Zwei Personen berechnen Buchhaltung Steuerberater Kosten für Unternehmer

Buchhaltung Steuerberater: Kosten, Vorteile & Tipps

Die Buchhaltung kostet wertvolle Zeit und Nerven. Der Steuerberater ist dabei der richtige Ansprechpartner, wenn Unternehmen die Buchhaltung auslagern möchten. Allerdings ist das auch mit Kosten verbunden. Hier erfährst Du alles über die Vorteile und die Buchführungskosten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Buchhaltung über einen Steuerberater hat viele Vorteile, denn er ist der Fachmann auf dem Gebiet und kann auch in puncto Steuerrecht beratend zur Seite stehen.
  • Die Buchhaltungs-Kosten werden über das Steuervergütungsgesetz festgelegt.
  • Du hast die Wahl unterschiedliche Leistungen in Anspruch zu nehmen und nur einen Teil auszulagern, wodurch die Kosten der Buchhaltung durch einen Steuerberater sinken.

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

      Buchhaltung Steuerberater: Wann ist das von Vorteil?

      Die Buchhaltung ist für jedes Unternehmen verpflichtend. Während größere Unternehmen meist Mitarbeiter mit der Aufgabe beauftragen, kommen gerade kleinere Betriebe an ihre Grenzen. Schließlich müssen alle Dokumente und Belege ordnungsgemäß abgelegt, aufbereitet und archiviert werden. Das kostet nicht nur eine Menge Zeit, sondern kann auch oftmals kompliziert sein. Wer da nicht ein wenig Fachwissen mitbringt, riskiert, Fehler in der Buchführung zu haben.

      Wer die Buchhaltung dem Steuerberater überlässt, ist auf der sicheren Seite. Er übernimmt die chronologische und lückenlose Dokumentation der Belege und bringt zudem so viel Expertise mit, dass er direkt steuerlich beraten kann. Da die Buchhaltung Kosten verursacht, ist genau abzuwägen, wie viel man dem Steuerberater überlassen möchte und was man lieber selbst macht.

      Vor- und Nachteile der Buchhaltung vom Steuerberater

      Zeitfaktor

      Für jeden Selbstständigen bedeutet Zeit bares Geld. Je mehr Zeit Du also nicht in Dein Kerngeschäft investierst, desto weniger Aufträge kannst Du bearbeiten. Die Buchhaltung kann sehr zeitintensiv sein. Dann kommt es auch noch darauf an, ob Du der Buchführungspflicht unterliegst. Hierbei werden alle Geschäftsprozesse doppelt gebucht. Das bedeutet noch mehr Aufwand.

      Buchführungspflicht

      Du unterliegst der Buchführungspflicht, wenn Du mit deinem Unternehmen im Handelsregister eingetragen bist oder einen Jahresumsatz von 600.000 Euro erzielst oder einen Gewinn von 60.000 Euro verbuchst.

      Immer auf dem neuesten Stand bleiben

      Das deutsche Steuerrecht ist kompliziert und undurchsichtig. Zudem kann sich die Gesetzgebung stetig ändern. Wenn Du dann nicht auf dem Laufenden bleibst, können Steueränderungen einfach an Dir vorbeigehen. Die Buchhaltung einem Steuerberater zu überlassen, hat den Vorteil, dass er mit der aktuellen Gesetzgebung vertraut ist und somit das Beste aus Deinen Finanzen herausholen kann.

      Fehler vermeiden

      Belege einscannen, aufbereiten, dokumentieren, lückenlos ablegen und chronologisch archivieren – Fehler sind dabei keine Seltenheit. Doch eine nicht ordnungsgemäße Buchführung nach GoBD kann im Zweifel hohe Steuernachzahlung mit sich bringen und Dich in Erklärungsnot beim Jahresabschluss bringen.

      GoB / GoBD

      In den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung, kurz GoB sowie GoBD für die digitale Buchhaltung, wird festgehalten, wie die Buchhaltung in Deutschland umzusetzen ist. Diese sollte nämlich immer lückenlos, chronologisch und für Dritte nachvollziehbar sein.

      Buchführungskosten

      Die Buchhaltung über einen Steuerberater ist natürlich nicht umsonst. Hier musst Du genau abwägen, ob es sich für Dein Unternehmen lohnt, diese auszulagern. Gerade bei Gründern sind die Einnahmen noch begrenzt und die Geschäftsprozesse überschaubar. Ein guter Steuerberater, der einem bei Fragen rund um die Selbstständigkeit zur Seite steht, ist allerdings immer zu empfehlen.

