Mann am PC und Tablet kalkuliert Gründungskosten GmbH

Gründungskosten einer GmbH: Was kostet eine GmbH?

Die Gründung einer GmbH ist mit vergleichsweise hohen Kosten verbunden. Die GmbH Gründungskosten im Überblick.

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststammkapital in Höhe von 25.000 € müssen Gründer weitere Ausgaben wie z. B. Kosten für die notarielle Beurkundung, Rechtsanwälte und Steuerberater, für die Eintragung in das Handelsregister und die Anmeldung beim Gewerbeamt einplanen
  • Die Höhe der GmbH Gründungskosten hängt letztendlich vom jeweiligen Gründungsvorhaben ab
  • Hier spielen beispielsweise die Anzahl der Gründer, die Form des Gesellschaftsvertrags, aber auch die tatsächliche Höhe des Stammkapitals eine entscheidende Rolle

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

      Wer bezahlt die Gründungskosten für die GmbH?

      Grundsätzlich sind die Gründer bzw. die Gesellschafter der GmbH dazu verpflichtet, die Kosten, die beim Gründen einer GmbH anfallen, selbst zu bezahlen. Im Hinblick auf § 30 des GmbH-Gesetzes (GmbHG), der die Kapitalaufbringung und die Erhaltung des Kapitals regelt, dürfen die anfallenden Gründungskosten nur unter bestimmten Umständen auf die GmbH abgewälzt werden.

      1. Eine entsprechende Regelung muss im Gesellschaftsvertrag festgelegt werden.
      2. Die Gründungskosten einer GmbH dürfen nicht mehr als 10 % des Stammkapitals betragen. 

      So soll der Zweckentfremdung des Stammkapitals entgegengewirkt und sichergestellt werden, dass ausreichend Kapital als Betriebsvermögen und als Reserve für Haftungsansprüche der Gläubiger einer GmbH vorhanden ist.

      Überblick: GmbH Gründungskosten

      Die GmbH wird durch die notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrags und dem anschließenden Eintrag in das Handelsregister gegründet. In diesem Zusammenhang entstehen Notar- und Gerichtskosten, deren Höhe davon abhängt, ob die GmbH von nur einer Person oder von mehreren Gesellschaftern gegründet wird. Neben diesen Ausgaben kommen weitere Kosten für Telefon, Porto sowie die Mehrwertsteuer in Höhe von 19 % auf alle Notargebühren hinzu.

      Kategorie Gründungskosten GmbHEin GründerMehrere Gründer
      Entwurf und Beurkundung des Gesellschaftsvertrags sowie des Beschlusses über die Gesellschafterbestellung375 €384 €
      Erstellung der Gesellschafterliste96 €96 €
      Vorbereitung der Handelsregisteranmeldung inklusive Überwachung der Einzahlung des Stammkapitals125 €125 €
      Strukturierte Übertragung der Daten an das Amtsgericht37,50 €37,50 €
      Gebühren Handelsregistereintrag150 €150 €
      Pauschale für Kopien, Porto und Telefon50 €50 €
      Gesamtkosten833,50 €842,50 €
      Stammkapital 25.000 €

      GmbH Gründungskosten: Gewerbeanmeldung

      Die GmbH gilt als Gewerbebetrieb und muss entsprechend vor Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit beim Gewerbeamt angemeldet werden. Die Gewerbeämter erheben eine Bearbeitungsgebühr, die abhängig vom jeweiligen Bundesland, in dem die GmbH ihren Unternehmenssitz hat, zwischen 15 und 65 € liegt.

      GmbH gründen Kosten: Stammkapital

      Für die Gründung einer GmbH ist ein Mindestkapital von 25.000 € vorgeschrieben. Die Höhe der Stammeinlagen der einzelnen Gesellschafter kann dabei unterschiedlich ausfallen. Wie hoch die Kosten, um eine GmbH zu gründen, für die/den einzelne/n Gesellschafter ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

      • der tatsächlichen Höhe des Stammkapitals 
      • der Anzahl der Gründer 
      • der Anzahl ihrer Anteile

      Zudem muss das Mindestkapital von 25.000 € zur Gründung nicht vollständig aufgebracht werden. Bei Anmeldung der GmbH im Handelsregister ist es ausreichend, zunächst nur die Hälfte des Kapitals (12.500 €) aufzubringen. Dabei müssen alle Gesellschafter mindestens ein Viertel ihres eigenen Anteils am Stammkapital beisteuern. Zudem sind die Gesellschafter gesetzlich dazu verpflichtet, das noch ausstehende Kapital zeitnah zu erbringen.

      Der Zeitpunkt für die Erbringung der offenen Zahlungen, wird im Gesellschaftsvertrag einer GmbH festgehalten. Die Gesellschaftshaftung ist bis dahin auf die 12.500 € beschränkt. Bis zur vollständigen Aufbringung des Mindeststammkapitals in Höhe von 25.000 € haften die Gesellschafter persönlich auch mit ihrem Privatvermögen für das noch ausstehende Kapital.

