Sustainable Wrap-up Q1 2022: Wie entwickelt sich Nachhaltigkeit in der Finanzbranche?

Philip
Philip März 2022 Content Marketing Editor 5 Min

Inhaltsverzeichnis

Ganz gleich, ob klimaneutrale Energiegewinnung, Elektromobilität oder die Senkung der Treibhausgasemissionen: Nachhaltige Innovationen sind das Werkzeug für eine bessere und umweltfreundliche Zukunft. Zunächst müssen diese Ideen und Projekte allerdings finanziert werden.

Hier kommt Sustainable Finance ins Spiel. Unter dem Begriff der Klimafinanzierung ergreifen die Regierungen der Länder sowohl national als auch international Maßnahmen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Auch in der Finanzbranche wird Nachhaltigkeit zunehmend ein Thema, etwa durch interne Reduktionsmaßnahmen,Green Bonds & Co.

Penta ist Teil dieser Bewegung in der Finanzindustrie. Wir arbeiten stetig daran, unsere Emissionen zu reduzieren und sind seit 2020 durch interne Reduktionsmaßnahmen und die Unterstützung nachhaltiger Projekte ein klimaneutrales Unternehmen. Das Problem tatsächlich anzupacken, ist enorm wichtig. Wichtig ist außerdem, über den Klimawandel und seine Folgen zu sprechen und aufzuzeigen, wie Unternehmen sich klimafreundlicher positionieren können.

Zu diesem Zweck werden wir ab sofort einen vierteljährlichen Sustainable Finance Wrap-up veröffentlichen. Darin fassen wir die Geschehnisse und Neuigkeiten im Bereich der Klimafinanzierung und Sustainable Finance zusammen und bündeln das Wissen dazu zentral an einem Ort. Lies weiter und finde heraus, was im ersten Quartal 2022 bisher passiert ist.

Rückblick: EU-Emissionshandel 2021 brachte Rekordeinnahmen

Im Europäischen Emissionshandel können die EU-Länder je nach Nutzung und Bedarf sogenannte CO2-Zertifikate kaufen oder verkaufen. Das hat Deutschland im Jahr 2021 Umsätze in Höhe von 5,3 Milliarden € in die Klimakassen gespült. Das entspricht einer Verdoppelung der Einnahmen gegenüber dem Jahr 2020.

Diese Einnahmen fließen direkt in den Energie- und Klimafonds (EKF), der diverse Klimaschutzmaßnahmen fördert: Investitionen in Energie-Effizienz, in erneuerbare Energien sowie in nationale und internationale Klimaschutzprojekte. (Quelle: energiezukunft.eu).

Neue Berichtspflicht über ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten

Bis zum Jahr 2050 will die EU-Kommission Europa komplett klimaneutral aufstellen. Als effektives Instrument hierfür wurde die EU-Taxonomie-Verordnung verabschiedet, die zum 1. Januar 2022 bereits teilweise in Kraft trat. Sie führt in der EU Klassifizierungskriterien ein, die helfen sollen, die Nachhaltigkeit von Wirtschaftsaktivitäten und Investitionen zu bewerten. Damit wurden seit Januar bereits zwei der sechs Ziele der EU-Taxonomie-Verordnung aktiv adressiert: Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel.

Ab Anfang des Jahres gilt somit eine Berichtspflicht für alle Unternehmen innerhalb des EU-Raums, die bisher bereits zur nicht-finanziellen Berichterstattung gemäß CSR-Richtlinie verpflichtet waren und unter die Berichtspflicht nach CSR-RUG fallen. Der obligatorische Bericht soll zeigen, zu welchem Anteil unternehmerische Kennzahlen wie Umsatzerlöse sowie Investitions- und Betriebsausgaben aus ökologisch nachhaltigen Bestandteilen regiert werden.

Ab dem 1. Januar 2024 folgt dann die Pflicht für alle Nicht-Finanzunternehmen und Finanzunternehmen, die unter die erweiterte Berichtspflicht nach CSRD fallen (Quellen: International Banker, IB Academy, Deutscher Nachhaltigkeitskodex).

Fünf Minuten fürs Klima

Penta ist Teil der Bewegung „Time for Climate Action“ und möchte zusammen mit über 400 anderen Tech-Unternehmen auf den Klimaschutz aufmerksam machen.

Werde jetzt aktiv

EZB-Bankenaufsicht führt Stresstest zu Klimarisiken in Banken durch

Die Europäische Zentralbank (EZB) führte am 27. Januar 2022 einen sogenannten Stresstest zu den möglichen Klimarisiken für Banken durch. Mit diesem Test möchte die EZB sich Klarheit darüber verschaffen, inwieweit Banken und Finanzinstitute aktuell und in Zukunft mit finanziellen und wirtschaftlichen Schocks umzugehen in der Lage sind, die das Resultat des Klimawandels sein könnten.

