu generieren.

Jetzt geht’s los!

Nun hast Du alle wichtigen Informationen rund um die Gründung Deiner eigenen Reinigungsfirma zusammen. Jetzt brauchst Du nur noch den Mut, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und Dein eigener Chef zu werden. Bei Penta unterstützen wir Deine Reinigungsfirma mit einem digitalen Geschäftskonto und weiteren Lösungen auf einer Business-Banking-Plattform. Das Penta Geschäftskonto kannst Du übrigens einen Monat kostenfrei testen!

Das digitale Geschäftskonto für Dein Unternehmen

Nach oben