Website für kleine Unternehmen: Verschaffe Dir einen echten Wettbewerbsvorteil

Yasmin
Yasmin Januar 2022 Content Editor 9 Min

Inhaltsverzeichnis

Die Konkurrenz am Markt ist groß. Um Dich mit Deinem Unternehmen zu behaupten und erfolgreich zu wachsen, ist eine Onlinepräsenz Pflicht. Insbesondere kleinen Unternehmen kann die eigene Website zu einem entscheidenen Wettbewerbsvorteil verhelfen.

Im folgenden Beitrag erfährst Du, was Du für Deine erfolgreiche Website beachten solltest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Unternehmen, die im Netz nicht auffindbar sind, haben wenig Chancen auf Erfolg
  • Eine eigene Website kann kleinen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen
  • Voraussetzung für den Erfolg ist eine positive Nutzererfahrung (User Experience), eine hohe Benutzerfreundlichkeit (Usability) sowie Inhalte mit Relevanz und Mehrwert für Deine Zielgruppe
  • Die eigene Website als effektives Marketinginstrument: Nutze Deinen SEO-Maßnahmen, um insbesondere in der lokalen Suche zu ranken

Warum ist eine Website für kleine Unternehmen wichtig?

Laut Blue Corona, einem Unternehmen für Inbound-Webmarketing, Analytik und Optimierung, zeigen Studien, dass sich zwischen 70 und 80 % der Menschen über kleine Unternehmen zunächst im Internet informieren, bevor sie sich dazu entschließen, das Unternehmen aufzusuchen oder online etwas dort zu bestellen.

Ob mobil oder stationär spielt für Suchmaschinen wie Google, Bing oder Ecosia bei der Recherche eine große Rolle. Findet ein Interessent keine Onlinepräsenz Deines Unternehmens, kannst Du also mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass er sich der Konkurrenz zuwenden wird und Dein kleines Unternehmen auch weiterhin klein bleibt.

Es geht aber nicht nur um die Auffindbarkeit im Netz. Deine eigene Website fördert das Vertrauen in Dein Unternehmen, es unterstreicht Deine Persönlichkeit und zeigt die Einzigartigkeit Deines Angebots, mit dem Du Dich von Deinen Wettbewerbern differenzierst.

Wettbewerbsvorteil Website: 6 Vorteile einer eigenen Online-Präsenz

Eine gut gestaltete Website stellt einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für kleine Unternehmen dar und bietet Dir einige entscheidende Vorteile.

Vertrauen und Glaubwürdigkeit

Für Dich als Inhaber eines kleinen Unternehmens, das bisher noch nicht besonders bekannt ist, ist es entscheidend, Interessenten Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Eine Website hilft Dir dabei, Dein kleines Unternehmen im besten Licht zu präsentieren und potenziellen Kunden ein Gefühl von Seriosität zu vermitteln.

Eine professionell gestaltete, übersichtliche Website verleiht Deinem Unternehmen Glaubwürdigkeit. Entsprechend muss Deine Website auch bestimmte rechtliche Anforderungen und Informationspflichten erfüllen: Ein Impressum, die Datenschutzerklärung, Informationen zur Streitschlichtung sowie Haftungsausschlüsse für Links und Inhalte dürfen nicht fehlen.

Neben Deinen eigenen Inhalten verleihen unabhängige positive Kundenbewertungen oder Pressestimmen Deinem Unternehmen große Glaubwürdigkeit. So kannst Du bspw. positives Feedback oder Presseartikel zu Deinem kleinen Unternehmen auf Deiner Website präsentieren oder Bewertungsseiten wie Trustpilot in Deine Website integrieren.

Informationsvermittlung

Deine Kunden möchten auf Deiner Website nicht nur etwas zu Deinem Angebot finden, sie erwarten ebenfalls relevante Informationen zu Deinem Unternehmen: Neben den Kerninformationen, wer hinter dem Unternehmen steckt, wie groß es ist oder wo der Unternehmensstandort ist, möchten sie wissen, wofür Dein Unternehmen und Deine Marke stehen. Was ist Deine Vision, was Deine Mission?

