Erhalte 60€ für jedes Unternehmen, das Du für Penta wirbst.
Prämie sichern
Mehr

Unternehmensleitbild: Definition, Entwicklung und Umsetzung

Lukas Zoerner
Lukas Zoerner August 2021 8 Min

Inhaltsverzeichnis

Das Unternehmensleitbild beschreibt die Ziele, Grundprinzipien und das Selbstverständnis eines Unternehmens. Dabei fasst es vergleichbar mit einem Leitfaden die Werte, Regeln und Grundsätze zusammen, an denen sich die alle Angehörigen eines Unternehmens bei allen Handlungen orientieren soll. Als Gründer hast Du es in der Hand, wie Dein Unternehmen von Kunden, Geschäftspartnern und potenziellen Mitarbeitenden gesehen wird.

Damit das Unternehmensleitbild aber nicht nur auf Papier festgehalten wird, sondern die vereinbarten Werte und Regeln auch tatsächlich von allen Beteiligten gelebt werden, ist ein abgestimmter Prozess bei der Entwicklung und Implementierung des Leitbildes ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Akzeptanz innerhalb der Organisation und die Wirkung in der Öffentlichkeit.

Was ist ein Unternehmensleitbild? 

Per Definition erklärt das Unternehmensleitbild, wofür ein Unternehmen steht, was es erreichen will und wie es seine Ziele erreichen will. Es beschreibt dabei die Mission, die Vision sowie die angestrebte Unternehmenskultur und Unternehmensphilosophie und bildet damit die Basis der Corporate Identity

Die Bestandteile des Unternehmensleitbildes

Das Leitbild Deines Unternehmens setzt sich aus den oben genannten Bestandteilen sowie einem prägnanten Slogan zusammen. 

  • Der Slogan beschreibt kurz und prägnant das Selbstverständnis Deines Unternehmens.
  • Die Vision beschreibt die Ziele, die Du mit Deinem Unternehmen mittel- und langfristig erreichen willst. Diese Ziele sollten dabei unbedingt realistisch und messbar sein.
  • In der Mission formulierst Du, welchen Zweck Dein Unternehmen verfolgt und welchen Nutzen es für die unterschiedlichen Stakeholder hat. 
  • Die Unternehmenskultur oder Unternehmensphilosophie beschreibt den Umgang miteinander innerhalb des Unternehmens sowie den Umgang außerhalb des Unternehmens. Hier spiegeln sich die Werte, Regeln und Grundsätze wieder nach denen ein Unternehmen handelt. 

Unternehmensleitbild-Pyramide

Stellst Du Dir die Bestandteile Deines Unternehmensleitbildes als Pyramide vor, bildet die Strategie, mit der Du Deine Unternehmensziele erreichen willst, die Basis, auf der Deine Werte, Deine Mission und Deine Vision aufbauen.

Innen- und Außenwirkung: Funktionen des Unternehmensleitbildes

Kunden werden immer anspruchsvoller und erwarten nicht nur qualitativ hochwertige Produkte zu einem angemessenen Preis, sondern auch eine Unternehmensführung, die nachhaltig, verantwortungsvoll, ethisch einwandfrei handelt. Der respektvolle Umgang mit allen Stakeholdern  spielt eine entscheidende Rolle für den Unternehmenserfolg.

Das Unternehmensleitbild soll dabei für ein positives Image in der Öffentlichkeit sorgen. Es wirkt aber nicht nur nach außen. Die Innenwirkung ist maßgeblich an der Wahrnehmung eines Unternehmens am Markt beteiligt. Das Leitbild stellt nicht nur den Rahmen dar, in dem die Unternehmensführung agiert und ihre Entscheidungen trifft. Es sorgt gleichzeitig dafür, dass Deine Mitarbeitenden sich mit dem Unternehmen identifizieren, ihrer Arbeit motiviert nachgehen und auch verstehen, warum sie die Dinge auf eine bestimmte Art und Weise tun. So entsteht eine Unternehmenskultur, die von Deinen Mitarbeitenden glaubhaft und wirksam in die Öffentlichkeit getragen wird.