      Noch immer ineffiziente Buchhaltungsprozesse? Verknüpfe das Penta Konto einfach mit Deinem Buchhaltungstool und verwalte Ausgaben und Steuern komplett digital.

      Buchhaltung Steuerberater: Kosten und Optionen

      Die Kosten der Buchhaltung richten sich ganz nach dem Umfang und der Leistung. Grundsätzlich unterliegen die Buchführungskosten dem Steuervergütungsgesetz. Dies gibt genau an, welches Honorar für welche Leistung erhoben werden kann.

      Dabei musst Du nicht alles auslagern, sondern kannst auch nur einen Teil der Buchhaltung dem Steuerberater überlassen.

      Folgende Wahlmöglichkeiten stehen Dir zur Verfügung:

      • Komplette Buchhaltung von der vorbereitenden Buchführung bis hin zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder dem Jahresabschluss.
      • Das Kontieren der Belege (nur bei doppelter Buchführung notwendig), wobei die Geschäftsvorfälle für die Sollbuchungen und Habenbuchungen festgelegt werden. Hierbei können Kosten bei der Buchhaltung pro Beleg entstehen.
      • Die Überwachung der Buchhaltung von einem Steuerberater in einem festgelegten Zeitraum.
      • Des Weiteren können bei der Buchhaltung durch einen Steuerberater Kosten entstehen, wenn dieser weitere Leistungen wie die jährliche Steuererklärung, Umsatzsteuererklärung etc. übernehmen soll.

      Fazit: Buchhaltung vom Steuerberater als Unterstützung

      Je nach Umfang und Zeitaufwand lohnt es sich, die Buchhaltung bei einem Steuerberater auszulagern. Allerdings sind die Kosten nicht zu unterschätzen und Selbstständige sollten genau abwägen, ob es sich für das eigene Unternehmen lohnt oder nicht. Manchmal reicht es auch, den Steuerberater nur mit einem Teil zu beauftragen, denn auch das kann für viele Unternehmen schon sehr wertvoll sein.Wer seine Buchhaltung selbst machen und somit Buchführungskosten sparen möchte, sollte auf eine moderne Buchhaltungssoftware zurückgreifen. Diese aktualisiert sich in der Regel von selbst, sodass Du in puncto Steuerrecht immer auf dem Laufenden bleibst. In Kombination mit einem Geschäftskonto hast Du zudem alle deine Ein- und Ausgaben stets im Blick.

      Die drei Kontomodelle von Penta bieten Dir nicht nur volle Flexibilität bei Deinem Banking, sondern lassen sich auch problemlos mit der Buchhaltungssoftware synchronisieren. Das spart Dir enorm viel Zeit, Nerven und Aufwand.

      Lass Dich von den innovativen Geschäftskonten begeistern, denn für jedes Unternehmen hat Penta die passende Lösung parat.

      Gerne beraten wir Dich intensiv und persönlich und empfehlen Dir die Produkte, die wirklich zu Deinem Business passen. Sprich uns einfach an. Wir freuen uns auf Dich.

      Schon gewusst? Penta bietet Geschäftskonten für jede Rechtsform in Deutschland an.

      • Konto in nur 15 Minuten beantragen
      • Online Kontoeröffnung mit Deutscher IBAN
      • Konten ab 9 € pro Monat – keine versteckten Gebühren

      Übersicht: Vertiefende Beiträge zum Thema Buchhaltung Steuerberater

      Buchführungspflicht

      Kleinunternehmerregelung

      Buchhaltung automatisieren

      Vorbereitende Buchhaltung

      Buchhaltung digitalisieren

      Buchhaltung outsourcen

      Buchhaltung für Selbstständige

      Buchhaltung Kleinunternehmer

      Über den Autor

      Oliver Staub

      Content Editor & Fintech SEO-Experte

      Oliver verantwortet alle redaktionellen Inhalte der Themen Finanzen, Gründung und Selbstständigkeit bei Penta. Als Fintech-Enthusiast und SEO-Experte ist er darüber hinaus als Gastautor in verschiedenen Branchenstudien und Fachbeiträgen zu finden.

      Entdecke smartes Business Banking mit Penta

      Finde jetzt Dein passendes Firmenkonto und vereinfache Deine Buchhaltungsprozesse.

      Keine Verpflichtungen - jederzeit kündbar
      Nach oben