Vertriebsgemeinkosten und Verwaltungsgemeinkosten: Alles, was Du wissen musst, einfach erklärt!

Oliver
Oliver Juni 2019 Fintech Content Editor 4 Min

Inhaltsverzeichnis

Produkte verursachen Kosten für Marketing, Vertrieb und Verwaltung. Diese Kosten können aber keinem einzelnen Produkt zu geordnet werden. Um diese Kosten zu berechnen, werden sie daher auf alle Produkte verteilt und als Gemeinkosten berechnet. Unter den Gemeinkosten werden alle Kosten zusammengefasst, die nicht direkt einzelnen Kostenträgern und Kostenstellen zugerechnet werden können. Typische Beispiele für Gemeinkosten sind Material-, Fertigungs-, Verwaltungs-, oder Vertriebsgemeinkosten. Sie werden mithilfe eines Verteilungsschlüssels indirekt zugeordnet und berechnet.

Vertriebsgemeinkosten und Verwaltungsgemeinkosten

In der Betriebswirtschaftslehre werden Gemeinkosten als SG&A bezeichnet.

Selling, General and Administrative Expenses

In der Betriebswirtschaftslehre werden Gemeinkosten als SG&A bezeichnet. SG&A steht für Selling, General and Administrative Expenses. Sie entstehen für Material, Fertigung, Vertrieb und Verwaltung. Sie können aber nicht direkt einem Produkt zugerechnet werden, sondern betreffen anteilig mehrere Produkte eines Unternehmens.

Die Kosten, die für die Herstellung eines einzelnen Produkts benötig werden, werden mit der Zuschlagskalkulation ermittelt. Über den Vertriebsgemeinkostenzuschlagssatz, der über den Betriebsabrechnungsbogen (BAB) ermittelt wird, werden die Kosten auf die Produkte verrechnet.

Das deutsche Rechnungswesen unterscheidet zwischen zwei wesentlichen Typen von Gemeinkosten: Vertriebsgemeinkosten und Verwaltungsgemeinkosten.

Zu den Vertriebsgemeinkosten zählen beispielsweise 

  • Gehälter für Mitarbeiter aus Vertrieb und Marketing 
  • Miete für Geschäftsräume dieser Abteilungen
  • Werbung
  • Transport
  • Marktforschung

Die Verwaltungsgemeinkosten betreffen vor allem die Gehälter im Verwaltungsbereich (Rechnungswesen, Personalabteilung, Geschäftsführung) sowie die Mietkosten für die Geschäftsräume, die diese Abteilungen belegen. Büromaterial und Abschreibungen auf die Büro- und Geschäftsausstattung zählen ebenfalls zu den Verwaltungsgemeinkosten.

SG&A-Ratio: Auf das richtige Verhältnis kommt es an

Ein gebräuchlicher Maßstab, um Firmen zu vergleichen, ist das Verhältnis zwischen SG&A und dem Umsatz eines Unternehmens: die SG&A-Ratio. Dieses Verhältnis berechnest Du, in dem Du Deine gesamten SG&A-Kosten durch Deine gesamten Umsatzerlöse teilst. Die SG&A-Ratio gibt an, wie viel Prozent Deines Umsatzes Du für die SG&A-Kosten aufwendest.

Diese Kennzahl variiert je nach Sektor des Unternehmens. Für jeden Sektor existiert eine SG&A-Benchmark, also ein ungefährer Bezugswert. 

Grundsätzlich gilt: je niedriger die SG&A-Ratio, desto besser. Ein „normales“ Verhältnis beträgt zwischen fünf und 20 Prozent.

Informieren Dich für Deinen Sektor über den Standardwert der SG&A-Ratio, um Dich daran zu orientieren und zu hohe Ausgaben für Deine Gemeinkosten zu vermeiden.

Banking und Buchhaltung aus einer Hand? Penta ermöglicht eine nahtlose Verbindung mit Deinem liebsten Buchhaltungstool.

Arten von Vertriebsgemeinkosten

Die Vertriebsgemeinkosten betreffen hauptsächlich Ausgaben für Werbe- und Marketingmaßnahmen. Hier erweist sich das Penta Online Geschäftskonto als besonders nützlich: Du kannst damit Deine Ausgaben ganz einfach kategorisieren und behältst so jederzeit den Überblick, welche Kosten welchen Bereichen zuzuordnen sind. Am Ende eines Monats oder eines Geschäftsjahres liefert Dir Dein Konto die Höhe der Vertriebsgemeinkosten, die Dein Unternehmen verursacht hat. Das erspart Dir den Aufwand, Buchungen händisch herauszusuchen und zu addieren. Gleichzeitig erhältst Du exakte Zahlen, die Dir im Geschäftsalltag weiterhelfen.

Verwaltungsgemeinkosten = Allgemeine Verwaltungskosten?

Die zweite wesentliche Art von Gemeinkosten sind die Verwaltungsgemeinkosten. Häufig wird hier der Begriff allgemeine Verwaltungskosten synonym verwendet. Beispiele für allgemeine Verwaltungskosten sind Ausgaben, die für die Buchführung, die HR-Abteilung und die Geschäftsführung verwendet werden. Auch bei diesen Aufwendungen kann sich die Kategorisierung, die Dir das Penta Online Geschäftskonto ermöglicht, auszahlen. Den Überblick behältst Du am einfachsten, indem Du von vornherein entscheidest, welcher Kostenstelle die vorzunehmende Buchung zuzuordnen ist.

Wie Penta Dir bei der Berechnung der Vertriebsgemeinkosten hilft

Das Online Geschäftskonto von Penta trägt einen großen Teil zur einfachen Berechnung Deiner Vertriebsgemeinkosten und Verwaltungsgemeinkosten bei. Unsere Nutzer bestätigen uns, dass sie mithilfe der Kategorisierungsfunktion und dank einer guten User Experience leichter den Überblick über ihre Gemeinkosten behalten.

Ein guter Überblick macht sich früher oder später für Dein Unternehmen bezahlt. Unabhängig von der Größe eines Unternehmens, ob Start-up oder alt eingesessenes Unternehmen: Die Berechnung dieser wichtigen Kennzahlen ist ein Muss für jedes Unternehmen. Wer weiß, was Vertriebsgemeinkosten und Verwaltungsgemeinkosten unterscheidet, wie Gemeinkosten berechnet werden und was die SG&A-Ratio aussagt, ist klar im Vorteil. So kannst Du sehen, wie Du im Vergleich zu Deinen Konkurrenten da stehst und ob Du gegebenenfalls Deine Ausgabenstruktur anpassen musst.

Firmenkonto Banking für Unternehmen
Firmenkonto Banking für Unternehmen

Banking, das sich Deinem Unternehmen anpasst

Penta bietet Dir Tarife und Funktionen, die genau zu Deinen Bedürfnissen passen.

Nach oben