Verbinde Penta und DATEV jetzt direkt über Dein Konto!
Verbinde Penta und DATEV über Dein Konto!
Mehr erfahren
Mehr

Neu: Ziehe nun SEPA-Basis-Lastschriften von Deinen Kunden ein

Alina
Alina November 2020 7 Min

Nachdem wir Dir seit Frühjahr diesen Jahres den Einzug von Lastschriften von Deinem Penta Geschäftskonto ermöglichen können, folgt nun die langersehnte Funktion, die das ganze komplettiert. Unser Team hat lange geschraubt, um Dir nun das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren für Dein Unternehmen anbieten zu können. So kannst Du selbst SEPA-Basis-Lastschriften von Deinen Kunden einziehen. Übrigens ist Penta die erste Challenger Bank in Deutschland, die Dir dieses Lastschritfverfahren digital anbieten kann, was uns und auch hoffentlich Dich sehr glücklich macht. Aber lass uns Dir die kryptischen Begriffe zu den Lastschriftverfahren und die Unterschiede erklären.

Was ist eine Lastschrift?

Eine Lastschrift ist eine bargeldlose Zahlungsmethode, bei der eine Bank oder ein Finanzdienstleister Geld vom Konto des Zahlungspflichtigen auf das Konto des Empfängers bucht. Diese einmalige oder regelmäßige Zahlung wird durch den Empfänger veranlasst, nachdem die Erlaubnis hierfür durch ein Mandat erteilt wurde.

Was das neue SEPA-Basis-Lastschriftverfahren bei Penta für Dich bedeutet

Ab sofort steht Dir bei Penta das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren, auch SEPA Core Direct Debit, zur Verfügung. Mit dieser Art des Lastschriftverfahrens kannst Du nun Zahlungen direkt von Deinen Kunden oder anderen Zahlungspartnern einziehen. Dabei können Deine Zahler sowohl Privatpersonen als auch Geschäftskunden sein, die ihr Konto im Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) führen. Das heißt, dass Du einmalige und wiederkehrende Zahlungen automatisiert in einem festgelegten Rhythmus zu einem festgelegten Zeitpunkt einziehen lassen kannst. 

Auf zeitaufwendiges Kontrollieren von Zahlungseingängen durch Überweisungen bist Du dann nicht länger angewiesen. Lastschriften eignen sich beispielsweise besonders gut bei Abonnements oder monatliche Zahlungen bei gleichbleibender Höhe. 

Wir wissen, dass diese neue Möglichkeit große Erleichterungen für das Finanzmanagement Deines Unternehmen bedeutet, weshalb wir ab sofort folgenden Rechtsformen SEPA-Basis-Lastschriften anbieten können:

Eine weitere Voraussetzung ist, dass Dein Unternehmen länger als ein Jahr besteht und das Gründungsdatum somit mindestens 12 Monate zurückliegt. Führst Du ein Unternehmen in einer anderen Rechtsform und fragst Dich nun, weshalb wir Dir nicht das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren anbieten können? Eine weitere Voraussetzung ist, dass Dein Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist. Außerdem benötigen wir eine Auskunft von unserem Partner Creditreform. Bevor wir Dir diese Form des Lastschriftverfahrens anbieten können, müssen wir eine Bonitätsprüfung durchführen, da wir Dir eine Form des Kurzkredits zur Verfügung stellen. Denn Deine Kunden haben das gesetzlich festgelegte Recht, eingezogene Zahlungen innerhalb von 8 Wochen zurückzufordern. Wir springen dann ein, falls diese Rückbuchung nicht ausreichend gedeckt ist. 

Natürlich musst Du einen Lastschrifteinzug mit Deinen Kunden und weiteren Zahlungspartnern vorher abstimmen. Mittels SEPA-Lastschriftmandat ermächtigen Dich Deine Zahlungspartner einmalige oder wiederkehrende Lastschriften von dessen Konten einziehen zu dürfen. 

Was ist ein Lastschriftmandat?