Aber auch Informationen zu Deinen Geschäftspartnern oder Zulieferern können interessant sein. Immer mehr Nutzer legen zudem Wert auf Nachhaltigkeit in Unternehmen und soziales unternehmerisches Handeln (Corporate Social Responsibility). Verfügt Dein Unternehmen über entsprechende Zertifikate, Auszeichnungen und Nachweise, integriere sie auf Deiner Website.

Deine fachliche Kompetenz kannst Du zudem mit zusätzlichem Content unterstreichen, der Deinen Kunden einen echten Mehrwert bietet – bspw. in einem Unternehmensblog

Präsentation von Produkten und Leistungen

In erster Linie willst Du natürlich verkaufen. Eine Website für Dein kleines Unternehmen ist die perfekte Plattform, Dein Angebot an Produkten und Leistungen verkaufsfördernd darzustellen. Entsprechend solltest Du hier weder beim Webdesign noch bei der Präsentation Deines Angebots sparen. Verwende hier nur hochwertiges Bild-, Ton- oder Videomaterial.

Produktpräsentation im Onlineshop

Nutzt Du Deine Website als Onlineshop, benötigst Du bspw. unterschiedliche Bilder, die Deine Produkte von allen Seiten und auch im Detail zeigen. Zusätzlich kannst Du auch Videos einbinden, um Deine Produkte in der Anwendung zu präsentieren. Oder Du lieferst Deinen Kunden Video-Tutorials, in denen sie sich mit Deinem Angebot vertraut machen können.

Neben den Bildern spielt die Beschreibung eine entscheidende Rolle: Aussagekräftige Texte, die den Nutzen und die Vorteile Deines Angebots umschreiben. Verzichte auf blumige Beschreibungen und unnötige Ausschmückungen. Und achte vor allem auf korrekte Rechtschreibung. Schreibfehler machen einen unprofessionellen Eindruck.

Kundengewinnung

Um zu wachsen, braucht Dein Unternehmen natürlich Kunden. Damit potenzielle Kunden Deine Website für Dein kleines Unternehmen finden, nutze entsprechende Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Mit den richtigen Keywords hast Du gute Chancen, bei Google & Co. hoch zu ranken. Statt „einfach nur“ auf Platz 1 in den Suchmaschinen zu ranken, ist insbesondere für die Website kleiner Unternehmen die lokale Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) von großer Bedeutung. Hier geht es darum, dass Du Deine Maßnahmen auf Deinen Unternehmensstandort abstimmst, um bei der lokalen Suche hoch zu ranken.

Zudem kannst Du Deine Zielgruppe über Deine Onlinepräsenz mit weiteren Online-Marketing-Maßnahmen gezielt ansprechen – bspw. mit einem Newsletter, E-Mail-Kampagnen oder speziellen Landingpages. In Verbindung mit Deinem Social-Media-Auftritt bleibst Du präsent und machst es potenziellen Kunden leicht, mit Dir in Kontakt zu treten.

Ständige Erreichbarkeit

Auch, wenn Du persönlich und Deine Mitarbeitenden nicht 24/7 erreichbar sind: Mit einer Website bleiben auch kleine Unternehmen rund um die Uhr präsent. Interessenten können sich jederzeit informieren, Anfragen können ebenfalls jederzeit gestellt werden. Mit einem Auto-Response gibst Du Deinen Kunden zusätzlich ein sicheres Gefühl, dass ihre Anfrage bei Dir angekommen ist und auch bearbeitet wird.