Die Entwicklung Deines Unternehmensleitbildes

Ein Unternehmensleitbild zu entwickeln, erfordert zunächst eine genaue Analyse der Werte, Grundsätze und Regeln, die bereits in einem Unternehmen gelten und gelebt werden. Bei der Gründung Deines Unternehmens hast Du bei der Zusammenstellung Deines Teams vermutlich vorrangig auf die Kompetenzen, die Deine Geschäftspartner und Mitarbeitenden mitbringen, Wert gelegt, um Deine Geschäftsidee erfolgreich umzusetzen. Neben der Qualifikation sind aber auch die persönlichen Eigenschaften, die jeder Einzelne mitbringt, sowie seine Werte und Vorstellungen entscheidend für eine gute Zusammenarbeit und den Geschäftserfolg.

Analyse des IST-Zustands

Analysiere zunächst, welche Kultur sich seit der Gründung Deines Unternehmens entwickelt hat. Hierzu zählt beispielsweise eure Meeting-Kultur, die Mitarbeiterführung oder wie ihr nach innen, aber auch nach außen kommuniziert. Wahrscheinlich habt ihr auch kleine Rituale entwickelt, wie ihr beispielsweise Geschäftserfolge oder auch Geburtstage feiert. All dies gibt Dir einen ersten Eindruck, über die Werte und Regeln, die sich bereits im Unternehmen etabliert haben. Hilfreich ist zudem eine Befragung der Kunden, Mitarbeiter und der Öffentlichkeit, um sich ein Bild von deren Erwartungen zu machen. 

Das Ergebnis Deiner Analyse zeigt Dir, ob Deine Vorstellungen als Geschäftsführer mit den Vorstellungen Deiner Mitarbeitenden, wie das ideale Unternehmen und die Zusammenarbeit aussehen sollen, zueinander passen. Für die Außenwirkung ist es zudem ebenfalls wichtig, das gesellschaftliche Umfeld und den Markt miteinzubeziehen. Auf dieser Basis entwickelst Du Dein Unternehmensleitbild.

Unternehmensleitbild ist Chefsache

Natürlich hast Du als Gründer maßgeblichen Einfluss darauf, wie Dein Unternehmen wahrgenommen wird. Ein Unternehmensleitbild, das ausschließlich von der Unternehmensführung entwickelt und von der Marketing- und Kommunikationsabteilung mit Fokus auf die Öffentlichkeit umgesetzt wurde, wird voraussichtlich keine Akzeptanz im Unternehmen finden. Genauso wenig wie Leitbild, das von einer externen Agentur entwickelt wird. Um ein Unternehmensleitbild zum Leben zu erwecken, beziehe die Mitarbeitenden von Anfang an in die Entwicklung des Leitbildes ein. Denkbar sind Workshops, um die IST-Analyse zu erstellen, oder ein interdisziplinäres Team, das in einem Projekt gemeinsam an der Erstellung arbeitet.

Welche Inhalte gehören in das Unternehmensleitbild?

Vergleichbar mit der Erstellung eines Businessplans musst Du auch beim Erstellen Deines Unternehmensleitbildes zunächst ein paar wesentliche Fragen beantworten. Die Antworten dienen Dir als Grundlage, um ein individuelles Leitbild zu erstellen, das Dir, Deinem Unternehmen, Deinen Mitarbeitenden und den Erwartungen der Öffentlichkeit entspricht. Achte dabei darauf, die Fragen so präzise wie möglich zu beantworten und keine zu allgemeinen Aussagen zu verwenden. Halte Dein Unternehmensbild dabei so kurz wie möglich. Je prägnanter Du Deine Ziele, Werte und Grundsätze sowie Dein Handeln formulierst, desto leichter fällt es allen Beteiligten, sich daran zu orientieren. 

Zu den Kernfragen zu Deinem Unternehmen, die Du im Vorfeld beantworten solltest, zählen beispielsweise:

  • Wer ist Dein Unternehmen und welche Motivation steckt hinter der Gründung?
  • Wie sieht Deine Strategie aus? 
  • Welche Ziele verfolgst Du?
  • Welche Produkte oder Dienstleistungen bietest Du an?
  • Welche Zielgruppe willst Du mit Deinem Angebot ansprechen?
  • Wie bearbeitet Dein Unternehmen Aufträge?
  • Welche Maßnahmen setzt Du zum Schutz der Umwelt ein?
  • Wie unterscheidet sich Dein Unternehmen vom Wettbewerb?
  • Welche Werte sind Dir wichtig?
  • Wie gestaltest Du das Miteinander innerhalb des Unternehmens?
  • Wie gestaltest Du das Miteinander mit Kunden, Lieferanten, Investoren oder Bewerbern?