Lastschriftmandate sind die rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften. Hierbei stimmt der Zahler dem Einzug von Zahlungen per SEPA-Lastschrift an den Zahlungsempfänger zu und erlaubt dem eigenen Zahlungsdienstleister, die Zahlung vom Konto zu belasten.

Möchtest Du also Zahlungen von Deinen Kunden einziehen, müssen diese das Mandat erteilen. Ein SEPA-Lastschriftmandat muss übrigens folgende Angaben enthalten:

  • Bezeichnung des Zahlungsempfängers
  • Gläubiger-Identifikationsnummer 
  • Name des Kunden (Zahler)
  • Bank des Kunden (Zahler) 
  • IBAN des Kunden (Zahler) 

Bei Penta können wir Dir Lastschrifteinzüge bis zu einer Höhe von maximal 500 € pro einzelner Lastschrift anbieten. In Abhängigkeit von Deiner Bonität kann das gesamte Einzugslimit für alle SEPA-Basis-Lastschriften von 1.500 € bis zu 40.000 € für den gleitenden Zeitraum von 8 Wochen betragen. In Einzelfällen ist es auch möglich, ein höheres Einzugslimit eingeräumt zu bekommen. Sprich dazu gerne unser Support-Team an und wir prüfen dann ein manuelles Limit für Dich. 

Die Einrichtung vom SEPA-Basis-Lastschriftverfahren in Deinem Penta-Konto 

Kommen wir nun zum spannenden Teil! Um Dir die Einrichtung von SEPA-Basis-Lastschriften bei Penta zu ermöglichen, sind im Vorfeld vier Schritte notwendig: 

Wie erhalte ich meine Gläubiger-ID?

Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine einzigartige Referenznummer für Unternehmen, die Zahlungen im Rahmen des Lastschriftverfahrens einziehen. Sie muss bei jedem Lastschrifteinzug angegeben werden und ermöglicht es dem Zahlenden sowie dessen Bank die Lastschrift zu verifizieren. Du kannst Deine Gläubiger-Identifikationsnummer bei der Deutschen Bundesbank beantragen. Bitte gib Deine Gläubiger-Identifikationsnummer in Deinem Penta-Konto an, sobald Du für das Lastschriftverfahren zugelassen bist. Sie wird dann automatisch zu jedem Lastschrifteinzug hinzugefügt.

Während Du auf Deine Gläubiger-ID wartest und Du alle vorherigen Schritte abgeschlossen hast, führen wir die Bonitätsprüfung durch. Hierfür musst Du uns keine weiteren Informationen bereitstellen, denn wir, ziehen uns eine Kreditauskunft von unserem Partner Creditreform, ein führender Anbieter für Kreditauskünfte in Deutschland. Auf der Grundlage der Bonitätsprüfung bestimmen wir Dein Einzugslimit. 

Wie das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren funktioniert  

Wenn wir Dir das Einzugslimit für Deine SEPA-Basis-Lastschriften einräumen konnten, kannst Du loslegen und die erste SEPA-Basis-Lastschrift einrichten. Logge Dich hierzu in Dein Penta-Konto ein und navigiere zum Menüpunkt “Lastschriften”. Danach folge bitte diesen Schritten: 

  • Stelle sicher, dass Dir ein gültiges Lastschriftmandat von Deinem Kunden vorliegt, das eine Unterschrift und das Unterschriftsdatum enthält. 
  • Klicke auf “Lastschrift erstellen” und trage Informationen zu Deinem Kunden ein, wie den vollständigen Namen, die IBAN, das Fälligkeitsdatum, die Mandatsreferenz, das Unterschriftsdatum des Mandats und den Verwendungszweck. 
  • Entscheide dann, ob Du eine einmalige oder fortlaufende Lastschrift erstellen möchtest. 
  • Sobald Du Deine Lastschrift erfolgreich erstellt hast, kannst Du den Status auf Deinem Dashboard im Lastschriften-Menü einsehen. Deine Lastschrift durchläuft dann die Phasen “Anstehend”, “Eingereicht” und “Übertragen”.
  • Um 9 Uhr vor dem Einzugsdatum übermitteln wir den geplanten Lastschrifteinzug, sodass diese erfolgreich zum Einzugsdatum ausgeführt werden kann. 

