Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Steuerberater Kosten für Selbstständige: Rechnen sich die Kosten für die Steuererklärung?

Oliver
Oliver Mai 2021 8 Min

Inhaltsverzeichnis

Weihnachten und der Auftakt zu neuen Jahr liegen hinter uns. Wer die Zeit zwischen den Jahren nicht genutzt hat, um seine Steuererklärung vorzubereiten, dem steht jetzt eine Menge Arbeit und Papierkram bevor. Viele Selbstständige beauftragen mittlerweile einen Steuerberater, um ihre Steuererklärung zu erstellen. Welche Steuerberater Kosten kommen auf Selbstständige zu und wann lohnt sich diese Ausgabe wirklich?

Was ist ein Steuerberater?

Die primäre Aufgabe eines Steuerberaters besteht darin, Deine Steuererklärung zu erledigen. Hierfür ist es allerdings wichtig, dass Du ihm alle wichtigen Dokumente in einer übersichtlichen Anordnung zur Verfügung stellst. Nur so kann er seiner Arbeit ordnungsgemäß nachgehen. 

Ein Steuerberater steht Dir auch bei jeglichen steuerlichen Angelegenheiten zur Verfügung und kann Dir somit eine große Hilfe sein. Wenn Du bereits selbstständig bist und somit schon eine Steuererklärung abgeben musstest, kennst Du den Aufwand für die vorbereitenden Arbeiten. Stehst Du gerade am Anfang Deiner Selbstständigkeit und die erste Steuererklärung steht an, kann es sinnvoll sein, einem Steuerberater mit dieser Aufgabe zu betrauen. In beiden Fällen kennt der Steuerberater die Fallstricke des deutschen Steuerrechts und weiß, wie er Dein zu versteuerndes Einkommen mindern kann, um Deine Steuerlast so gering wie möglich zu halten, ohne gegen geltendes Steuerrecht zu verstoßen.  

Lohnt es sich für Selbstständige, einen Steuerberater zu beauftragen?

Das deutsche Steuerrecht ist komplex. Erstellst Du Deine Steuererklärung selbst und es kommt zu Fehlern, haben diese im schlimmsten Fall hohe Steuernachzahlungen zur Folge. Überträgst Du diese Aufgabe an Deinen Steuerberater, kannst Du davon ausgehen, dass sich ein Fachmann um Deine Finanzen kümmert. Insbesondere bei der Existenzgründung ist ein Steuerberater hilfreich, denn hier gibt es einiges zu beachten.

Zudem verlängert sich die Frist für die Abgabe Deiner Unterlagen, wenn Du Deine Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen lässt. Statt der üblichen Abgabefrist für die Steuererklärung vom 31. Juli des Folgejahres hast Du bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres Zeit. Selbstständige, die für die Steuererklärung 2017 einen Steuerberater beauftragt haben, haben bis zum 31. März 2019 Zeit, die Steuererklärung beim Finanzamt einzureichen. 

Einen guten Steuerberater finden

Wenn Du Dich nun also dazu entschließt, die Last der Steuererklärung abzugeben, machst Du Dich auf die Suche nach einem guten Steuerberater. Selbstständige, die einen Steuerberater für ihre Steuerangelegenheiten suchen, sollten sich sorgfältig umschauen und nicht den erstbesten wählen. Schließlich handelt es sich bei Deinen Finanzen nicht nur um eine sehr wichtige, sondern auch eine vertrauenswürdige Angelegenheit. 

Höre Dich in Deinem privaten und beruflichen Umfeld um

Ein erster guter Schritt ist es häufig, mit Deinen Verwandten und Freunden sowie insbesondere anderen Selbstständigen aus Deiner Branche zu sprechen. Auf diese Empfehlungen kannst Du Dich in der Regel verlassen und profitierst so von den Erfahrungen Deines beruflichen Netzwerkes

Steuerberater Kosten kalkulieren: achte auf den Preis

Außerdem solltest Du auf den Preis achten, den der Steuerberater Dir für seine Dienstleistungen in Rechnung stellt. Zwar gibt es vorgeschriebene Grenzen zum Mindest- und Höchstpreis von Steuerberatern. Allerdings solltest Du Dich hier nicht am unteren Ende der Preisskala orientieren. Gute Leistung hat wie alles im Leben eben seinen Preis.