Die Ergebnisse dieses Tests möchte die EZB in aggregierter Form im Juli 2022 veröffentlichen. Die Durchführung hat in keinerlei Weise Einfluss auf das Kapital der getesteten Banken. (Quelle: EZB-Bankenaufsicht).

Nachhaltiger Börsenindex in Singapur eingeführt

Der Börsenbetreiber Singapore Exchange (SGX) und Oversea-Chinese Banking Corporation (OCBC Bank) gaben Mitte März bekannt, dass sie gemeinsam einen neuen Börsenindex etabliert haben, der 50 in Singapur oder weltweit notierte Unternehmen auf der Grundlage ihrer CO2-Bilanz abbildet und bewertet. Dieser trägt den Namen iEdge-OCBC Singapore Low Carbon Select 50 Capped Index.

Der Index wurde von der SGX als Teil ihrer Produktreihe für Nachhaltigkeitsindizes zusammen mit Produktspezialisten der OCBC Bank entwickelt. Er verwendet eine Methode, die Unternehmen ausschließt, die stark in Branchen fossiler Brennstoffe involviert sind. Im Gegensatz dazu wird eine Auswahl der besten Unternehmen basierend ihrer Scope 1- und Scope 2-Emissionen pro Umsatzeinheit getroffen und nach der Börse gelistet (Quelle: The Business Times).

Du möchstest mehr über die einzelnen Scopes erfahren? In unserem Artikel zu nachhaltigen Unternehmen erklären wir Dir, was Scopes genau sind und welche Emissionsarten sie jeweils abdecken.

Ausblick: Green Bonds könnten dieses Jahr 1,5-Billionen $ erreichen

Nach einer aktuellen Prognose von S&P Global Ratings könnten sogenannte Grüne Anleihen – also festverzinsliche Finanzinstrumente, die zur Finanzierung von Projekten mit positiven Einfluss auf die Umwelt verwendet werden – im Jahr 2022 die Marke von 1,5 Billionen $ knacken. Für dieses Jahr werden international mehr Sustainability-linked Bonds und Green Bonds erwartet, was die positive Entwicklung weiter vorantreiben würde. Es wird zudem davon ausgegangen, dass Sustainability-linked Bonds das stärkste Wachstum zeigen werden (Quelle: Der Treasurer).

Russland-Ukraine-Konflikt schafft Unklarheit über nachhaltige Investments

Bloomberg-Daten zufolge hatten ESG-Fonds vor Beginn des Krieges in der Ukraine am 24. Februar mindestens 8,3 Mrd. $ in Russland investiert. Heute ist der genaue Wert dieser Anlagen nicht bekannt, da der Markt in Moskau geschlossen bleibt und russische Wertpapiere aufgrund von Sanktionen praktisch nicht handelbar sind.

Obwohl es sich hierbei nur um einen vergleichsweise geringen Teil der geschätzten 2,7 Billionen $ handelt, die insgesamt in nachhaltige Fonds investiert sind, schafft die aktuelle Situation große Unklarheit über die Zukunft dieser ESG-Investments. (Quelle: Bloomberg)

Fazit: Entwicklungen stets im Blick

Alle diese überwiegend positiven Nachrichten zeigen eindrucksvoll, wie der Finanz- und Bankensektor als Treiber für nachhaltige Veränderungen fungieren kann. Noch stehen wir am Anfang eines weiten Weges, aber wenn sich Unternehmen und Wissenschaftler auf finanzielle Unterstützung verlassen können, erreichen wir vielleicht schon bald die Innovationen, die nötig sind, um Emissionen zu reduzieren und den Klimawandel zu stoppen.

Wir bei Penta möchten neben unseren internen Reduktionsmaßnahmen außerdem Wissen zu den Themen Klimafinanzierung, Green Banking und nachhaltiger Finanzpolitik vermitteln. Wir hoffen, dass dieser Quartalsrückblick Dir einen guten Überblick über Entwicklungen der letzten Monate geben konnte.

Bitte beachte, dass dieser Beitrag nach bestem Wissen verfasst wurde. Weitere und tiefgreifende Informationen zu den einzelnen Nachrichten findest Du in den genannten Quellen.

Nachhaltiges Banking bei Penta
Nachhaltiges Banking bei Penta

Seit 2020…

ist Penta klimaneutral und arbeitet stets daran, seine Prozesse umweltfreundlicher zu gestalten.

Nach oben