Bitte beachte, dass Dein Kunde das gesetzlich festgelegte Recht hat, eine Lastschrift  bis zu 8 Wochen nach Zahlungseinzug zurückzufordern – ohne Angaben von Gründen. Wenn der Lastschrifteinzug ohne unterschriebenes Mandat durchgeführt wurde, kann der Kunde die Lastschrift sogar bis zu 13 Monate nach Zahlungseinzug zurückfordern. Wenn die Rückzahlung der Lastschrift angefordert wurde, initiieren wir die Rückbuchung von Deinem Konto und überweisen den eingeforderten Betrag an den Zahler zurück.

Was ist eine Mandatsreferenz?

Die Mandatsreferenz ist ein einzigartiger Code, den Du erstellst und einem Lastschriftmandat zuordnest. Die Mandatsreferenz wird dem Zahler angezeigt, wenn eine Lastschrift abgebucht wird. Zusammen mit der Gläubiger-Identifikationsnummer ermöglicht sie dem Zahler die klare Zuordnung Deines Lastschrifteinzugs.

Die Unterschiede zwischen SEPA-Basis-Last­schrift (SEPA Core Di­rect Debit) und SEPA-Fir­men­last­schrift (SEPA B2B Di­rect Debit)

Wir freuen uns ungemein, Dir ab sofort SEPA-Basis-Lastschriften anbieten zu können. Allerdings gibt es noch eine zweite Form des Lastschriftverfahrens, die sich speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen fokussiert. SEPA-Firmenlastschriften und SEPA-Basis-Lastschriften haben zwar beide den Zweck, Geld von Zahlungspartnern einzuziehen, aber es gibt einige wichtige Unterschiede. 

Die SEPA-Firmenlastschrift, oder auch SEPA Business to Business Direct Debit, beschränkt sich nur auf den Zahlungsverkehr zwischen Unternehmen über deren Geschäftskonten. Verbraucher sind von diesem Lastschriftverfahren ausgeschlossen. Bei den SEPA-Firmenlastschriften hat der Zahler nicht in die Möglichkeit, Rückbuchungen ausführen zu lassen, sofern das SEPA-Lastschriftmandat korrekt autorisiert wurde und gültig ist. Sonst hat der Zahler eine Frist von 13 Monaten, um das Geld zurückzuverlangen. 

Im Gegensatz zur SEPA-Basis-Lastschrift prüft die Bank des Zahlers die SEPA-Firmenlastschrift und die Daten des Lastschriftmandats vor der Ausführung. Deshalb muss der Zahlungspflichtige bei einer SEPA-Firmenlastschrift seiner Bank eine Kopie des Mandats zukommen lassen. Solltest Du also einem Geschäftspartner zum Lastschrifteinzug von Deinem Penta-Konto ermächtigen wollen, musst Du uns das Lastschriftmandat per E-Mail zukommen lassen. 

Was Du bald bei Penta erwarten kannst 

Nun hast Du also die Möglichkeit, Dich für das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren anzumelden. Mit wenigen Klicks kannst Du dann SEPA-Basis-Lastschriften einrichten und ihren Status verfolgen. In den nächsten Wochen werden wir an weiteren Verbesserungen und Erweiterungen arbeiten, sodass Du automatische Benachrichtigungen für Deine SEPA-Basis-Lastschriften erhältst und Du auch Sammellastschriften über eine XML-Datei hochladen kannst. 

Auf unserer öffentlichen Product Roadmap kannst Du Dir auch ein Bild davon verschaffen, woran wir aktuell arbeiten und was Dich bald bei Penta erwartet. Außerdem hast Du auch die Möglichkeit, uns vorzuschlagen, was wir als nächsten entwickeln sollten. Schließlich möchten wir Business Banking gestalten, dass Dich bestmöglich auf Deinem Unternehmerweg unterstützt.

Jetzt Konto und Lastschriften einrichten

Nach oben