Person notiert wichtige Informationen zur OHG-Haftung

OHG-Haftung: Wer haftet in welchem Umfang?

Bei der Haftung in der OHG gelten die Haftungsbestimmungen des HGB und BGB. Alles, was Du zur Haftung bei der OHG wissen musst.

Haftung einer OHG: Das Wichtigste in Kürze

Die unbeschränkte Haftung der Gesellschafter macht die OHG für den Markt sehr attraktiv. Sie dient als Ausgleich für das fehlende Haftungskapital, um im Ernstfall die Forderungen der Gläubiger zu befriedigen. Für die Gesellschafter birgt die unbeschränkte Haftung in der OHG allerdings ein hohes Risiko: Sie haften als Gesamtschuldner persönlich für die begründeten Verbindlichkeiten der OHG. Das bedeutet, dass jeder Gesellschafter als Gesamtschuldner in vollem Umfang persönlich auch mit seinem Privatvermögen haftet.

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

      Wer haftet bei einer OHG?

      Für die Gesellschafter einer OHG gelten die Haftungsbestimmungen, die sich aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ergeben. Gemäß § 128 Handelsgesetzbuch (HGB) haften die Gesellschafter einer OHG für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft den Gläubigern als Gesamtschuldner persönlich. Ihre Haftung ist unmittelbar, unbeschränkt und gesamtschuldnerisch. Neben dem Gesellschaftsvermögen kann also auch das Privatvermögen der Gesellschafter betroffen sein. Zudem können Gläubiger auf jeden Gesellschafter zugreifen, ohne die übrigen Gesellschafter mit einzubeziehen. Allerdings können Gesellschafter, die eine Forderung eines Gläubigers alleine erfüllen, gemäß § 110 HGB Ersatz von der Gesellschaft in voller Höhe fordern.

      Die Haftung der Gesellschafter umfasst

      • Forderungen aus Verträgen, die die OHG abgeschlossen hat
      • Ansprüche, die sich aus dem Gesetz ergeben (Schadenersatz)
      • Steuerschulden der OHG

      Unmittelbare Haftung

      Bei der unmittelbaren Haftung wenden sich Gläubiger direkt an beteiligten Gesellschafter, um ihre Ansprüche geltend zu machen, ohne sich zuvor an die OHG als Gesellschaft wenden zu müssen.

      Akzessorische OHG-Haftung

      Die Gesellschafter der OHG haften akzessorisch. Dabei ist die unmittelbare, unbeschränkte und gesamtschuldnerische Haftung der Gesellschafter abhängig vom Bestand und Umfang der Gesellschaftsschuld: Erlischt die Schuld der Gesellschaft, erlischt auch die Haftung ihrer Gesellschafter. Das bedeutet: Erlässt ein Gläubiger der Gesellschaft eine Schuld, kann er sie auch nicht mehr von den Gesellschaftern einfordern. 

      Haftungsbeschränkung in der OHG

      Im Innenverhältnis kann die Haftung der einzelnen Gesellschafter im Gesellschaftsvertrag beschränkt werden. Im Außenverhältnis wäre eine solche Vereinbarung unwirksam. Gegenüber Dritten kann die Haftung eines Gesellschafters nur beschränkt werden, wenn eine individuelle Vereinbarung mit dem Gläubiger getroffen wird, die den Gesellschafter in vollem Umfang oder nur teilweise von seiner Haftung befreit. 

      OHG-Haftung für Altverbindlichkeiten 

      Die unmittelbare, unbeschränkte und gesamtschuldnerische Haftung besteht auch für Verbindlichkeiten, die bereits vor Eintritt eines neuen Gesellschafters begründet wurden.

      Nachhaftung einer OHG

      Verlässt ein Gesellschafter die OHG, bleibt seine Haftung zudem gemäß § 160 HGB bis zu fünf Jahre nach Austritt aus der Gesellschaft im Rahmen der Nachhaftung weiter bestehen. Als Zeitpunkt des Austritts gilt der entsprechende Austrag aus dem Handelsregister. Versäumt es der Gesellschafter, sich auszutragen, beginnt die Frist erst zu dem Zeitpunkt, an dem die Gläubiger der OHG Kenntnis von seinem Austritt erhalten. Die Nachhaftung gilt für Verbindlichkeiten, die bereits vor der Beteiligung eines Gesellschafters an der OHG entstanden sind, die bis zu seinem Ausscheiden entstanden sind oder vor Ablauf der Fünf-Jahres-Frist fällig werden. 

      Haftung bei Auflösung der OHG

      Die Nachhaftung greift gemäß § 159 HGB auch bei Auflösung der OHG. Nach fünf Jahren gelten die Ansprüche als verjährt und die OHG kann nicht mehr haftbar gemacht werden. Die Verjährung beginnt mit dem Eintrag der Auflösung der Gesellschaft in das Handelsregister.

      Mehr Wissenswertes zum Thema:

      Noch kein Penta Konto? Jetzt passendes Kontomodell wählen und Konto in 15 Minuten beantragen.

      Über den Autor

      Patrick Liptak

      Rechtsexperte

      Patrick ist Legal Counsel bei Penta und berät unsere Teams in allen rechtlichen Fragen. Als anerkannter Datenschutzbeauftragter ist er zudem für die Einhaltung des Datenschutzes bei Penta zuständig.

      Entdecke innovatives Business Banking mit Penta

      Finde Dein passendes Geschäftskonto und vereinfache Deinen Unternehmensalltag.

      Keine Verpflichtungen - jederzeit kündbar
      Nach oben