Mach es Deinen Kunden so einfach wie möglich machen, mit Deinem Unternehmen in Kontakt zu treten. Deine Kontaktinformationen sind leicht aufzufinden und Du bietest mehrere Wege zur Kontaktaufnahme an – telefonisch, per E-Mail, über ein Kontaktformular oder über Deine Social-Media-Kanäle. Häufig auftretende Fragen kannst Du zudem in einem FAQ-Bereich beantworten und einen Chat Bot installieren. So kann Dein Kunde sich im besten Fall selber helfen.

Datenanalyse: Einblicke in Zielgruppen und Verhaltensweisen

Natürlich hast Du im Rahmen Deines Businessplans Deine Zielgruppe analysiert und Dich mit ihren Verhaltensweisen vertraut gemacht. Das heißt aber nicht, dass Du Dich jetzt zurücklehnen kannst. Über Deine Website kannst Du mithilfe von Analysetools zahlreiche Daten sammeln, die Dir Aufschluss darüber geben, wie Du Deine Marketingmaßnahmen anpassen kannst, um Deine Zielgruppe noch besser zu erreichen.

Noch kein Banking für Dein Business? Jetzt passendes Kontomodell wählen und Penta Konto in 15 Minuten beantragen.

In 4 Schritten zur Website für kleine Unternehmen

Eine eigene Website zu erstellen ist heutzutage auch für kleine Unternehmen nicht schwer. Es gibt zahlreiche Baukastensysteme oder Content-Management-Systeme (CMS), mit denen Du vergleichsweise preiswert und ohne Programmierkenntnisse in nur wenigen Schritten Deine eigene professionelle Website bauen kannst.

  1. Domain-Namen finden
  2. Hosting-Dienst wählen
  3. Webdesign durchführen
  4. Funktionalitäten aufsetzen

1. Passenden Domain-Namen finden

Damit der Wiedererkennungswert möglichst hoch ist, sollte der Domain-Name Deinem Firmen- oder Markennamen entsprechen. Im ersten Schritt prüfst Du also erst einmal, ob Deine Wunsch-Domain noch verfügbar ist und ob Du mit diesem Namen auch nicht gegen Markenrechte verstößt. Die Klassiker bei den Domain-Endungen sind .de und .com. Ob eine Domain mit der Länderkennung .de noch frei ist, kannst Du bei der DENIC erfahren. Ob der dazugehörige Social-Media-Benutzername noch verfügbar ist, erfährst Du beispielsweise bei namecheck.com

Mobiltaugliche Domain

Bedenke bei der Auswahl Deines Domain-Namens, dass immer mehr mobil online gehen. Der Name muss nicht nur prägnant, sondern auch kurz und einfach am Smartphone einzutippen sein.

2. Domain beim richtigen Hosting-Dienst anmelden

Bei der Wahl eines Hostings-Anbieters ist nicht unbedingt der Preis ausschlaggebend. Hier gibt es ein paar Punkte, die Du bei Deiner Wahl berücksichtigen solltest:

  • Wie viele verschiedene Frei-Domains sind kostenlos im Webspace enthalten? 
  • Sind angeschlossene Postfächer verfügbar?
  • Welche Bandbreite erhältst Du?
  • Welche und wie viele Datenbanken erhältst Du?
  • Sind zusätzliche Funktionen vorhanden – bspw. SEO-Tools?
  • Ist ein SSL-Zertifikat enthalten?
  • DSGVO: Steht der Server in Deutschland?
  • Gibt es einen Support?

Eine Auswahl an Webhosting-Anbietern findest Du im Internet im Vergleichsportal webhosting-testsieger.com.

3. Design der Website

Entscheidest Du Dich für einen Homepage-Baukasten oder ein CMS, ist das Design häufig auf die vorhandenen Vorlagen begrenzt. Die Auswahl ist hier allerdings recht groß. Dein Markenlogo lässt sich meist problemlos einfügen und Schriftart und Farbe an Dein Corporate Design (CD) anpassen. Soll es ein individuelles Design sein, wirst Du vermutlich nicht um ein eigenes Webdesign herumkommen.