Recherchiere Steuerberater Kosten im Internet

Der Deutsche Steuerverband bietet auf seiner Website Hilfe bei der Steuerberatersuche. Hier kannst Du nach bestimmten Kategorien filtern, um einen passenden Steuerberater zu finden. 

Achte auf ein vertrauensvolles Verhältnis

Neben der fachlichen Kompetenz ist ein gutes zwischenmenschliches Verhältnis bei einem Steuerberater für Selbstständige entscheidend. Du vertraust ihm schließlich Deine Finanzen an. Bevor Du die Dienstleistungen des Steuerberaters also in Anspruch nimmst, solltest Du auf jeden Fall einen Termin vereinbaren, um ihn selbst, die Kanzlei und die Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. 

lastschriften

Optimales Business Banking muss nicht teuer sein

Steuerberater Kosten: Was kostet es für Selbstständige?

Die Kosten für den Steuerberater für Selbstständige, Freiberufler, Start-ups oder Unternehmen regelt in Deutschland die gesetzliche Steuer­berater­vergütungs­verordnung (StBVV). Bei der Einkommensteuererklärung orientieren sich die Kosten an Deinen Einkünften. Sie betragen durchschnittlich zwischen 500 und 1000 Euro. Bei sehr niedrigeren oder sehr hohen Einkommen verändern sich diese Angaben. 

Da Selbstständige häufig kein regelmäßiges Einkommen haben, fällt es schwer, die Kosten für den Steuerberater einzuschätzen. Hast Du das Gefühl, dass Dein Steuerberater Dir deutlich zu hohe Kosten berechnet, stehen Dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Verhandle mit Deinem Steuerberater
  • Frage nach Angeboten von der Konkurrenz

Lass Dir zunächst von Deinem Steuerberater genau erklären, wie die Kosten zustande kommen. Dieser Aspekt ist sehr wichtig, um einen Vergleich einzuholen. Hier zahlt sich eine offene und ehrliche Kommunikation zwischen Dir und Deinem Steuerberater aus. Somit könnt ihr hoffentlich einen Kompromiss finden, mit dem beide Seiten zufrieden sind. Bedenke dabei, dass ein neuer Steuerberater vielleicht günstiger ist. Allerdings bedeutet ein neuer Steuerberater auch, dass Du das Vertrauensverhältnis erst wieder neu aufbauen musst. Insbesondere wenn Du schon seit mehreren Jahren denselben Steuerberater engagiert hast, kennt dieser Deine Finanzen in der Regel sehr gut.

Im deutschen Steuersystem kommt es nicht selten vor, dass mehrere Steuernachzahlungen von verschiedenen Jahren und Monaten in einen ähnlichen Zeitraum fallen. Wenn Du also ein Laie im Steuerdschungel bist, verlierst Du die Übersicht über gewisse Fristen und es kann zu noch höheren Nachzahlungen kommen – das passiert dem jetzigen Steuerberater nicht. Überlege Dir daher also vorher, ob Du nicht doch eine Einigung mit Deinem Steuerberater findest. 

Wenn Dein Gegenüber sich allerdings wenig bereit für eine Änderung des Honorars zeigt, besteht immer noch die Möglichkeit, sich Angebote von anderen Steuerberatern einzuholen.

Einkünfte aus mehreren Quellen

Sobald Du verschiedene Einkünfte aus mehreren Quellen erwirbst, wird es ein wenig komplizierter für den Steuerberater und kann somit auch teurer werden. Zu diesen Einnahmen gehören beispielsweise Einnahmen aus Vermietungen.

Wie können Selbstständige die Steuerberater Kosten senken?

