Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Steuernummer für Dein Unternehmen: So wird sie beantragt

Jeannine Klein
Jeannine Klein Januar 2020 4 Min

Inhaltsverzeichnis

Die Steuernummer dient der eindeutigen Zuordnung einer Person oder eines Unternehmens und wird vom zuständigen Finanzamt zugeteilt. Als Unternehmer musst Du diese Nummer sowohl auf Rechnungen als auch in Deiner Steuererklärung angeben. Für Existenzgründer spielt sie eine wichtige Rolle: Sie wird benötigt, um Dein Unternehmen anzumelden.

Wo findest Du Deine Steuernummer?

Wer schon mal eine Steuererklärung abgegeben hat, findet seine Steuernummer, kurz St.-Nr., auf seinem Steuerbescheid. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Person oder ein Unternehmen handelt.

In Deutschland sind alle Unternehmen verpflichtet, Steuern auf ihre Einnahmen zu zahlen. Welche Steuerarten für Unternehmen relevant sind, hängt von der Art des Unternehmens ab. Beispielsweise können Kleinunternehmer sich von der Umsatzsteuer befreien lassen, sind aber dennoch verpflichtet, Einkommensteuer zu zahlen. Wer gerade erst ein Unternehmen gründen will, muss also unabhängig davon, ob er eine GmbH, eine AG oder ein Kleingewerbe gründet, eine Steuernummer beim Finanzamt beantragen.

(F)FF / BBB(B) / UUU(U) P

Der Aufbau der Steuernummer folgt immer dem gleichen Prinzip: Die ersten 2 bzw. 3 Ziffern geben Aufschluss über das zuständige Finanzamt (F) und sind mit den letzten Ziffern der Bundesfinanzamtsnummer identisch. Die nächsten 3 – in NRW 4 – Ziffern sind die Bezirksnummern (B), die auf den zuständigen Bereich innerhalb des Finanzamtes hinweisen. Die persönliche Unterscheidungsnummer (U) eines Steuerpflichtigen besteht in NRW aus 3 Ziffern, in allen anderen Bundesländern aus 4 Ziffern. Bei der letzten Ziffer handelt es sich um eine einstellige Prüfziffer (P). Entsprechend kannst Du mithilfe der Taxonomie Steuernummern auf ihre Richtigkeit prüfen.

Wie beantragst Du eine Steuernummer?

Unternehmen erhalten eigene Steuernummern, unter denen Sie die Steuererklärungen einreichen oder ein Geschäftskonto eröffnen können. Darüber hinaus sind Personen- und Kapitalgesellschaften verpflichtet, entweder ihre Steuernummer oder ihre Umsatzsteuer-ID (USt-IdNr.) auf Rechnungen anzugeben. Bei Rechnungen ohne Steuernummer kann der Rechnungsempfänger keine Vorsteuer abziehen.

Um in Deutschland eine Steuernummer für ein Unternehmen zu beantragen, musst Du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen und unterschrieben beim Finanzamt abgeben. Er enthält unterschiedliche Angaben zu Deiner unternehmerischen Tätigkeit. So musst Du beispielsweise eine realistische Einschätzung darüber abgeben, wie hoch Dein Gewinn und Deine Umsätze ausfallen werden. Auf Basis dieser Angaben werden Deine Steuervorauszahlungen festgelegt. Wenn dieses Thema Neuland für Dich ist, ist es ratsam, einen Steuerberater hinzuzuziehen.

Bis zum Erhalt der Steuernummer können ein paar Wochen vergehen. Rechne diese Wartezeit bei der Gründung Deines Unternehmens also mit ein und mach Dich frühzeitig mit den Voraussetzungen vertraut.

Für Gründer, die Mitarbeiter beschäftigen, spielt sie ebenfalls eine Rolle: Um die Lohnsteuer für Deine Angestellten an das Finanzamt abzuführen, benötigst Du deren Steuernummern. Eine Ausnahme bilden Minijobs, in denen ein Arbeitnehmer monatlich nicht mehr als 450 Euro verdient. Bis zu dieser Grenze besteht keine Pflicht, Lohnsteuer zu bezahlen.