Anhand dieser Kernfragen formulierst Du Leitsätzen, die Deine Themen in ein bis zwei einfachen Sätzen auf den Punkt bringen. Diese Leitsätze sind verbindlich, sollen auch langfristig Bestand haben, müssen aber zugleich auch flexibel an Entwicklungen im Marktumfeld oder an gesellschaftliche Veränderungen angepasst werden können. 

Wie machst Du Dein Unternehmensleitbild bekannt?

Ist das Unternehmensleitbild erstellt, muss es im nächsten Schritt bekannt gemacht werden. Schritt 1 ist natürlich, erst einmal Deine Mitarbeitenden abzuholen und ihnen das neue Leitbild zu präsentieren. Idealerweise wurde das Leitbild gemeinsam von der Unternehmensführung und den Mitarbeitenden erstellt, sodass vermutlich schon ein paar Einzelheiten bekannt sind und auch schon auf Akzeptanz gestoßen sind. Um alle Mitarbeitenden ins Boot zu holen, bietet sich eine Mitarbeiterversammlung an, in der das Projektteam das Ergebnis präsentiert und gleichzeitig für Fragen zur Verfügung steht. 

Gleichzeitig bietet die Versammlung eine gute Gelegenheit, das neue Unternehmensleitbild jedem Mitarbeitenden persönlich zu überreichen – beispielsweise in Form einer Broschüre, die Du in einem nächsten Schritt auch an Kunden und Partner verteilen kannst. Nutze zudem Deinen Slogan beispielsweise auf einem Give-away, dass jedem zusammen mit der Broschüre überreicht wird. Die einzelnen Leitsätze eignen sich zudem perfekt, um auf Postern, Postkarten oder auch als Bildschirmhintergrund präsent zu sein.

Wurde das Unternehmensleitbild intern präsentiert, wird im zweiten Schritt die Öffentlichkeit informiert. Neben klassischen Kommunikationsmaßnahmen wie der Pressemitteilung bieten sich auch hier beispielsweise Aktionärsversammlungen, Kundenveranstaltungen oder Messen an, um das Unternehmensleitbild bekannt zu machen. Nutze zudem Deine Unternehmenswebsite, um Dein Leitbild zu präsentieren. 

Beispiel Unternehmensleitbild

Beispiele wie es Unternehmen wie IKEA, Adidas oder Audi umgesetzt haben, findest Du im Internet.

Wie erweckst Du Dein Unternehmensleitbild zum Leben?

Eine ganz besondere Verantwortung bei der Implementierung und Umsetzung des Unternehmensleitbildes kommt den Führungskräften zu. Das gesamte Management-Team dient hier als Vorbild, damit das Leitbild nicht nur ein leeres Lippenbekenntnis bleibt, sondern auch tatsächlich gelebt wird. Ihre Aufgabe ist es, das Team im Unternehmensalltag immer wieder an die Grundsätze zu erinnern und vor allem danach zu handeln. Das gilt natürlich nicht nur für das Miteinander innerhalb des Unternehmens, sondern wird auch außerhalb der Organisation im Umgang und der Kommunikation mit allen Stakeholdern deutlich.

Umsetzung mit Augenmaß

Selbst, wenn Du das Unternehmen bei der Erstellung des Leitbildes von Anfang an mit einbezogen hast, es geschafft hast, dass Mitarbeitende sich mit dem Unternehmen identifizieren, motiviert sind und die Akzeptanz innerhalb der Organisation sich positiv auf Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner auswirkt, wird die Umsetzung des Leitbildes an ihre Grenzen stoßen. Nicht alle Leitsätze werden zu hundert Prozent von allen Beteiligten umsetzbar sein. Das ist aber auch nicht schlimm. Solange im Grundsatz Einigkeit herrscht, formulieren die Bereiche auf Basis der Werte und Regeln, wie sie die Leitsätze in ihren jeweiligen Bereichen bestmöglich umsetzen können. 

Unternehmensleitbild überprüfen

Obwohl das Leitbild langfristig Bestand haben soll, ist es nicht in Stein gemeißelt. Die Organisation entwickelt sich weiter, Märkte verändern sich, sodass Du Dein Unternehmensleitbild in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest. Wie bei der Entwicklung des Leitbildes bieten sich auch hier wieder Mitarbeiter- und Kundenbefragungen an. Decken sich deren Erwartungen an ein faires Miteinander, nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvollen Handeln nicht mehr, kannst Du in einem neuen Projekt Deine Leitsätze an die neuen Gegebenheiten anpassen

Digitales Business Banking für Dein Unternehmen

Nach oben