      GmbH Kosten Bar- und Sacheinlagen

      Dieses Kapital wird bar auf dem Geschäftskonto der GmbH hinterlegt. Alternativ kann es auch als Sacheinlage eingebracht werden. Die entsprechenden Vermögensgegenstände, Forderungen oder Grundpfandrechte (Hypotheken, Grundschulden) müssen dazu in das Vermögen der GmbH überführt werden. Hierzu ist ein Sachgründungsbericht notwendig, der unter anderem bestätigt, dass der Wert einer Sacheinlage korrekt angesetzt wurde und tatsächlich angemessen ist. Für die Erstellung des Berichts wird ein Notar hinzugezogen.

      Die anfallenden Kosten hängen davon ab, ob er den Bericht komplett erstellt oder nur beratend an der Erstellung mitwirkt. Zudem liegt die Höhe der anfallenden Gebühren anders als bei einer Bargründung im Ermessen des Notars, sodass die genauen Kosten nicht präzise geschätzt werden können. Hier ist es ratsam, die genauen Kosten zunächst beim Notar anzufragen.

      Gründungskosten für den Gesellschaftsvertrag

      Eine GmbH kann nur durch einen schriftlichen, notariell beglaubigten Vertrag gegründet werden. Dieser Gesellschaftsvertrag muss mindestens Angaben zum Namen und Sitz der Gesellschaft, dem Unternehmensgegenstand, der Höhe des Stammkapitals und der Höhe der Einlage, die die einzelnen Gesellschafter einbringen, enthalten muss. Er ist Teil des Gründungsprotokolls, das neben dem Vertrag auch die Gesellschafterliste und die Bestellung der Geschäftsführung enthält.

      Der Gesellschaftsvertrag wird häufig von einem Anwalt oder Notar erstellt, da insbesondere bei einer GmbH mit mehreren Gesellschaftern zahlreiche Regelungen individuell vereinbart werden. Hierzu zählen beispielsweise Regelungen über:

      • Beschlussfassung und Stimmrecht
      • GmbH-Gewinnverteilung
      • GmbH Organe, Geschäftsführung und Vertretungsbefugnisse
      • Übertragung von Anteilen
      • Auflösungs- und Nachfolgeregelungen

      Kosten der GmbH für die notarielle Beurkundung

      Die Höhe der Kosten für den Entwurf des Gesellschaftsvertrags und die anschließende Beurkundung durch einen Notar hängen davon ab, ob die GmbH von nur einer Person oder von mehreren Gesellschaftern gegründet wird. Zudem spielt auch hier wieder die Höhe des Stammkapitals eine Rolle. Ausgehend von einem Stammkapital von 25.000 € entstehen hier Kosten in Höhe von 471 € bei einer/m Gründer und 480 € bei mehreren Gründern. 

      Noch kein Penta Konto? Jetzt passendes Kontomodell wählen und Konto in 15 Minuten beantragen.

      Kosten sparen mit dem Musterprotokoll

      Für die Erstellung des Gesellschaftsvertrags kann auch ein kostenloses Musterprotokoll verwendet werden. Voraussetzung für die Nutzung ist allerdings, dass die GmbH nicht von mehr als drei Gesellschafter gegründet wird und die GmbH nur von einem Geschäftsführer vertreten wird. Ob die Nutzung eines Musterprotokolls tatsächlich Kosten beim Gründen einer GmbH spart, zeigt sich im späteren Geschäftsverlauf. Kommen neue Gesellschafter hinzu oder wird die Vereinbarung individueller Regelungen notwendig, wird die Mustersatzung unbrauchbar. Muss sie angepasst oder neu erstellt werden, fallen Notarkosten an.

      GmbH Kosten für den Eintrag in das Handelsregister

      Für die Vorbereitung der Anmeldung der GmbH beim Handelsregister fallen ebenfalls Notargebühren an. Der Notar überwacht zum einen, ob das Mindestkapital auf dem Geschäftskonto eingezahlt wurde bzw. die Sacheinlagen entsprechend in das Vermögen der GmbH überführt wurden. Darüber hinaus werden Kosten für die Übertragung der notwendigen Daten im XML-Format an das zuständige Amtsgericht berechnet. Zuzüglich der Gerichtsgebühren für die Anmeldung im Handelsregister entstehen hier Kosten in Höhe von 312,50 €.

      Mehr Wissenswertes zum Thema Gründungskosten der GmbH:

      Über den Autor

      Patrick Liptak

      Rechtsexperte

      Patrick ist Legal Counsel bei Penta und berät unsere Teams in allen rechtlichen Fragen. Als anerkannter Datenschutzbeauftragter ist er zudem für die Einhaltung des Datenschutzes bei Penta zuständig.

      Entdecke innovatives Business Banking mit Penta

      Finde Dein passendes Geschäftskonto und vereinfache Deinen Unternehmensalltag.

      Keine Verpflichtungen - jederzeit kündbar
      Nach oben