Wofür Du Dich auch entscheidest, achte darauf, dass Dein Design konsistent und nutzerorientiert ist. Wichtige Inhalte gehören gut sichtbar in den oberen Bereich Deiner Website, Call-to-Actions sind deutlich erkennbar und klar verständlich. Auch beim Design gilt mobile first: Ein responsive Design, das sich an die Displaygröße von Laptop, Tablet und Smartphones anpasst, ist Pflicht.

4. Funktionalitäten aufsetzen

Je nachdem, was der Gegenstand Deines kleinen Unternehmens ist, benötigst Du unterschiedliche Funktionalitäten für Deine Website. Standard sind in der Regel die Folgenden:

  • Übersichtliche Navigation
  • Suchfunktion
  • Kontaktformulare
  • Social Media Icons

Bietest Du Veranstaltungen an, ist ein Buchungssystem, über das Deine Kunden sich selbst anmelden können, empfehlenswert.

Betreibst Du einen Onlineshop kommen Warenkorb- und Zahlungsfunktionalitäten hinzu. Biete Deinen Kunden auf jeden Fall mehrere Möglichkeiten an, zu bezahlen und sorge zudem für einen reibungslosen und sicheren Zahlungsablauf.

Im Hintergrund sind weitere Funktionalitäten notwendig:

  • SEO-Tools zur Seitenoptimierung
  • ein CRM-System, um Deine Kundenbeziehungen zu verwalten
  • ein CMS, um Inhalte hinzuzufügen

Was macht eine Website für kleine Unternehmen erfolgreich?

Das Ziel, das Du mit Deiner eigenen Website für Dein kleines Unternehmen verfolgst, ist es, Interessenten auf Dich aufmerksam zu machen, Dir einen Namen zu machen, neue Kunden zu gewinnen und zu wachsen. Voraussetzung für den Erfolg ist eine positive Nutzererfahrung (User Experience) – angefangen bei einem ansprechenden Design über eine hohe Benutzerfreundlichkeit (Usability) sowie Inhalte mit Relevanz und Mehrwert für Deine Zielgruppe bis hin zum persönlichen Kontakt. 

Um das zu erreichen, halte Dich an ein paar Grundregeln bei der Erstellung Deiner Website:

  • Mach Interessenten die konkreten Vorteile Deines Unternehmens klar
  • Versteck Dich nicht, sondern betone Deine Persönlichkeit
  • Erfülle die Erwartungen Deiner Kunden
  • Achte auf eine einfache Nutzung Deiner Website: Unterstütze Nutzer mit einer klaren Navigationsstruktur und einer Suchfunktion, arbeite mit gezielten Handlungsaufforderungen und biete unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten an
  • Responsive Design: Optimiere Deine Website auch für mobile Endgeräte
  • Halte Deine Website mit regelmäßigen Updates aktuell
  • Sorge für eine hohe Ladegeschwindigkeit
  • Sorge bei Bezahlvorgängen und im Umgang mit sensiblen Kundendaten für die entsprechende Sicherheit

Verschaffe Dir einen Wettbewerbsvorteil mit einer Website für Dein kleines Unternehmen

Eine Website zu erstellen ist nicht schwer. Dank zahlreicher Baukastensysteme benötigst Du nicht einmal Programmierkenntnisse und kannst Dir in wenigen Schritten Deine eigene Website für Dein kleines Unternehmen erstellen.

Beachtest Du die Regeln, kannst Du sie effektiv für Deine Marketingmaßnahmen einsetzen und Dir so einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen. Insbesondere bei der lokalen Suche bieten sich Dir hier gute Möglichkeiten, Aufmerksamkeit zu erlangen und Kunden für Dein kleines Unternehmen zu gewinnen. 

Business Banking Online Konto für Firmen
Business Banking Online Konto für Firmen

Gutes Business beginnt mit gutem Banking

Penta bietet Dir den Freiraum, Dich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren – Dein Business.

Nach oben