Steuernummer online beantragen

Bisher ist es nur bei wenigen Finanzämtern möglich, die Steuernummer online zu beantragen. Der Fragebogen wird dem zuständigen Finanzamt per Post zugesandt oder persönlich übergeben. Eine digitale Übermittlung ist meist nicht möglich. Die Zuständigkeit hängt dabei von Deinem Firmensitz ab. Alternativ kannst Du die Steuernummer beantragen, in dem Du den Fragebogen über das Online Finanzamt ELSTER ausfüllst und abschickst. Dazu benötigst Du allerdings einen Zugang zu ELSTER.

Entsprechend kannst Du die Steuernummer anderer Unternehmen auch nicht online abfragen oder prüfen. Das geht nur mit dem Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.). Um herauszufinden, ob die Steuernummer eines Unternehmens korrekt ist, musst Du beim zuständigen Finanzamt anrufen und nachfragen.

Geht Deine Steuernummer verloren, kannst Du das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) um die erneute Zusendung bitten.

Jetzt Penta Konto beantragen und 30 Tage kostenlos testen!

Starter

Starter

Am besten geeignet für Unternehmer, Selbstständige oder Gründer.

9€
/Monat
  • Geschäftskonto und ein weiteres Unterkonto ? Deutsche IBAN und ein zusätzliches Unterkonto für eine effizientere Finanzverwaltung.
  • 2 VISA Karten und 2 Nutzer inkl. ? Gib Deinem Steuerberater oder Buchhalter Zugang zu Deinem Penta-Account für eine reibungslose Abrechnung und Buchhaltung.
  • Bargeldabhebungen und Sammelüberweisungen ? Starter beinhaltet 2 kostenlose Bargeldabhebungen pro Monat. Für jede weitere Abhebung fällt eine geringe Gebühr von 2,50 € an. Bereite dutzende von Zahlungen vor und bestätige diese mit einer einzigen TAN. CSV und XML Upload möglich.
  • Buchhaltungssoftware Integration ? Synchronisiere Deine Transaktionen automatisch mit Deiner bevorzugten Buchhaltungssoftware, zum Beispiel sevDesk, CANDIS, BuchhaltungsButler, FastBill, Papierkram oder Billomat, sodass Dein Buchhalter alle Einnahmen und Ausgaben direkt nachvollziehen kann.

Was ist der Unterschied zur Steuer-Identifikationsnummer?

Deine Steuernummer benötigst Du hauptsächlich für Deine Steuererklärung. Mit ihrer Hilfe ordnet das Finanzamt die Steuererklärung dem richtigen Steuerpflichtigen zu. Sie wird Dir vom jeweiligen Finanzamt Deines Wohnorts zugeteilt. Seit der Einführung des ELSTER-Verfahrens zur elektronischen Abgabe der Einkommenssteuererklärung ist der Aufbau aller Steuernummern vereinheitlicht. Diese setzt sich aus 13 Ziffer zusammen. Sie ändert sich, wenn Du umziehst und sich dadurch auch das zuständige Finanzamt ändert.

Bei natürlichen Personen wurde sie 2007 durch die Steuer-Identifikationsnummer ersetzt: Jedem deutschen Bürger wird bereits mit der Geburt eine Steuer-Identifikationsnummer zugeteilt. Die alte Steuernummer behält trotzdem weiterhin ihre Gültigkeit und kann nach wie vor in der Steuererklärung angegeben werden. Im Unterschied zur Steuernummer wird die Steuer-Identifikationsnummer, kurz Steuer-ID, einer Person dauerhaft und bundeseinheitlich zugeordnet, sofern sie einen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Sie besteht lediglich aus 11 Ziffern. Jeder Bürger erhält sie automatisch mit der Geburt bzw. der Anmeldung in Deutschland. Die Steuer-ID ein Leben lang unverändert. Du erhältst bei einem Umzug keine neue Steuernummer.

Eindeutige Zuordnung

Steuernummern dienen der eindeutigen Zuordnung von Personen oder Unternehmen. Entsprechend können Privatpersonen keine zweite Steuernummer beantragen. Unternehmer hingegen können für jedes weitere Unternehmen, das sie gründen, beim Finanzamt eine neue Steuernummer beantragen. Entsprechend musst Du für jede Firma, die auf Deinen Namen eingetragen ist, eine separate Steuererklärung einreichen.

Kannst Du Deine Steuernummer löschen lassen?

Die Löschung kann nur dann schriftlich beim Finanzamt beantragt werden, wenn nach Abgabe der Steuererklärung keine Steuerschuld vorliegt.

Das moderne Geschäftskonto für Dein Unternehmen

Nach oben