Es gibt es verschiedene Möglichkeiten für Selbstständige, die Kosten für den Steuerberater zu senken. Eine Möglichkeit ist, selbst mit anzupacken. So kannst Du beispielsweise

  • Deine Unterlagen geordnet halten
  • die Buchhaltung selbst machen
  • Standort und Nachfrage des Steuerberaters berücksichtigen
  • fristgerecht handeln

Halte Deine Unterlagen stets geordnet

Ordnung in den Unterlagen ist ein Aspekt, der nicht nur für Deine Steuern wichtig ist. Hefte alle Dokumente nach Erhalt gut ab oder scanne Deine Belege ein und speichere sie digital an einem sicheren Ort ab. 

Du kannst Deine Ordner je nach Belieben nach Monat, Kunde oder Anlass sortieren und verlierst somit nicht den Überblick über Deine Rechnungen und Dokumente. Besonders als Selbstständiger kann dies von Vorteil sein, wenn Dich das Finanzamt um einen Nachweis eines Belegs oder Dokumentes fragt. Kannst Du den Nachweis nicht erbringen, drohen im schlimmsten Fall hohe Bußgelder. Wenn Du von Anfang an alle wichtigen Unterlagen ordentlich sortierst und aufbewahrst, bist zu auf der sicheren Seite.

Erledige Deine Buchhaltung selbst

Inzwischen nehmen viele Programme Dir eine Menge Arbeit bei Deiner Buchhaltung ab. Mit dem Penta Online Geschäftskonto profitierst Du von der direkten Integration von Deinem Geschäftskonto und verschiedenen Programmen zur Buchhaltung sowie anderen Features wie Filterfunktionen, die Ordnung in Deine Finanzen bringen. 

Suche Dir einen unbekannten Steuerberater

Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Suche Dir also einen Steuerberater der nicht weniger qualifiziert, aber weniger gefragt ist.

Behalte die Abgabetermine für Dokumente im Kopf

Auch wenn der Steuerberater Dir den Vorteil verschafft, dass Steuererklärungen später eingereicht werden können, liegt es in Deiner Verantwortung, alle Dokumente rechtzeitig und vollständig zur Verfügung zu stellen. Nur bei rechtzeitiger Abgabe kann auch garantiert werden, dass Deine Steuererklärung termingerecht eingereicht wird. 

Wie erledigen Selbstständige ihre Steuererklärung selbst?

Alternativ zum Steuerberater erstellen Lohnsteuervereine für einen gewissen Monatsbeitrag die Steuererklärung für Angestellte. Selbstständige und Freiberufler sowie auch alle Gewerbetreibenden können dieses Angebot allerdings nicht nutzen.

Aber es gibt zahlreiche Tools für die Steuererklärung im Internet. Diese sind oft kostenpflichtig. Die Kosten können sich aber durchaus lohnen, da die Tools Dir dabei helfen, Steuern einzusparen. Für komplexere Fälle der Steuererklärung eignet sich Software für Steuererklärungen allerdings eher nicht.

Steuerberater für Selbstständige – ja oder nein?

Abschließend lässt sich sagen, dass jeder Selbstständige selbst entscheiden muss, ob die Kosten für einen Steuerberater gut investiert sind. Ein Steuerberater kann trotz der Kosten von großem Vorteil sein, Dir eine Menge Zeit und Ärger ersparen und steht Dir außerdem bei Fragen jederzeit zur Verfügung. Darüber hinaus verlängert sich die Abgabefrist für Deine Steuererklärung durch einen Steuerberater um mehrere Monate. 

Bereits mit kleinen Schritten, die leicht in Deinen Alltag zu integrieren sind, kannst Du den Aufwand und somit das Honorar für Deinen Steuerberater verringern. Da Steuernachzahlungen insbesondere durch Fehler in der Steuererklärung auf eigene Faust ärgerlich sind, lohnt sich der Steuerberater für die meisten Selbstständigen. Das Online Geschäftskonto von Penta leistet ebenfalls gute Vorarbeit: Hier kannst Du beispielsweise alle Deine Belege digital abspeichern und eine Verknüpfung mit einem Buchhaltungsprogramm herstellen. 

Penta desktop mobile business banking

Das beste Geschäftskonto für Dein Unternehmen

Nach oben